Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





12.03.2019  |  08:06 Uhr

Nach Anlaufproblemen: Simbacher Handball-Damen noch mit einem Tor-Festival – Rang drei in Reichweite

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Stark im Abschluss – Bettina Brandmeier erzielte zehn Volltreffer für den Handball-Landesligisten TSV Simbach. −Foto: Geiring

Stark im Abschluss – Bettina Brandmeier erzielte zehn Volltreffer für den Handball-Landesligisten TSV Simbach. −Foto: Geiring

Stark im Abschluss – Bettina Brandmeier erzielte zehn Volltreffer für den Handball-Landesligisten TSV Simbach. −Foto: Geiring


Erst "stotterte" der Motor, aber gegen Ende lief es rund für die Handball-Damen des TSV Simbach. Das Team des Trainer-Duos Jost Brand/Sabine Monz gewann mit 39:32 bei HT München und darf weiter auf Rang drei in der Landesliga Süd spekulieren.
Zu Beginn zeigte sich die Schwäche der letzten Spiele, nämlich die Chancenverwertung. Die Gäste ließen hundertprozentige Einwurf-Möglichkeiten liegen. So war es nur logisch, dass "Haching" mit 2:0 in Führung ging. Und das, obwohl der TSV Simbach eigentlich eine gute Abwehr stellte. Doch allmählich trafen die Gäste besser – und nach einem "Dreier-Pack" von Jana Zasypo war mit einem 5:4 die erstmalige Führung perfekt, die auch nicht mehr abgegeben wurde.
TSV Simbach lag immer mit bis zu drei Treffern vorne, konnte sich aber nicht absetzen, da der Gegner durch technische Fehler und Fehlwürfe im Angriff zu Tempogegenstößen eingeladen wurde und diese von den Münchnerinnen konsequent genutzt wurden. So ging das rasend schnelle Spiel mit einem 17:16 für den TSV Simbach in die Halbzeitpause.
Da die Abwehr in der Grundposition ausgezeichnet stand, mahnte das Trainer-Gespann an, das Rückzugsverhalten zu verbessern, die technischen Fehler zu reduzieren und sich beim Torwurf besser zu konzentrieren. Allerdings wurde nicht alles umgesetzt, so dass nach dem Wiederbeginn eine entscheidende Absetz-Bewegung nicht gelang.
Beim Stand von 30:28 nahm das Trainer-Duo Jost Brand/Sabine Monz eine Auszeit, justierte die Abwehr neu und forderte die Mannschaft auf, nochmals volles Tempo zu gehen. Die Simbacher Torfrauen erlebten bis dahin einen gebrauchten Tag, aber rechtzeitig zur "Crunchtime" zeigte Pia Mühlböck tolle Paraden. Sofort waren die Gäste zur Stelle und zogen auf 38:30 davon.
Eine ganz starke Partie im Angriff zeigte vor allem die in der Torschützenliste führende Stephanie Kube mit 15 Treffern, auch Bettina Brandmeier mit zehn und Sabrina Brand mit sechs Toren überzeugten, was zum verdienten Auswärtssieg führte.
Am Samstag um 16 Uhr geht es gegen den Tabellenzweiten SV München-Laim, der sich ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Ebersberg um den Meistertitel liefert. Um die Heimserie zu bewahren, müssen die Simbacher Damen die Abschlussquote verbessern und die technischen Fehler minimieren.
TSV Simbach, Tor: Carmen Allef, Pia Mühlböck. – Feld: Bettina Brandmeier (10), Katharina Gstattenbauer, Sabrina Brand (6), Stephanie Kube (15/5), Jana Zasypko (3), Sarah Schrädobler (3), Bianca Brandmeier (1), Simona Kain, Laura Bachmaier (1) und Katja Eichinger. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Jubel bei der Spvgg Schweinhütt: Der Kreisklassist besiegte A-Klassist Langdorf und darf nun in der zweiten Relegationsrunde gegen den Sieger aus dem Duell zwischen TG Deggendorf und Schöllnach ran. −Foto: Bietau

Start zur Kreisklassen-Relegation im Fußballkreis Ost – und trotz Schmuddelwetters und kühler...



Dreimal erfolgreich: Friedrich Lieder präsentierte sich beim Spiel gegen Vach in Topform. −Foto: Sigl

Der ASV Cham kann für die Bayernliga planen. Im ersten Relegationsduell machte die Mannschaft von...



Konnte nicht zufrieden sein: FCB-Trainer Holger Seitz. −Foto: Lakota

Das hat man sich beim FC Bayern II aber ganz anders vorgestellt: Der VfL Wolfsburg II hat das...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Neues Gespann: Trainer Peter Gallmeier (rechts) freut sich auf die Unterstützung durch Daniel Ritt, den neuen Co-Spielertrainer der Spvgg Plattling. −Foto: Breu/Spvgg

Die Spvgg Plattling hat nach dem Abgang von Kapitän und Co-Spielertrainer Benjamin Schiller (34...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver