Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.08.2019  |  10:05 Uhr

Rückkehr ins Rabennest: Lena Möllers spielt wieder für Volleyball-Bundesligist Vilsbiburg

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bewegtes Volleyball-Leben: Lena Möllers ist zurück in Vilsbiburg. −Foto: Verein

Bewegtes Volleyball-Leben: Lena Möllers ist zurück in Vilsbiburg. −Foto: Verein

Bewegtes Volleyball-Leben: Lena Möllers ist zurück in Vilsbiburg. −Foto: Verein


Vier Spielzeiten lang war Lena Möllers schon in Vilsbiburg aktiv – nun, sechs Jahre nach ihrem Abschied 2013, ist sie ins Rabennest zurückgekehrt. Und fühlt sich auf Anhieb wieder wohl: Es sei "ein bisschen wie nach Hause kommen", sagt die 29- jährige Zuspielerin, die laut Pressemitteilung des Bundesligisten einen Vertrag bis 2021 unterschrieben hat.

Zwischen ihrer damaligen und der jetzigen Vilsbiburger Zeit führte die gebürtige Bocholterin ein buchstäblich bewegtes Leben. Fünf Clubs in vier verschiedenen Ländern stehen von 2013 bis 2019 in der volleyballerischen Biographie von Lena Möllers. Die erste Auslandsstation war das italienische Novara, dann ging’s nach Bozen, von dort für zwei Jahre ins französische Béziers und zum Abschluss der kleinen Europa-Tournee nach Rumänien zu Alba-Blaj.

In diesen Jahren hat Lena Möllers vielfältige sportliche, sprachliche und soziale Erfahrungen gesammelt, die sie auf unterschiedliche Weise geprägt haben. Das wohl interessanteste Fazit zieht sie über ihre Saison in Rumänien: Dort sei es unter einem serbischen Coach – einem Vertreter der alten, autoritären Trainerschule – "echt hart" und bisweilen "demütigend" zugegangen. Dies sei zwar "gar kein Spaß" gewesen, habe aber, so die Raben-Rückkehrerin, dazu geführt, dass sie für sich in der Folge einen neuen psychologischen Zugang zu ihrem Sport gefunden habe: "Ich bin jetzt nicht mehr so selbstkritisch, sondern deutlich entspannter."

Mit dieser positiven Einstellung kehrte Lena Möllers in die Bundesliga zurück – zunächst 2018 zum Dresdner SC und nun zu den Roten Raben. Dort kommt der Zuspielerin wegen ihrer gebündelten Erfahrung, aber auch kraft ihrer zentralen Position auf dem Spielfeld eine Schlüsselrolle im Teamgefüge zu. Die damit einhergehende Verantwortung nimmt sie gerne an: "Ich möchte", wird Möllers in der Pressemitteilung zitiert, "meinen Beitrag leisten zu einer erfolgreichen Saison."

Ein genaues Saisonziel zu formulieren, sei in der momentanen Phase der Vorbereitung noch "schwierig", fügt sie abwartend hinzu. Zur historischen Wahrheit gehört übrigens, dass Lena Möllers zu der Spielergeneration zählt, die weiß, wie man mit den Roten Raben einen Titel gewinnt. Als sie 2009 vom VCO Berlin zum frischgebackenen Pokalsieger Vilsbiburg stieß, wurde sie Mitglied jenes Teams, das in der folgenden Saison zum zweiten Mal die Meisterschaft holte. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Kleinigkeiten hat Hauzenbergs Spielertrainer Alexander Geiger (rechts, im Gespräch mit Marco Fernandes De Lima) aktuell zu bemängeln. "Die müssen wir in Griff kriegen", betont der 35-Jährige. −Foto: M. Duschl

Wenn kein Stürmer einer Mannschaft mehr Tore hat, als der treffsicherste Verteidiger – dann...



Und sie machen einfach weiter: Bayern II feiert den vierten Sieg seit dem Ende der Winterpause. −Foto: imago images

Auch dank eines Treffer von Top-Talent Joshua Zirkzee hat Bayern München II einen großen Schritt zum...



Eine zweite Saison als Trainer beim TSV Mauth in Angriff nimmt Stefan Gaisbauer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Zum Trainingsstart am Montagabend haben es die Spieler des TSV Mauth erfahren: Stefan Gaisbauer wird...



Regulärer Jubel: Torschütze Mike Connolly (rechts) feiert mit Kael Mouillerat und Sena Acolatse den Last-Second-Treffer der Straubing Tigers gegen den ERC Ingolstadt. −Foto: Harald Schindler

Die Diskussionen um das 7:6-Siegtor der Straubing Tigers im Heimspiel gegen die Ingolstädter Panther...



Der Frontman rockt das Haus: Thomas Greilinger (M.) trifft zum 4:4 gegen Spitzenreiter Memmingen – und Mannschaftskollegen und Fans sind gleichermaßen aus dem Häuschen. −Foto: Roland Rappel

Es war ein Zeichen der Mannschaft des Deggendorfer SC: Nach einem durchwachsenen 1...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Mitternachts-Transfer geplatzt: Daniel Kruzik stand eigentlich schon im Kader des DSC – doch der Deutsche Eishockey-Bund stellte dem Tschechen wegen eines Formfehlers keinen Pass aus. −Foto: imago images

Schuss vor den Bug vom DEB: Der Deggendorfer SC wird ohne 3. Kontingentspieler in die Endphase der...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver