Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.04.2019  |  14:50 Uhr

Ärger beim WEKO-Halbmarathon: Rott-Brücke gesperrt, Organisatoren sauer

von Herwig Slezak

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak

Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak

Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak


Am Sonntag steigt wie geplant der traditionelle WEKO-Halbmarathon auf der Rennbahn. Kurzfristig ändert sich die Strecke für den Hobby-Lauf. Grund: Die Brücke in Postmünster ist – im Gegensatz zur ursprünglichen Zusage, die das Landratsamt erst vor zwölf Tagen erteilt hat – doch nicht mehr für Läufer passierbar.

"Jetzt bleibt nichts anderes übrig, die Hobby-Läufer bereits an der Brücke am Schwimmbad von den Volksläufern zu trennen und ans andere Rott-Ufer umzuleiten", erklären die Organisatoren Andreas und Birgit Wiertz. Nach der Wende an einem neu bestimmten Punkt in Postmünster geht es beim Hobby-Lauf auf der selben Strecke zurück.

Da immerhin rund 200 der etwa 1000 Starter davon betroffen sein werden, zeigen sich die Organisatoren ob der kurzfristigen Änderung äußerst verstimmt. Andreas und Birgit Wiertz: "Wir haben immer mehr Antragsformulare auszufüllen rund um die Genehmigung der Veranstaltung und Gebühren zu entrichten, trotzdem gelten die erteilten Erlaubnisse auf einmal nicht mehr."

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak


Und weiter wörtlich: "Wenn das Landratsamt erst vier Tage vor dem Wettkampf den selbst genehmigten Streckenplan mit der Passage über die Brücke in Postmünster revidiert, finden wir das unverschämt." Zum einen zieht das laut Orga-Team jede Menge zusätzliche Arbeit und Kosten nach sich. Zum anderen sei die kurzfristig erstellte Alternativstrecke für die Hobby-Läufer nicht optimal. "Wir halten uns genau an die Vereinbarungen, andersrum passiert das leider nicht", ärgern sich Andreas und Birgit Wiertz.

Auf Heimatsport-Nachfrage erklärt das Landratsamt: "Der Abbruch der Rott-Brücke schreitet sehr schnell voran. Daher ist aus Sicherheitsgründen das Betreten für die Läufer während der Veranstaltung leider nicht möglich und praktisch nicht mehr durchführbar, da voraussichtlich das Mittelteil zum Zeitpunkt des Laufes gar nicht mehr vorhanden sein wird."

Schön und gut. Es stellt sich allerdings die Frage, warum das Landratsamt mit Schreiben vom 25. März zunächst die Erlaubnis erteilt, beim Lauf die Passage über die Rott-Brücke zu nutzen. Auch in einer offiziellen Mitteilung zehn Tage vorher war das der Stand der Dinge. Damals hieß es, dass die Brücke zwar für den Verkehr gesperrt sein könne, jedoch nicht für Läufer. Nun überlegen Birgit und Andreas Wiertz ob der Scherereien: "Wir wissen nicht, ob wir uns das als Ehrenamtliche künftig überhaupt noch antun."

Die gute Nachricht: Auf alle Fälle findet das Event am Sonntag – inklusive Änderung beim Hobby-Lauf – komplett statt. Die neuen Startzeiten im Einzelnen: 9.30 Uhr Walking/Nordic Walking (12,5 km), 9.40 Uhr Rennbahn-Runde Kinder/Jugendliche (1 km), 10.10 Uhr Hobby-Lauf (5,8 km) und Volkslauf (11,2 km) sowie 10.20 Uhr Halbmarathon (21,1 km). Nachmeldungen sind übrigens Samstag von 12 bis 15 Uhr sowie Sonntag von 7.30 bis 9 Uhr im Wettkampfbüro im TuS-Vereinsheim möglich.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Der eine geht, der andere kommt: Torhüter Maximilian Heinz (links) verlässt den FC Salzweg. Sebastian Schweitzer (Bild rechts; mittig) schließt sich dem Bezirksligisten erneut an. Beide Wechsel finden schon im Winter statt. −Fotos: Mike Sigl

Der FC Salzweg hat die beste Herbstrunde seit Einführung der neuen Bezirksligen hingelegt...



28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Wird nicht mehr pfeilschnell und möchte das auch gar nicht: Gibraltars Rekordtorjäger Lee Casciaro (links). −Foto: imagoimages

Dirk Nowitzki, Roger Federer, Laura Dahlmeier und, und, und: Es gibt (Ex-)Sportler...



Erst in der Krise und nun entlassen: Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Ein renommierter Trainer ist plötzlich wieder auf dem Markt: Champions-League-Finalist Tottenham...



Es wird wieder gefeiert in Deggendorf: Andrew Schembri steigerte sich nach zuletzt schwachen Leistungen und genießt den Sieg über Sonthofen am Freitag zusammen mit den Fans. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC ist wieder zurück in der Spur und hat mit zwei Siegen gegen den ERC Sonthofen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver