Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2019  |  10:08 Uhr

Simon Krautloher – der Kanu-Meister aus dem Sägewerk

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 15 / 37
  • Pfeil
  • Pfeil




Im Canadier-Einer vornweg: Simon Krautloher bei der 1000-m-Entscheidung der deutschen Meisterschaften auf dem Beetzsee. −Foto: bk

Im Canadier-Einer vornweg: Simon Krautloher bei der 1000-m-Entscheidung der deutschen Meisterschaften auf dem Beetzsee. −Foto: bk

Im Canadier-Einer vornweg: Simon Krautloher bei der 1000-m-Entscheidung der deutschen Meisterschaften auf dem Beetzsee. −Foto: bk


Gerade ist er als Goldmedaillengewinner zurückgekommen von den deutschen Meisterschaften, da packt Simon Krautloher (26) schon wieder daheim im familieneigenen Sägewerk in Sandbach (Lkr. Passau) mit an. "Auch wieder schön, wenn man wieder mal was anderes hört und sieht", sagt Krautloher. Der gelernte Zimmerer, mit dem Studium für Holzbau und Ausbau an der Technischen Hochschule in Rosenheim kurz vor dem Abschluss, hat auch mit dem Stechpaddel ordentlich zugelangt: Bei den deutschen Kanu-Meisterschaften in Brandenburg an der Havel hatte der Niederbayer im Trikot der Rheinbrüder Karlsruhe Gold über 5000 Meter im Canadier-Einer geholt, über 1000 Meter kämpfte sich Mann mit den mächtigen Oberarmen zu Silber. Eine "Bestätigung" nennt Multitalent Krautloher, seit fünf Jahren im Kanu-Rennsport aktiv, den Premieren-Titel, der ihm für die nächste Saison ordentlich Auftrieb gibt. Der ehemalige Leichtathlet, Straßenradsportler und Mountainbiker will sich einen Platz im deutschen Team für die Weltmeisterschaften über die nicht-olympischen Strecken greifen. Zupacken ist er ja gewohnt. − mjf












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Traf zum Tittlinger 1:0 – Josef Sigl. −Foto: Mike Sigl (Archiv)

Der FC Tittling hat wieder in die Spur gefunden: Nach drei Spielen ohne gelang den Bayerwaldlern mal...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver