Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball  |  11.02.2019  |  06:00 Uhr

Jetzt beginnt der Abstiegskampf – Burghausen kassiert im Derby gegen Eggenfelden 22:24-Heimniederlage

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die siebte Niederlage dieser Saison kassierten Philipp Rieger (Mitte) und seine Burghauser im Heimderby gegen Eggenfelden. −Foto: Zucker

Die siebte Niederlage dieser Saison kassierten Philipp Rieger (Mitte) und seine Burghauser im Heimderby gegen Eggenfelden. −Foto: Zucker

Die siebte Niederlage dieser Saison kassierten Philipp Rieger (Mitte) und seine Burghauser im Heimderby gegen Eggenfelden. −Foto: Zucker


Eine schmerzhafte 22:24-Heimniederlage im Derby der Bezirksoberliga Altbayern gegen den TV Eggenfelden kassierten die Handballer des SV Wacker Burghausen am Samstagabend und befinden sich damit mitten im Abstiegskampf

In der ersten Hälfte lieferten sich die beiden Rivalen ein äußerst ausgeglichenes Spiel, keine Seite konnte sich einen Vorteil erarbeiten. Die Mannschaft von SVW-Spielertrainer Rainer Biedersberger und seinem "Co" Helmut Aigner kontrollierte zwar zunächst den Gegner, allerdings verhinderten viele Fehlwürfe und individuelle Fehler eine deutliche Führung. Aber auch die Rottaler hatten gegen die Burghauser Defensive vor dem sehr gut agierenden Torhüter Kilian Freilinger große Probleme, sich gute Torchancen zu erspielen. Somit endete die erste Halbzeit mit einem 10:10.

Nach Wiederbeginn änderte sich zunächst wenig. Ab der 42. Minute verschafften sich die Eggenfeldener aber einen spielentscheidenden Vorteil. Grobe Schnitzer in der Abwehr und eine katastrophale Verwertung von gut herausgespielten Möglichkeiten bei den Einheimischen nutzten die Niederbayern zu einer 17:15-Führung. Die Truppe aus der Herzogstadt fand nun nicht mehr zurück in die Spur, während der hochkonzentriert agierende TVE weiter die Mankos des Widersachers bestrafte. Wacker kämpfte sich in der 48. Minute durch ein Tor von Außenspieler Dennis Rieger zwar nochmal auf 18:19 heran, aber in der Folge wurde ein möglicher Vorsprung kläglich verspielt. Eggenfelden nahm die zahlreichen Gastgeschenke weiter dankbar an und sorgte in der 56. Minute mit dem 23:19 schließlich für die Vorentscheidung.

Die Burghauser handelten sich damit eine Kabinenpredigt von Coach Biedersberger ein. Nach der siebten Schlappe der Saison müssen sie ihre Leistung gehörig hinterfragen. Mit nunmehr 13:15 Punkten ist der SVW auf den 6. Tabellenplatz zurückgefallen und hat nur noch einen Zähler Vorsprung auf Eggenfelden (12:14), das ein Spiel weniger absolviert hat und weiter Achter ist. Diese Position kann durchaus den Abstieg bedeuten, sollten aus der Landesliga mehrere Teams aus dem Bezirk nach unten müssen. − lan

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 11.2. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Spricht von einer "Herzensangelegenheit": Uwe Wolf. −Foto: Gabi Zucker

"Hallo liebe SVW Fans!" Mit diesen Worten beginnt ein Kommentar zum SV Wacker Burghausen...



Torschützen unter sich: Kyle Osterberg (r.) glich zwischenzeitlich zum 3:3 aus, Andrew Schembri traf in der Overtime zum 6:5 für den DSC. −Foto: Archiv Rappel

Auf Heimsieg folgt Auswärtssieg: Der Deggendorfer SC gewinnt am Sonntagabend bei den Starbulls...



Black Hawks im Torjubel: Petr Sulcik (links), Ales Kreuzer (Trikotnummer 91) und Philipp Müller (93) beim Spiel gegen Miesbach. Am Sonntag durfte ein Auswärtssieg gefeiert werden. −Foto: Daniel Fischer/STOCK4press

Die Passau Black Hawks nehmen in der Eishockey-Bayernliga weiter Kurs auf die ersten sechs Plätze...



Zusammenarbeit sofort beendet: Tobias Wagner muss beim DJK-SV Kirchberg v.W. schon in der Winterpause gehen. −Foto: Mike Sigl

Die DJK-SV Kirchberg v.W. hat mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Trainer Tobias Wagner...



Schwer zu bremsen: Simon Griesbeck (links) erzielte sein 7. Saisontor. −Foto: Helmut Müller (Archiv)

Der TSV Seebach klettert die Tabelle der Landesliga Mitte weiter nach oben und ist nun Sechster...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver