Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  28.03.2019  |  13:45 Uhr

Geschafft! TSV Niederviehbach sichert mit 3:1-Sieg gegen Friedberg den Erhalt der Dritten Liga

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Strahlende Gesichter bei den TSV-Herren: Nach dem Sieg in Friedberg ist klar, dass der TSV Niederviehbach den Klassenerhalt in der Dritten Volleyball-Liga geschafft hat. −Foto: TSV Niederviehbach

Strahlende Gesichter bei den TSV-Herren: Nach dem Sieg in Friedberg ist klar, dass der TSV Niederviehbach den Klassenerhalt in der Dritten Volleyball-Liga geschafft hat. −Foto: TSV Niederviehbach

Strahlende Gesichter bei den TSV-Herren: Nach dem Sieg in Friedberg ist klar, dass der TSV Niederviehbach den Klassenerhalt in der Dritten Volleyball-Liga geschafft hat. −Foto: TSV Niederviehbach


Es war ein harter Kampf, aber am Ende hat die Herrenmannschaft des TSV Niederviehbach ihr Ziel erreicht: Am Samstag standen sie der Mannschaft aus Friedberg gegenüber. Keine leichte Aufgabe gegen einen Gegner, der eine gute Saison hinter sich hat. Doch am Ende feiert Niederviehbach nicht nur einen 3:1-Sieg, sondern zugleich den Klassenerhalt in der Dritten Liga.

Dabei musste das Team ohne den an Grippe erkrankten Trainer Daniel Kosnar antreten. Ursula Tafelmayer übernahm den Coach-Posten. Die TSV-Truppe ging hochmotiviert ins Spiel, legte allerdings einen Fehlstart hin. Mit fünf, teilweise sechs Punkten im Rückstand kamen sie nicht an Friedberg heran. Erst zur Mitte des Satzes gelang es dem Team durch gute Blocks wieder Anschluss zu finden. Erneut eilte Friedberg auf 23:18 davon. Mit platzierten Aufschlägen von Andreas Tafelmayer und guten Aktionen der Defensive glich Niederviehbach bei 23:23 aus, den Satz ging aber an Friedberg (25:23)

Im zweiten Durchgang lagen die TSVler lange in Führung, am Ende ging der Satz 29:27 an sie. Im dritten Abschnitt versenkten die Angreifer, allen voran Luis Großmann und die Mittelangreifer Johannes Ullmann und Andreas Tafelmayer, ein ums andere Mal den Ball im gegnerischen Feld. So holte sich der TSV den dritten Abschnitt mit 25:21 und auch den vierten mit 25:22.

Die erhofften Punkte wandern damit auf das Konto des TSV Niederviehbach, der derzeit den achten Platz in der Dritten Liga belegt und rechnerisch nicht mehr absteigen kann. Zum Saisonende fahren die TSVler kommenden Samstag nach Leipzig. Dort treffen sie auf den derzeit Drittplatzierten. Sollte die TSV-Truppe dort einen Punkt holen, wäre der siebte Rang möglich. Doch gegen den Absteiger aus der Zweiten Liga muss Niederviehbach ohne Zuspieler Maxi Urban ran, der bei der Bayerischen Jugendmeisterschaft antritt. − utMehr dazu lesen Sie am Freitag in Ihrer Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Pure Ekstase: Die Fans des FC Handlab-Iggensbach feiern das Tor zum 1:0. −Foto: Alex Escher

Relegations-Wahnsinn in Regen: Beim Spiel zur Kreisliga zwischen Kirchberg i.W...



Vater des Erfolgs: Holger Seitz (Mitte) mit seiner Mannschaft nach dem Aufstieg in die 3. Liga. −Foto: Sven Leifer

Die Bayern-Fans kommen an diesem Wochenende aus dem Feiern gar nicht mehr heraus...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Schmollen statt Feiern: Jerome Boateng beim Pokal-Empfang der Bayern.. −Foto: imago images

Die Feierei mit dem DFB-Pokal in der Fankurve ließ Jérôme Boateng aus. Der Fußball-Weltmeister von...



Der SV Schöllnach feiert nach dem 3:2 gegen Schweinhütt den Aufstieg in die Kreisklasse. −Foto: Frank Bietau

Der SV Schöllnach und die DJK-SV St. Oswald kehren in die Kreisklasse zurück...





Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Drin das Ding: Michael Gründinger vom SV Schöllnach freut sich. −Foto: Franz Nagl

Nächster Teil der Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost. Bei frühlingshaftem Wetter ging es...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Robert Hettich begrüßt Torwarttalent Maximilian Engl . −Foto: Verein

Memmingens Torjäger Furkan Kircicek wechselt in der Sommerpause ablösefrei zum SV Türkgücü-Ataspor...



Trägt auch in Zukunft grün – aber nicht mehr das Trikot des FC Vilshofen: Christian Brückl kehrt zum SV Schalding zurück. −Foto: Mike Sigl

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Christian Brückl kehrt nach nur einem Jahr zum SV...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver