Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





25.03.2019  |  16:59 Uhr

Stark wie noch nie: Platz 3 für Griesbachs Volleyballerinnen in der Bayernliga

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Drei steht: Die Volleyballerinnen aus Bad Griesbach beenden ihre Bayernliga-Saison auf dem 3. Platz. Das Team: (hinten v.l.) Carolin Reitberger, Jenny Janda, Constanze Koller, Steffi Koller, Christine Hellinger, Magdalena John, Maike Dülmer, Lena Kowasch, Julia Sosnowski, Co-Trainer Wolfgang Stephani, (vorne v.l.) Trainer Dominik Ludwig, Lisa Fabich, Susanne Lermer, Sophia Hebel, Luise Neumüller und die Kinder von Co-Trainer Stephani, Greta und Frieda Stephani. −Foto: Stephani

Die Drei steht: Die Volleyballerinnen aus Bad Griesbach beenden ihre Bayernliga-Saison auf dem 3. Platz. Das Team: (hinten v.l.) Carolin Reitberger, Jenny Janda, Constanze Koller, Steffi Koller, Christine Hellinger, Magdalena John, Maike Dülmer, Lena Kowasch, Julia Sosnowski, Co-Trainer Wolfgang Stephani, (vorne v.l.) Trainer Dominik Ludwig, Lisa Fabich, Susanne Lermer, Sophia Hebel, Luise Neumüller und die Kinder von Co-Trainer Stephani, Greta und Frieda Stephani. −Foto: Stephani

Die Drei steht: Die Volleyballerinnen aus Bad Griesbach beenden ihre Bayernliga-Saison auf dem 3. Platz. Das Team: (hinten v.l.) Carolin Reitberger, Jenny Janda, Constanze Koller, Steffi Koller, Christine Hellinger, Magdalena John, Maike Dülmer, Lena Kowasch, Julia Sosnowski, Co-Trainer Wolfgang Stephani, (vorne v.l.) Trainer Dominik Ludwig, Lisa Fabich, Susanne Lermer, Sophia Hebel, Luise Neumüller und die Kinder von Co-Trainer Stephani, Greta und Frieda Stephani. −Foto: Stephani


Die Volleyballerinnen des TSV Bad Griesbach haben zum Saisonabschluss in der Bayernliga zu Hause gegen den ASV Dachau einen verdienten 3:1-Sieg gefeiert. Mit diesem Erfolg sichern sich die Rottalerinnen den 3. Tabellenplatz – und damit das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte.

Trainer Dominik Ludwig musste auf die zuletzt beste Punktesammlerin Jenny Janda verzichten, die sich in der Vorwoche gegen den FSV Marktoffingen einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen hatte. Er schickte zum Start gegen den ASV Dachau Zuspielerin Lisa Fabich, Diagonale Steffi Koller, die beiden Mittelblockerinnen Constanze Koller und Julia Sosnowski, die Außenannahmespielerinnen Carolin Reitberger und Luise Neumüller sowie Libera Christine Hellinger aufs Spielfeld.

Die Rottalerinnen beginnen fahrig, mit einigen Ungenauigkeiten in allen Mannschaftsteilen. So erspielen sich die Oberbayerinnen, für die es bei diesem Spiel um den Klassenerhalt geht, eine 6:2-Führung. Anschließend findet der TSV besser in die Partie und gestaltet den ersten Satz zunächst ausgeglichen. Gegen Ende des 1. Satzes gelingt zuerst Steffi Koller ein harter diagonaler Außenangriff, anschließend punktet Neumüller mit einem Ass. Zum richtigen Zeitpunkt erreichen die Hausherrinnen ihr bestes Spielniveau und zeigen im Spielaufbau und Abschluss eine perfekte Leistung zum 25:21.

Im 2. Satz bringt Ludwig für Kapitänin Constanze Koller Magdalena John auf die Mittelblockerposition. Bis zum 6:6 tasten sich die Mannschaften ein wenig ab, ohne dass ein Team herausragt, dann schaltet Griesbach wieder den Turbo ein. Mit ihrem unvergleichlich hohen Tempo im Angriffsspiel lassen die Rottalerinnen den Gästen aus Oberbayern vor allem im Block keine Chance. Nicht zu greifen für den Gegner ist vor allem Sosnowski, die perfekt angespielt von Fabich, ihre Schnellangriffe sicher verwandelt. Beim 25:14 ist die Messe im 2. Satz schnell gelesen.

Dann rotiert Ludwig kräftig durch. Sophia Hebel, zum Ende des 2. Satzes bereits für Fabich eingewechselt und Susanne Lermer als Libera für Hellinger beginnen im 3. Satz. Kapitänin Constanze Koller ersetzt zudem Sosnowski auf der Mittelblockerposition. Dem Griesbacher Spielfluss schadet das anfangs keineswegs. Hebel setzt ihre Angreiferinnen gewinnbringend ein und Griesbach führt 10:5. Dachau gibt sich nicht geschlagen und spielt sich anschließend, unterstützt durch eine hohe Fehlerquote, zurück in den Satz. Ludwig bringt zwar Fabich, Sosnowski und Hellinger zurück ins Spiel, doch Dachau gewinnt 25:21.

Im 4. Satz bekommt die gut aufgelegte Reitberger eine Pause, John übernimmt nun die Außenangreiferposition. Wie schon im 2. Satz gelingt den Rottalerinnen nun wieder alles. Fabich bekommt aus Annahme und Abwehr die Bälle perfekt serviert und zieht mit ihrem Zuspiel das Tempo an. Bezeichnend für das Spiel ist es Sowsnowski, die mit einem Überkopfaufsteiger den Sack zum 25:15 zumacht.

So konnte der TSV Bad Griesbach den etwa 100 Zuschauern in der Griesbacher Volkschulturnhalle zum Abschluss der Saison noch einmal ein insgesamt starkes Spiel zeigen. Mit dem 3:1-Erfolg zementieren die Rottalerinnen ihren 3. Platz in der Abschlusstabelle der Volleyball-Bayernliga. Mit dieser Platzierung hatte man am Anfang der Saison nicht rechnen können, hatte der TSV doch die ersten drei Duelle verloren. Erst eine Serie mit zehn Siegen am Stück brachte die Rottalerinnen Platz um Platz nach oben. In der Rückrunde musste man sich nur dem Meister aus Gotteszell geschlagen geben. Vor allem die attraktive Spielweise ließ die Gegner reihenweise verzweifeln und bot den im Schnitt über 100 Heim-Fans stets beste Unterhaltung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Traf auch in Langquaid: Ruhmannsfeldens Neuzugang Dennis Edenhofer netzte zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer ein. −Foto: Bloch

Während die Landesligisten bereits ernst machten, stand für viele Bezirksligisten am Wochenende die...



Schon beim 0:0 im Pokal-Duell stürmte der Neu-Hauzenberger Fabian Wiesmaier (rechts) gegen seine Ex-Kollegen wie Sebastian List (Mitte) und Paul Stadler. Heute geht es um Punkte. −Foto: Kaiser

"Wir wollen das Derby gewinnen." Alexander Geiger, der Spielertrainer des FC Sturm Hauzenberg...



Hoch das Bein: Hohenau siegte in Ruderting 4:1. −Foto: Escher

Einige lassen’s gehörig krachen, die anderen lassen sich vorführen – mit vogelwilden...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Zwei ehemalige Löwen auf der Trainerbank bei Türkgücü: Reiner Maurer (r.) gibt als Chef-Trainer die Kommandos, Michael Hofmann kümmert sich als ehemaliger Bundesliga-Torwart um die Keeper. −Foto: Butzhammer

Löwen-Dompteur war er schon, in Thailand hat er zwei Jahre lang in einem Land...



Soll schon ab Montag wieder das Trikot des TSV 1860 München tragen: Timo Gebhart. −Foto: Andreas Lakota

Knapp eine Woche vor Saisonstart der 3. Liga wartet der TSV 1860 München mit einer echten...



Er hat noch eine Menge Arbeit vor sich: SVS-Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Sven Kaiser

Zu wenig Bewegung, kaum Tempo, Ideen nur in Ansätzen und Fehler über Fehler: Fußball-Regionalligist...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver