Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball  |  06.02.2019  |  10:13 Uhr

Bezirksoberliga: Altötting nach 33:27 gegen Schleißheim bereit für Gipfeltreffen bei punktgleicher HSG Freising

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Patrick Malz (rechts) eröffnete nach anfänglichen Schwierigkeiten den TVA-Torreigen gegen Schleißheim, das tapfer dagegenhielt. −Foto: Zucker

Patrick Malz (rechts) eröffnete nach anfänglichen Schwierigkeiten den TVA-Torreigen gegen Schleißheim, das tapfer dagegenhielt. −Foto: Zucker

Patrick Malz (rechts) eröffnete nach anfänglichen Schwierigkeiten den TVA-Torreigen gegen Schleißheim, das tapfer dagegenhielt. −Foto: Zucker


Der TV Altötting hat seine erste Heimaufgabe in der Rückrunde der Handball-Bezirksoberliga Altbayern erfolgreich gemeistert. Das ungefährdete 33:27 des Tabellenzweiten gegen den abstiegsbedrohten TSV Schleißheim war der siebte Sieg in Folge. Und weil parallel dazu Spitzenreiter HSG Freising-Neufahrn überraschend beim SC Eching patzte (22:23), stehen beide Titelanwärter jetzt bei 20:6 Punkten. Beste Voraussetzungen also für das direkte Aufeinandertreffen am kommenden Sonntag – Altötting ist für das Topspiel auf jeden Fall bereit.

Ehe es zu dem Gipfeltreffen kommt, das möglicherweise schon ein großer Fingerzeig Richtung Meisterschaft sein wird, mussten sich die TVA-Herren aber erstmal auf Schleißheim konzentrieren. Schließlich hatten sie an das Hinspiel wenig gute Erinnerungen: Zwar konnte der Gegner in dessen Halle trotz mäßiger Leistung nach zähem Kampf mit 18:17 in die Knie gezwungen werden, aufgrund eines Formfehlers auf dem Spielberichtsbogen wurde das Ergebnis aber vom TSV angefochten. Schleißheim kam mit dem Einspruch auch durch und bekam die Punkte zuerkannt. "Wir haben über die letzten Monate versucht, dies durch Einsprüche unsererseits zu verhindern, letztinstanzlich bleibt diese Entscheidung leider so, wie sie ist", sagt TVA-Abteilungsvorstand Jan Lübbe.

Die zahlreichen Zuschauer, die in die Altöttinger Dreifachturnhalle geströmt waren, sahen zunächst eine ausgeglichene Partie. "Wir standen am Anfang zu passiv und nicht kompakt genug, was sich positiv auf den Schleißheimer Spielfluss ausgewirkt hat", bemerkte TVA-Trainer Frank Niederhausen. Die Gäste suchten zu Beginn häufig ihre Außenspieler, die meist keine guten Wurfchancen erhielten, aber von den Schiedsrichtern wiederholt mit umstrittenen Siebenmetern bedacht wurden. Nachdem die Hausherren mit 1:3 in Rückstand geraten waren, eröffnete Patrick Malz mit drei Treffern den Altöttinger Torreigen.

Der heimische Positionsangriff lief etwas unrund, obwohl man auf die offensive Abwehr der Schleißheimer eingestellt war. Doch immer wenn Tempo ins Spiel kam, auch über die zweite Welle, erzielte der TVA leichte Tore. Drei Treffer von Rückraumakteur Michael Oberauer kippten die Partie zum Stand von 10:8. Die Abwehr stabilisierte sich und ließ auch dank diverser Paraden von Torwart Stephan Weindl immer weniger zu. Vorne klappten nun die Spielzüge, besonders die Kombination aus Einläufern und Bewegung am Kreis zeigte Wirkung. So ging Altötting mit einer 16:12-Führung in die Kabine.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn stand es 20:16 und alles schien nach Plan zu laufen. Dann aber schlichen sich Nachlässigkeiten in Abwehr und Spielaufbau ein, zudem war der TVA gefühlt dauerhaft in Unterzahl. Bis zum Ende wurden insgesamt 13 (!) Siebenmeter gegen das Niederhausen-Team gepfiffen – und noch dazu fand der Ball bei allen Strafwürfen den Weg ins Tor. So kam Schleißheim heran und das Spiel war beim 22:20 wieder eng. Dazu gab es noch einen bösen Zusammenprall zwischen dem gegnerischen Torwart und TVA-Mittespieler Simon Antwerpen, der danach erstmal auf der Bank pausieren musste. Dies drohte mangels Wechselalternativen zum Problem zu werden.

Der Vizemeister ließ sich aber trotz allem nicht aus der Bahn werfen. Die Spieler blieben ruhig und abgeklärt, zogen dann ihrerseits entscheidend zum 30:24 davon, wobei sich der sehr gute Martin Taubeneder besonders hervortat. Der Vorsprung geriet bis zum Ende nicht mehr in Gefahr, die Revanche für die verlorenen Punkte aus dem Hinspiel war gelungen. Jetzt kann man dem bevorstehenden Spitzenduell recht entspannt entgegensehen. Die Partie in der Freisinger Luitpoldhalle wird am Sonntag um 16.30 Uhr angepfiffen. – Tore Altötting: Stefan Baaken 9/davon 1 Siebenmeter, Patrick Malz 9/1, Michael Oberauer 6, Martin Taubeneder 3, Simon Antwerpen 2, Tobias Huber (aus Garching) 1, Jürgen Markon 1, Tobias Huber (aus Altötting) 1, Thomas Ecker 1. − stb












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Ratlosigkeit herrschte beim SV Schalding nach der 0:7-Klatsche in Eichstätt. −Foto: Lakota

Markus Clemens findet eigentlich immer passende Worte. Doch dieses Mal war selbst der erfahrene...



Tobias Dobler stand beim VfB Passau-Grubweg nur fünf Wochen an der Linie. −Foto: Sven Kaiser

Noch hat die Saison in der A-Klasse Passau nicht begonnen, da gibt es bereits den ersten...



Jubel bei schwarz, Frust bei weiß: Regionalligaspieler Rene Huber brachte den SV Schalding II mit einem Freistoß in Front. −Foto: Lakota

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost durfte Aufsteiger Oberpolling zum ersten Mal jubeln...



Eine 2:3-Startniederlage musste Korbinian Tolksdorf und sein TSV Mauth einstecken. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling ist nach dem Abstieg aus der Bezirksliga standesgemäß in die Saison gestartet...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver