Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Leichtathletik  |  03.07.2019  |  11:48 Uhr

"Die san net ganz sauber": Wie ein Läufer aus der Region für seinen Olympia-Traum kämpft – Video

von Hannah Kronschnabl

Lesenswert (18) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sein strahlendes Lächeln lässt er auch während eines harten Tempo-Trainings aufblitzen: Benedikt Huber auf der Sportanlage des TuS Traunreut. −Foto: Hannah Kronschnabl

Sein strahlendes Lächeln lässt er auch während eines harten Tempo-Trainings aufblitzen: Benedikt Huber auf der Sportanlage des TuS Traunreut. −Foto: Hannah Kronschnabl

Sein strahlendes Lächeln lässt er auch während eines harten Tempo-Trainings aufblitzen: Benedikt Huber auf der Sportanlage des TuS Traunreut. −Foto: Hannah Kronschnabl


Er entwickelt Backöfen und will zu Olympia: Der deutsche 800-Meter-Meister Benedikt Huber aus Palling (Landkreis Traunstein) zeigt auch ohne Förderung der Konkurrenz die Hacken.

Huber atmet noch einmal tief durch. Sein Blick ist nach vorn gerichtet, fokussiert auf das Ende der Bahn. Mit kraftvollen Schritten startet er den Sprint. Die langen, muskulösen Beine werden immer schneller, die Schritte immer größer. Während seines Sprint-Trainings auf der Anlage der TuS Traunreut gibt es für ihn nur seine Läufe und die Tartanbahn.

VIDEO: Benedikt Huber: Die Realität eines Leichtathletik-Spitzensportlers
(Video: Hannah Kronschnabl)

Es ist 6 Uhr abends. Hinter Huber liegt ein langer, durchgetakteter Tag. Seit 7 Uhr ist der 29-Jährige auf den Beinen. Nach dem morgendlichen Dauerlauf zu Hause in Palling geht es für ihn in die Arbeit nach Traunreut. Dort ist er als Ingenieur beim Hausgerätehersteller BSH tätig und entwickelt Backöfen. Der dreifache deutsche Meister im 800-Meter-Lauf schafft den Spagat zwischen Arbeit und Hochleistungssport. "Mit Physiotherapie und Trainingsplanerstellung kommt man dann schon auf 25 Stunden, die man wöchentlich in den Sport investiert", erklärt er.

Flexible Teilzeitarbeit macht den Sport möglich

Mit einem Vollzeitjob wäre das gar nicht möglich. Huber arbeitet Teilzeit und kann sich seine Arbeitszeit flexibel einteilen, da sein Arbeitgeber BSH ein Betrieb mit Gleitzeitregelung ist. "So passt das schon. Ein paar Stunden weniger täten schon noch gut, aber man muss ja auch Geld verdienen", sagt er. Denn ein Gehalt als Spitzensportler bekommt der Mittelstrecken-Meister nicht. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) unterstützt den Mann von der LG Telis Finanz Regensburg nicht, weil er die vorgegebene Kadernorm nicht geschafft hat. Huber findet das nicht fair: "Die san net ganz sauber. Die Norm is’ schwieriger als die Olympianorm", meint er. So läuft Huber zwei Rennen: Das im Sport und das im Beruf. Vielleicht würde eine Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele im nächsten Jahr in Tokio Hubers Situation verbessern.

Dafür muss er vor allem eines: trainieren. Die Norm für die 800 Meter liegt bei 1:45,8 Minuten – exakt eine halbe Sekunde unter seiner Bestzeit von 1:46,3 Minuten. Um sich noch mehr Freiraum fürs Training zu verschaffen, würde der schnelle Oberbayer seine Arbeitszeit gern auf 15 Stunden pro Woche reduzieren. Das Geld müsste dann halt von anderer Stelle reinkommen. So muss Läufer Huber auch sein eigener Manager sein.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch kostenlos mit PNP Plus, in Ihrer PNP am Online-Kiosk und in der gedruckten Ausgabe vom Mittwoch, 3. Juli.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...



Die ´Preyinger feiern einen Überraschungs-Sieg gegen den 1.FC Passau II. −Foto: AlexanderEscher

Knüppeldicke Überraschung in der Kreisklasse Passau: Der 1.FC Passau II verlor mit 2:5 bei der SG...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver