Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





05.04.2019  |  14:50 Uhr

Ärger beim WEKO-Halbmarathon: Rott-Brücke gesperrt, Organisatoren sauer

von Herwig Slezak

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak

Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak

Kein Durchkommen: Entgegen der ursprünglichen Zusage vom Landratsamt kann die bereits für den Verkehr gesperrte Brücke in Postmünster jetzt auch nicht mehr von Läufern überquert werden. −Foto: Slezak


Am Sonntag steigt wie geplant der traditionelle WEKO-Halbmarathon auf der Rennbahn. Kurzfristig ändert sich die Strecke für den Hobby-Lauf. Grund: Die Brücke in Postmünster ist – im Gegensatz zur ursprünglichen Zusage, die das Landratsamt erst vor zwölf Tagen erteilt hat – doch nicht mehr für Läufer passierbar.

"Jetzt bleibt nichts anderes übrig, die Hobby-Läufer bereits an der Brücke am Schwimmbad von den Volksläufern zu trennen und ans andere Rott-Ufer umzuleiten", erklären die Organisatoren Andreas und Birgit Wiertz. Nach der Wende an einem neu bestimmten Punkt in Postmünster geht es beim Hobby-Lauf auf der selben Strecke zurück.

Da immerhin rund 200 der etwa 1000 Starter davon betroffen sein werden, zeigen sich die Organisatoren ob der kurzfristigen Änderung äußerst verstimmt. Andreas und Birgit Wiertz: "Wir haben immer mehr Antragsformulare auszufüllen rund um die Genehmigung der Veranstaltung und Gebühren zu entrichten, trotzdem gelten die erteilten Erlaubnisse auf einmal nicht mehr."

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak

Diese Getränkestation passieren die Aktiven beim Hobby-Lauf nun auf ihrem Hin- und Rückweg. Die Veranstalter hoffen, dass sich auf der neuen Strecke niemand ins Gehege kommt. −Foto: Slezak


Und weiter wörtlich: "Wenn das Landratsamt erst vier Tage vor dem Wettkampf den selbst genehmigten Streckenplan mit der Passage über die Brücke in Postmünster revidiert, finden wir das unverschämt." Zum einen zieht das laut Orga-Team jede Menge zusätzliche Arbeit und Kosten nach sich. Zum anderen sei die kurzfristig erstellte Alternativstrecke für die Hobby-Läufer nicht optimal. "Wir halten uns genau an die Vereinbarungen, andersrum passiert das leider nicht", ärgern sich Andreas und Birgit Wiertz.

Auf Heimatsport-Nachfrage erklärt das Landratsamt: "Der Abbruch der Rott-Brücke schreitet sehr schnell voran. Daher ist aus Sicherheitsgründen das Betreten für die Läufer während der Veranstaltung leider nicht möglich und praktisch nicht mehr durchführbar, da voraussichtlich das Mittelteil zum Zeitpunkt des Laufes gar nicht mehr vorhanden sein wird."

Schön und gut. Es stellt sich allerdings die Frage, warum das Landratsamt mit Schreiben vom 25. März zunächst die Erlaubnis erteilt, beim Lauf die Passage über die Rott-Brücke zu nutzen. Auch in einer offiziellen Mitteilung zehn Tage vorher war das der Stand der Dinge. Damals hieß es, dass die Brücke zwar für den Verkehr gesperrt sein könne, jedoch nicht für Läufer. Nun überlegen Birgit und Andreas Wiertz ob der Scherereien: "Wir wissen nicht, ob wir uns das als Ehrenamtliche künftig überhaupt noch antun."

Die gute Nachricht: Auf alle Fälle findet das Event am Sonntag – inklusive Änderung beim Hobby-Lauf – komplett statt. Die neuen Startzeiten im Einzelnen: 9.30 Uhr Walking/Nordic Walking (12,5 km), 9.40 Uhr Rennbahn-Runde Kinder/Jugendliche (1 km), 10.10 Uhr Hobby-Lauf (5,8 km) und Volkslauf (11,2 km) sowie 10.20 Uhr Halbmarathon (21,1 km). Nachmeldungen sind übrigens Samstag von 12 bis 15 Uhr sowie Sonntag von 7.30 bis 9 Uhr im Wettkampfbüro im TuS-Vereinsheim möglich.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





Schwierige Zeiten für DFL-Boss Christian Seifert: Die Bundesligen pausieren wegen der Corona-Krise. Nur wie lange noch? −F.: dpa

Am Dienstag treffen sich Vertreter der 36 deutschen Profiklubs in Frankfurt am Main zur...



In Videokonferenzen hat die BFV-Spitze um Präsident Dr. Rainer Koch in den vergangenen Tagen mit Vereinsvertretern gesprochen. −Foto: BFV

In dieser von großer Ungewissheit geprägten Zeit haben die Vereinsvertreter der Regional-...



Realität und Fiktion verschmelzen: Die Vilshofenerin Sarah Dwyer sitzt auf ihrem Rennrad, das auf einem Rollentrainer steht, und strampelt via Internet mit Hobby- wie Profisportlern weltweit um die Plätze. −Foto: Dario Karamatic

Es ist wie Konsole spielen. Nur viel anstrengender. Profi- und Hobbysportler weltweit schinden sich...



"Heimaturlaub": Ann-Christin auf dem Aussichtsturm am Hauzenberger Staffelberg. −Foto: Marold

Es ist ruhig geworden um Eiskunstläuferin Ann-Christin Marold (16). Keine Meldungen mehr von...



Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: Der Bestandsschutz genießt Priorität. −Foto: dpa

Die Ansage von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge in der Corona-Krise war unmissverständlich...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...



Während der Sport in Zeiten von Corona leidet, haben die E-Sportler des SC Zwiesel vorerst wohl keine Absagen zu befürchten. −Foto: F. Bietau

Spiele fallen aus, Trainingseinheiten werden abgesagt, ganze Trainingslager storniert: Innerhalb von...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver