Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.05.2019  |  11:06 Uhr

444 Startplätze waren sofort weg: Vorfreude auf "KaitersbergTrail" – Das sind die Favoriten

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Beim ersten "KaitersbergTrail" erwartet die Läufer eine anspruchsvolle Strecke. −Foto: Privat

Beim ersten "KaitersbergTrail" erwartet die Läufer eine anspruchsvolle Strecke. −Foto: Privat

Beim ersten "KaitersbergTrail" erwartet die Läufer eine anspruchsvolle Strecke. −Foto: Privat


Der Startschuss zum ersten "KaitersbergTrail" fällt am Samstag, 18. Mai, ab 10.05 Uhr am Schulsportplatz in Bad Kötzting. Nach dem "U.Trail Lamer Winkel" und dem "Arberland Ultra Trail" ist der Wettkampf ein weiterer Höhepunkt im Bayerischen Wald, der Läufer aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland anzieht.
Für die beiden Hauptorganisatoren Alois Brandl und Max Hochholzer war es allerdings schon überraschend, dass die 444 Startplätze in knapp drei Stunden ausverkauft waren. So etwas gibt es, außer beim Trail im Lamer Winkel, in ganz Deutschland nicht. In Zukunft soll der "Kaitersberg Trail" jährlich wechselnd mit dem "Kine vom Kaitersberg"-Berglauf abwechseln.
Für die Leichtathletikabteilung des TV Bad Kötzting ist der Trail organisatorisch eine große Herausforderung. Rund 90 Helfer sind im Einsatz, dazu die Feuerwehren Sperlhammer und Arndorf und die Bergwacht Lam, dazu noch das Rote Kreuz und Rennarzt Dr. Marc Oberkötter. Die Strecke des "KaitersbergTrail" ist 30 Kilometer lang und weist über 1400 Höhenmeter auf.
Vom Schulsportplatz geht es über Sperlhammer hinauf nach Reitenberg und weiter zum Kreuzfelsen. Über das Fuhrmannskreuz laufen die Teilnehmer hinab nach Reitenberg und dann hinüber nach Hudlach. Hier kommt der Aufstieg zur Kötztinger Hütte. Nach einem Schlenker Richtung Hudlach und zum Goldsteig führt der Kurs hinab zur Hudlachebene und Eschlsaign. Dann steht der steile Aufstieg zum Riedelstein an. Von hier aus folgen die Läufer dem Goldsteig über Rauchröhren, Steinbühler Gesenke, Kötztinger Hütte, Räuber Heigl Höhle, Reitenstein zurück nach Bad Kötzting zum Ziel am Schulsportplatz. Der "KaitersbergTrail" zählt zu den konditionell und technisch anspruchsvollsten Wettkämpfen in Deutschland.
Die FavoritenBei den Frauen dürfte es auf ein Duell zwischen Maria Koller (29, Lam) und Sabine Wurmsam (Jahrgang 1989, Lohberg) hinauslaufen. Koller bringt mehr Wettkampferfahrung mit, Wurmsam hat Anfang Mai beim Innsbruck Alpine Trail über 42 Kilometer mit Platz 3 bereits ihre Topform gezeigt. Ferner sollte Anika Harrer (Jahrgang 1989) aus Berg (Lkr. Neumarkt/Oberpfalz), 2017 Gewinnerin des Zugspitz Trail, ein Wörtchen mitreden können um einen Podestplatz. Außenseiter-Chancen werden Barbara Poxleitner (WSV Otterskirchen) aus Böhm zwiesel eingeräumt. Die 33-Jährige empfiehlt sich als zweifache niederbayerische Berglaufmeisterin und Stadtlaufsiegerin von Waldkirchen für eine Spitzenposition.

Bei den Männern gibt es eine Reihe von Anwärtern auf den Sieg. Allen voran Lokalmatador Markus Mingo (Bad Kötzting), Deutscher Ex-Meister im Trailrunning und im letzten Jahr Sieger beim Trans Alpine Run. Allerdings war er nach der letzten Saison lange durch eine Verletzung am Training verhindert. Ob er wieder in Form ist, wird sich zeigen. Thomas Wanninger (Viechtach) wurde im Frühjahr Bezirksmeister im Halbmarathon mit beachtlichen 1:13 Stunden. Dass er auch im Gelände gut ist, hat er durch Spitzenplätze in verschiedenen Trailrennen bewiesen. Wolfgang Hochholzer (Team Gamsbock) war drei Jahre durch verschiedene Verletzungen gebremst. Jetzt fühlt er sich wieder fit. Ob er nach der langen Wettkampfpause wieder ganz vorne mitlaufen kann? Gute Chancen für vordere Platzierungen kann man auch Konrad Kufner (WSV Otterskirchen) zutrauen. Insgesamt schickt der WSV Otterskirchen 15 Athleten zu diesem Mega-Event. − redMehr Infos dazu unter www.kaitersberg-trail.de.

Außenseiter-Chancen bei den Frauen hat Barbara Poxleitner vom WSV Otterskirchen.

Außenseiter-Chancen bei den Frauen hat Barbara Poxleitner vom WSV Otterskirchen.

Außenseiter-Chancen bei den Frauen hat Barbara Poxleitner vom WSV Otterskirchen.













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...



Blendend aufgelegt war Büchlbergs Michael Krenn (rechts, gegen Alex Mager), dem alle drei Treffer gegen die SG Preying/Tittling II gelangen. −Foto: Sven Kaiser

Keine Blöße haben sich die Führungsmannschaften der Kreisklasse Passau gegeben...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver