Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ju-Jutsu  |  03.05.2019  |  06:10 Uhr

Paukenschlag bei Grand-Slam-Turnier – Simon Attenberger vom SVG Burgkirchen siegt in Paris

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 16 / 23
  • Pfeil
  • Pfeil




Daumen hoch: Bundestrainer Steffen Heckele (r.) gratuliert Simon Attenberger nach seinem Coup in der französischen Hauptstadt. −Foto: DJJV

Daumen hoch: Bundestrainer Steffen Heckele (r.) gratuliert Simon Attenberger nach seinem Coup in der französischen Hauptstadt. −Foto: DJJV

Daumen hoch: Bundestrainer Steffen Heckele (r.) gratuliert Simon Attenberger nach seinem Coup in der französischen Hauptstadt. −Foto: DJJV


Riesenerfolg für Simon Attenberger: Bei den Paris Open im Ju-Jutsu hat der Kämpfer vom SV Gendorf Burgkirchen völlig überraschend den Sieg im Fighting geholt. Seine Vereinskolleginnen Sarah und Sabrina Gschoßmann erreichten bei dem Grand-Slam-Turnier in der Duo-Kategorie "Classic" den 5. Platz.

Simon Attenberger zeigte bei seinem Triumph in der Klasse bis 77 kg eindrucksvoll, dass er im Herrenbereich angekommen ist. Aufgrund des technisch hohen Niveaus der gesamten Konkurrenz hatte sich der 21-Jährige mit Bundestrainer Steffen Heckele für jeden Gegner eine taktische Strategie überlegt – und die ging in allen Fällen auf. Attenberger schlug unter anderem sogar den amtierenden Weltmeister Percy Kunsa aus Frankreich.

Mit 27 Ju-Jutsuka war das Starterfeld groß. In der Vorrunde schickte Attenberger nacheinander Karen Sedrakyan (Russland), Gautier Guillaume (Frankreich) und Joachim Fürst Rasmussen (Dänemark) in die Trostrunde. Im Halbfinale besiegte er mit 13:2 Punkten den Russen Mger Manukyan, dem er im vergangenen Jahr bei der EM noch unterlegen war. Im Finale wartete dann kein geringerer als WM-Sieger Percy Kunsa. Hatte der aus Kastl stammende Physikstudent vor Jahresfrist gegen den Franzosen noch durch Technischen K.o. verloren, verschaffte er sich diesmal gleich in Part 1 (Schlagen) ein kleines Punktepolster. Da Attenberger seit vergangenem Jahr in Erlangen auch Judo und brasilianisches Jiu-Jitsu trainert, konnte er auch im Wurf und Bodenkampf standhalten und Kunsa immer wieder auskontern. Am Ende war das Ergebnis mehr als deutlich: Mit 20:7 Punkten verdiente sich Attenberger seinen ersten Turniersieg bei den Herren redlich. Mit dem Ergebnis setzte er zugleich ein Zeichen mit Blick auf die EM in Bukarest Anfang Juni, auf die er sich bereits vorbereitet.

Sarah und Sabrina Gschoßmann traten bei den klassischen Frauen-Duos an. Im ersten Duell mit einem Team aus Frankreich gerieten die Zwillinge aus Tüßling nach einem Angriffsfehler in Rückstand und konnten diesen nicht mehr aufholen. In der Trostrunde kamen sie zunächst kampflos weiter, weil das deutsche Bundeskaderpaar Blanka Birn/Annalena Sturm (Philippsburg) verletzungsbedingt nicht antrat. Nach einem klaren Sieg gegen zwei Polinnen unterlagen die Gschoßmanns im Bronze-Kampf den Belgierinnen Marion Decrop/Nikiya Dams. Nachdem sie nur in der A-Serie hatten mithalten können, stand so Rang 5 zu Buche. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Pure Ekstase: Die Fans des FC Handlab-Iggensbach feiern das Tor zum 1:0. −Foto: Alex Escher

Relegations-Wahnsinn in Regen: Beim Spiel zur Kreisliga zwischen Kirchberg i.W...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Schmollen statt Feiern: Jerome Boateng beim Pokal-Empfang der Bayern.. −Foto: imago images

Die Feierei mit dem DFB-Pokal in der Fankurve ließ Jérôme Boateng aus. Der Fußball-Weltmeister von...



Vater des Erfolgs: Holger Seitz (Mitte) mit seiner Mannschaft nach dem Aufstieg in die 3. Liga. −Foto: Sven Leifer

Die Bayern-Fans kommen an diesem Wochenende aus dem Feiern gar nicht mehr heraus...



Der SV Schöllnach feiert nach dem 3:2 gegen Schweinhütt den Aufstieg in die Kreisklasse. −Foto: Frank Bietau

Der SV Schöllnach und die DJK-SV St. Oswald kehren in die Kreisklasse zurück...





Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Drin das Ding: Michael Gründinger vom SV Schöllnach freut sich. −Foto: Franz Nagl

Nächster Teil der Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost. Bei frühlingshaftem Wetter ging es...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Robert Hettich begrüßt Torwarttalent Maximilian Engl . −Foto: Verein

Memmingens Torjäger Furkan Kircicek wechselt in der Sommerpause ablösefrei zum SV Türkgücü-Ataspor...



Trägt auch in Zukunft grün – aber nicht mehr das Trikot des FC Vilshofen: Christian Brückl kehrt zum SV Schalding zurück. −Foto: Mike Sigl

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Christian Brückl kehrt nach nur einem Jahr zum SV...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver