Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.08.2019  |  10:20 Uhr

Erster Härtetest für neuformierte Fortunen: Tischtennis-Asse reisen zum Pokal-Auftakt nach Mainz

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Tomislav Kolarek führt die Fortunen auch dieses Jahr an. −Foto: Sigl

Tomislav Kolarek führt die Fortunen auch dieses Jahr an. −Foto: Sigl

Tomislav Kolarek führt die Fortunen auch dieses Jahr an. −Foto: Sigl


Zum Saisonstart in der 2. Bundesliga findet traditionell eine Woche vor Ligenbeginn die Vorrunde zur Deutschen Pokalmeisterschaft statt, die am Sonntag vom TV Hilpoltstein ausgetragen wird. Vier Mannschaften kämpfen dabei im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" um den Einzug in die Hauptrunde, welche nur der jeweilige Sieger in den vier deutschlandweit ausgespielten Gruppen erreicht. Anders als im regulären Spielbetrieb treten nur drei Spieler gegeneinander an und die Partie ist bereits nach dem dritten Siegpunkt beendet. Somit kann eine taktisch kluge Aufstellung schon die halbe Miete sein, da die einzelnen Spieler auch auf jeder beliebigen Position eingesetzt werden können.

Zunächst bekommen es die Dreiflüssestädter im Auftaktspiel mit dem vermeintlich leichtesten Gegner zu tun, der dennoch brandgefährlich sein wird. Der Vizemeister der 3. Bundesliga Nord, TTC Lampertheim, verfügt mit dem litauischen Nationalspieler Alfredas Udra sowie den beiden jungen Russen Andrey Semenov und Dmitry Zakharov über spielstarke Akteure, welche den umgebauten Fortunen an einem guten Tag sicherlich ein Bein stellen können.

Zu einer Prestigepartie wird es anschließend gegen den Gastgeber aus Hilpoltstein kommen, die mit den Passauern noch eine Rechnung offen haben. Die Fortunen sicherten sich mit einem spektakulären 6:2-Erfolg bei den Mittelfranken erst in der Schlussphase der letzten Saison den Ligaerhalt und stürzten die Behringer-Truppe auf einen Abstiegsplatz, den sie am letzten Spieltag aber noch verlassen konnten. Dementsprechend motiviert wird das Trio um den langjährigen Kapitän Alexander "Flash" Flemming, dem bärenstarken Tschechen David Reitspies sowie Dennis Dickhardt zu Werke gehen, um sich wie schon vor zwei Jahren für das Final-Four in Neu-Ulm zu qualifizieren. Besondere Brisanz ergibt sich aus der Terminplangestaltung. Eine Woche später empfangen die Fortunen die Hilpoltsteiner beim Zweitligaauftakt in der Passauer Mehrfachturnhalle zum großen bayerischen Traditionsderby.

Die vermeintlich schwierigste Aufgabe wartet mit dem aktuellen Zweitligameister 1. FSV Mainz 05, der aber fast die komplette Mannschaft ausgewechselt hat und somit sehr schwer ausrechenbar ist. Lediglich der Schwede Simon Soderlund blieb vom damaligen Quartett übrig. Mit dem zweiten Schweden Simon Berglund und dem Amerikaner Kumar Nikhil haben die Rheinlandpfälzer aber mächtig aufgerüstet und sind sicherlich nicht viel schwächer einzuschätzen, da sie auch noch den vom TuS Celle verpflichteten Cedric Meissner verpflichten konnten, welcher zu den größten Nachwuchstalenten Deutschlands zählt.

Alles in allem eine erste richtige Standortbestimmung für die neuformierte Fortunamannschaft, die sich in den drei Partien den nötigen Feinschliff und das entsprechende Selbstvertrauen für die kommende Saison holen will. Das Wetzel-Team fährt mit allen Spielern nach Mittelfranken, damit sich jeder einzelne Akteur die nötige Spielpraxis holen kann. Weiterhin angeführt wird das Team von Mannschaftskapitän Tomislav Kolarek. Ihm zur Seite stehen sein kroatischer Landsmann Ivan Juzbasic sowie die beiden Neuzugänge Maksim Grebnev (Russland) und Jakub Folwarski (Polen). Nicht zum Einsatz kommen wird in dieser Saison der Inder Shetty Sanil, der nur in absoluten Notfällen vorgesehen ist. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Künftig nur mehr Trainer: Stefan Köck. −Foto: Lakota

Es ist ein Schock: Für den Verein. Und natürlich für den Spieler. Schaldings Coach Stefan Köck hat...



Beobachtet vom Trainerkollegen: Manuel Mörtlbauer, noch Coach der U23, spielt derzeit unter Stefan Köck (l.) im Regionalligateam. −Foto: Lakota

Der Kunstrasen am Reuthinger Weg ist für Manuel Mörtlbauer derzeit eine zweite Heimat...



Eine neue Herausforderung sucht Christoph Berndl. Ab Sommer trainiert der 26-Jährige die SG Nammering/Oberpolling II. −F.: Escher

Der Fahrplan zum Klassenerhalt steht: Der abstiegsbedrohte Fußball-Kreisklassist SV Thurmansbang...



Waldkirchens Martin Krieg traf am Wochenende doppelt. −Foto: Kaiser

Jetzt geht’s rund: Während viele andere Sportarten in der Region am Faschingswochenende...



Eine dritte Saison bei der Spvgg Oberkreuzberg in Angriff nimmt Andreas Stockinger (rechts). −Foto: Frank Bietau

Die Spvgg Oberkreuzberg packt an im Jahr des 70-jährigen Vereinsjubiläums, das vom 24. bis 26...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver