Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





2010 stand er im Wimbledon-Achtelfinale  |  11.07.2019  |  16:28 Uhr

"Tennis hat mein Leben bestimmt": Deggendorfer Profi Daniel Brands (31) beendet seine Karriere

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 11 / 24
  • Pfeil
  • Pfeil




Hört auf: Daniel Brands. −Foto: Dedert/dpa

Hört auf: Daniel Brands. −Foto: Dedert/dpa

Hört auf: Daniel Brands. −Foto: Dedert/dpa


Daniel Brands (31) beendet seine Karriere. Das hat der Deggendorfer Tennis-Profi am Donnerstagmittag gegenüber dem Bayerischen Rundfunk bekannt gegeben. Damit endete Brands’ Laufbahn dort, wo er seinen größten Erfolg gefeiert hatte: in Wimbledon. 2010 stand er dort im Achtelfinale, heuer scheiterte er im Finale der Qualifikation – sein letztes Match auf der ATP-Tour. "Ich habe es kurz vor Paris entschieden, dass ich in Wimbledon quasi abtrete", sagte er dem BR. Das Karriere-Ende sei ein großer Einschnitt: "Tennis hat ja mein ganzes Leben bestimmt", aber es sei "für mich jetzt die richtige Entscheidung".

Brands, der für den TC Großhesselohe weiterhin in der Bundesliga an den Start geht, war einst die Nummer 51 der Welt. Er war 2013 Teil des deutschen Davis-Cup-Teams und schlug im selben Jahr sogar beim Turnier in Gstaad Roger Federer mit 6:3, 6:4. Im Jahr darauf wurde bei Brands Pfeiffersches Drüsenfieber diagnostiziert. 2017 unterzog er sich einer Knie-Operation. In dieser Zeit fiel er in der Weltrangliste weit zurück, spielte auf der zweitklassigen Challenger-Tour. Zuletzt ging es beim gebürtigen Deggendorfer wieder bergauf. Dennoch: Sein großes Ziel, noch einmal unter die Top 100 zu kommen, erreichte er nicht (aktuell 167).

Nun will sich Brands auf neue Aufgaben konzentrieren – etwa auf den Trainerschein, den er Ende des Jahres machen möchte. − aug












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver