Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





11.09.2019 | 05:14 Uhr

238 Kilometer, 5500 Höhenmeter – Marathon auf zwei Rädern

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 21 / 37
  • Pfeil
  • Pfeil




Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf

Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf

Zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich zeigte sich der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin. −Foto: Sportograf


Im Großen und Ganzen zufrieden mit seinen beiden Rennen in Österreich ist der Burgkirchner Radsport-Amateur Josef Czernin nach Hause zurückgekehrt. Den Klassiker "Rund um Vorarlberg" nutzte er dabei als Vorbereitung für einen seiner Saisonhöhepunkte, den "Ötztaler Radmarathon".

Das Rennen um Vorarlberg startete in Hohenems, mitten im Rheinal an der Grenze zur Schweiz. 146 Kilometer und über 2400 Höhenmeter waren mit den Anstiegen über das Bödele in den Bregenzerwald, den Hochtannberg (1705 Höhenmeter) und dem Flexenpass am Arlberg mit 1810 Höhenmeter zu absolvieren. "Ich fand einen guten Rhythmus und konnte das angeschlagene Tempo gut mitgehen", sagt Josef Czernin. Mit seinem Resultat in der AK mit Platz 3 von 86 Startern, insgesamt Rang 49 von 465, zeigte er sich durchaus zufrieden.

Nachdem die organisatorischen Dinge für den Ötztaler Radmarathon wie Anreise, Quartierbezug, Teambesprechung mit Fahrern und Betreuern des Teams BikeZeit by Stephan Mattersberger abgeschlossen waren, ging es bei idealen Wetterbedingungen um 6.45 Uhr in Sölden für die 4285 Starter auf die mit Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch 238 Kilometer lange Strecke – 5500 Höhenmeter inklusive. Die ersten Kilometer talauswärts nach Ötz ging der Burgkirchner hoch konzentriert an, "zu viel Stürze und heikle Situationen durch Übermotivierte habe ich die vergangenen Jahre hier schon miterlebt", sagt Czernin.

Von den 4285 Startern kamen insgesamt 3983 ins Ziel. "Mit meiner Zeit von 9:16 Stunden war ich zuerst mal etwas enttäuscht, im Nachhinein ziehe ich jedoch ein positives Fazit. Durchgekämpft, ohne Krämpfe, verletzungs- und sturzfrei im Ziel." In der Alterklasse MK2 Männer/Uomini Master 2 mit 1240 Klassierten belegte Josef Czernin Platz 169, insgesamt stand er auf Platz 1030 von 3983 Finishern. − redMehr dazu lesen Sie am 11. September im Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Traf zum Tittlinger 1:0 – Josef Sigl. −Foto: Mike Sigl (Archiv)

Der FC Tittling hat wieder in die Spur gefunden: Nach drei Spielen ohne gelang den Bayerwaldlern mal...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver