Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.03.2019  |  20:45 Uhr

Mit einem Bein in der Regionalliga: Gotteszelles Volleyballerinnen können Meister-Sekt kalt stellen

von Felix Drexler

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Die Zuschauer drängten sich am Samstag in der Gotteszeller Halle – und sahen im "Niederbayern-Derby" gegen den TSV Bad Griesbach einen souveränen 3:1-Erfolg des heimischen VVG.

Die Zuschauer drängten sich am Samstag in der Gotteszeller Halle – und sahen im "Niederbayern-Derby" gegen den TSV Bad Griesbach einen souveränen 3:1-Erfolg des heimischen VVG.

Die Zuschauer drängten sich am Samstag in der Gotteszeller Halle – und sahen im "Niederbayern-Derby" gegen den TSV Bad Griesbach einen souveränen 3:1-Erfolg des heimischen VVG.


Der Sekt kann schon einmal kalt gestellt werden! Die Gotteszeller Volleyballerinnen stehen unmittelbar vor der Bayernliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Regionalliga. Nach den beiden Siegen am Wochenende im "Niederbayern-Derby" gegen Bad Griesbach (3:1) und Schlusslicht Schwabing II (3:1) marschiert die Mannschaft von Trainer Johannes Schwarz weiterhin vorneweg – und braucht nun im letzten Saisonspiel gegen den SV Lohhof III (Samstag, 23. März, 18 Uhr) einen Heimerfolg, um den Traum vom Titel wahr werden zu lassen. Sollte Verfolger SV SW München am kommenden Sonntag gegen den Tabellenfünften FTM Schwabing patzen, würden sich die Gotteszellerinnen "auf der Couch" zum Meister krönen.

"Die Stimmung ist nach dem Sechs-Punkte-Wochenende natürlich überragend", sagt Gotteszells Trainer Johannes Schwarz. "Wir haben schon jetzt eine Wahnsinns-Saison gespielt und können nun in der eigenen Halle alles klar machen." Auch vor dem letzten Spieltag will sich der VVG-Trainer nicht von der Tabelle beeinflussen lassen. "Wir schauen nur auf uns. Wie die anderen spielen, ist uns egal", erklärt Schwarz, der mit der Leistung seiner Mannschaft in den beiden Wochenend-Spielen insgesamt zufrieden ist.

So schenkten die Gotteszellerinnen in beiden Partien den ersten Satz ab, kämpften sich dann aber jeweils zurück. "Am Anfang hat man die Nervosität gemerkt", berichtet Schwarz. Kein Wunder: Es lastete viel Druck auf seinem Team, das sich im Kampf um die Meisterschaft keinen Ausrutscher erlauben durfte.

Während Schwarz das 3:1 (18:25, 25:13, 25:23, 25:20) gegen Schwabing II am gestrigen Sonntag als "Arbeitssieg" und "schwieriges Spiel" abstempelt, sei das 3:1 im "Niederbayern-Derby" gegen den TSV Bad Griesbach tags zuvor eine "spielerische Dominanz" gewesen. Nach dem verlorenem ersten Satz (23:25) schüttelten sich die Gotteszellerinnen – und spielten sich anschließend in einen regelrechten Rausch. Mit 25:12, 26:16 und 25:14 in den darauffolgenden Sätzen schickten die Bayerwäldlerinnen die Rottalerinnen nach Hause.

Jubeltraube: Nach den zwei 3:1-Erfolgen am Wochenende gegen Bad Griesbach und Schwabing II stehen die Gotteszellerinnen kurz vor der Bayernliga-Meisterschaft. −Fotos: Frank Bietau

Jubeltraube: Nach den zwei 3:1-Erfolgen am Wochenende gegen Bad Griesbach und Schwabing II stehen die Gotteszellerinnen kurz vor der Bayernliga-Meisterschaft. −Fotos: Frank Bietau

Jubeltraube: Nach den zwei 3:1-Erfolgen am Wochenende gegen Bad Griesbach und Schwabing II stehen die Gotteszellerinnen kurz vor der Bayernliga-Meisterschaft. −Fotos: Frank Bietau














Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am





"Wir müssen die Entscheidung so akzeptieren wie sie jetzt ist", sagt Markus Clemens, Sportlicher Leiter des SV Schalding. Bei der Abstimmung, ob die Regionalliga-Saison fortgesetzt werden soll, haben sich die Niederbayern enthalten. −Foto: Michael Sigl

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat in seiner Videokonferenz am Donnerstagabend...



Zum ersten Mal dabei und gleich mittendrin: Daniel Steininger bejubelt den Führungstreffer eines Magdeburger Teamkollegen. −Foto: Imago Images

Es scheint, als würde Daniel Steininger beim 1.FC Magdeburg und Trainer Claus-Dieter Wollitz...



Jubelt in der nächsten Saison für die Black Hawks: Pavel Pisarik (Mitte). −Foto: Imago Images

Erst am Donnerstag verkündeten die Passau Black Hawks die Abgänge von Petr Sulcik und Martin Paryzek...



Steht vor einem Wechsel zum FC Chelsea: Der viel umworbene Nationalspieler Timo Werner. −Foto: Imago Images

Dem deutschen Fußball steht ein echter Transferkracher bevor! Wie die "Bild" am Donnerstagabend...



Torjäger mit Verletzungspech: Der Deggendorfer Florian Treske (32, hier im Trikot der Offenbacher Kickers) blickt auf eine ereignisreiche Profi-Karriere zurück. Mittlerweile steht für ihn nicht mehr der Fußball, sondern die Familie im Mittelpunkt. −Fotos: Imago Images

Drei Minuten sind gespielt, da reiben sich die 3000 Zuschauer am Roten Steg verwundert die Augen...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...



Wird Burghausen Richtung Töging verlassen: Christoph Buchner. −Foto: Butzhammer

Nächster Regionalliga-Neuzugang für den Landesligisten FC Töging. Nach Thomas Breu (31) vom TSV...



Einnahmen in fünfstelliger Höhe gingen dem Deggendorfer SC durch den vorzeitigen Saisonabbruch verloren, erklärt der 1. Vorsitzende Artur Frank im Interview mit unserer Zeitung. −Foto: Roland Rappel

Wie verkraftet der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC die Corona-Krise? Was bewegt den Klub...





Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...











Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver