Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Tischtennis  |  11.04.2019  |  21:50 Uhr

Keller-Showdown in Haiming: Gegen Fürstenfeldbruck muss ein Sieg her – sonst ist Regionalliga wieder passé

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 57
  • Pfeil
  • Pfeil




Grund zum Jubeln möchten Stefan Stockmann und seine Haiminger Kollegen im letzten Spiel der Regionalliga Süd gegen den direkten Rivalen im Abstiegskampf haben. −Foto: Butzhammer

Grund zum Jubeln möchten Stefan Stockmann und seine Haiminger Kollegen im letzten Spiel der Regionalliga Süd gegen den direkten Rivalen im Abstiegskampf haben. −Foto: Butzhammer

Grund zum Jubeln möchten Stefan Stockmann und seine Haiminger Kollegen im letzten Spiel der Regionalliga Süd gegen den direkten Rivalen im Abstiegskampf haben. −Foto: Butzhammer


Für die Tischtennis-Herren des SV Haiming geht es am Samstag ab 17 Uhr im Heimspiel der Regionalliga Süd um alles oder nichts. Gegen Tabellennachbar TuS Fürstenfeldbruck zählt im Showdown nur ein Sieg.

Vor dem Saisonfinale liegen die Gäste mittlerweile einen Punkt vor Haiming. Vorigen Sonntag gewann das Team mit 9:5 bei Stahl Blankenburg. Und es hat an diesem Sonntag die Gelegenheit, gegen den Rangsechsten TTC Holzhausen erneut zu punkten.

Trotzdem stehen für den SVH die Chancen nicht schlecht, den begehrten Relegationsplatz noch zu erreichen – denn Fürstenfeldbruck hat massive Personalprobleme. Der Haiminger Kontrahent, der das Hinspiel klar mit 9:2 gewann, wird auf Ersatz aus seiner Landesliga-Truppe zurückgreifen müssen.

Aber auch der Gastgeber kann nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch wird so oder so ein spannendes Spiel erwartet. Die gewohnt große Zuschauerkulisse soll mithelfen, das SVH-Team um Martin Jancovic noch auf den Relegationsplatz zu hieven. − ah/owMehr im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger (Freitagsausgabe)












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Sucht sich eine neue Aufgabe: Marius Wiederer wechselt von Deggendorf nach Passau. −Foto: Rappel

Die Passau Black Hawks können den nächsten Coup verkünden. Verteidiger Marius Wiederer wechselt vom...



Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Patrick Geiger (l.) spielt auch in der kommenden Saison in Passau. −Foto: Daniel Fischer/STOCK4press

Ein absoluter Publikumsliebling und Leistungsträger bleibt den Passau Black Hawks erhalten...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver