Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Triathlon  |  13.06.2019  |  14:39 Uhr

Premiere mit Ellenbogen und Schreckensmoment: Lehrreiche Erfahrung für Luca Bauer (19)

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Einem Sturz auf dem Rad entging Luca Bauer nur knapp. −Foto: M. Duschl

Einem Sturz auf dem Rad entging Luca Bauer nur knapp. −Foto: M. Duschl

Einem Sturz auf dem Rad entging Luca Bauer nur knapp. −Foto: M. Duschl


"Echt brutal der Unterschied", kommentiert Luca Bauer (19) aus Schönberg seine Premiere in der 2. Bundesliga beim 7.Woogsprint Triathlon in Darmstadt am Sonntag. Nach 1:01:34 Stunden erreichte der 19-Jährige als 49. von 74 Finishern seiner Klasse das Ziel und konnte damit zufrieden sein. Lediglich viereinhalb Minuten nach Sieger Wilhelm Hirsch (Griesheim) kam Bauer ins Ziel.

Die beiden Trainer Frank Eckert und Sebastian Lucas waren mit den Leistungen von Bauer und den acht weiteren Teamkameraden von Tristar Regensburg sehr zufrieden, wie der Verein auf seiner Internetseite schreibt. Der bekannteste Athlet der Mannschaft, Sebastian Neef (30), kam als Sechster ins Ziel. Das Herren-Team belegte Platz 7 von 16 Mannschaften, die Damen landeten auf Rang 4.

Luca Bauer ist angetan von dem Erlebnis 2. Triathlon-Bundesliga. Er spricht von einem krassen Unterschied im Vergleich zu Volkstriathlons, die er bisher bestritt. Der machte sich bereits im Woog, einem Naturbadesee inmitten Darmstadts, bemerkbar: "Das Schwimmen ist ein Kampf, entweder man kommt als einer der ersten Starter ins Wasser oder, wie in meinem Fall, man schwimmt im Pulk und muss schauen, dass man sich irgendwie über Wasser hält", berichtet Luca Bauer. 11:26 Minuten benötigte der Schönberger für 750 Meter im Woog. Auf dem Rad musste Luca Bauer einen Schreckensmoment verdauen als ein Rivale stürzte und ihn beinahe abgeräumt hätte. "Ich hatte Glück, musste aber aus den Tretern", erzählt Bauer, den das Ausweichmanöver Zeit und Rhythmus kostete. Dennoch war er mit seiner Zeit für 20 Kilometer auf dem Rennrad (30:14,28 Minuten) zufrieden und konnte im Laufen noch einige Vordermänner einholen. In 17:47 Minuten lief der Zweitliga-Neuling die fünf Kilometer ins Ziel.

"Für das erste Rennen in der zweiten Liga war es ganz okay", meint Bauer, der sich auf zwei weitere Einsätze für Tristar Regensburg freut: am 22. Juni startet der 19-Jährige in Rothsee nahe Nürnberg und eine Woche später, 30. Juni, in Trebgast (Lkr. Kulmbach). − mid












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...



Blendend aufgelegt war Büchlbergs Michael Krenn (rechts, gegen Alex Mager), dem alle drei Treffer gegen die SG Preying/Tittling II gelangen. −Foto: Sven Kaiser

Keine Blöße haben sich die Führungsmannschaften der Kreisklasse Passau gegeben...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver