Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Vierschanzentournee  |  30.12.2018  |  18:46 Uhr

Sensation! Eisenbichler wird in Oberstdorf Zweiter – und macht Wellingers Aus fast vergessen

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler schreit vor Freude über Platz 2 beim Tournee-Auftakt in Oberstdorf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa

Der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler schreit vor Freude über Platz 2 beim Tournee-Auftakt in Oberstdorf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa

Der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler schreit vor Freude über Platz 2 beim Tournee-Auftakt in Oberstdorf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa


Sensation in Oberstdorf! Markus Eisenbichler hat es beim Auftakt der Vierschanzentournee der Skispringer auf Platz 2 geschafft. Dem Siegsdorfer (Landkreis Traunstein) gelang das mit zwei konzentrierten Sprüngen bei schwierigen Windverhältnissen.

Ansonsten verpasste es das deutsche Team mehrheitlich, Schwung zu holen für eine erfolgreiche Vierschanzentournee. Oberbayer Andreas Wellinger, immerhin Weltcup-Neunter, schied nach schwachem Sprung und Sturz im Auslauf sogar aus. Der Waldkirchner Severin Freund scheiterte ebenfalls in Runde 1 – um einen Punkt. Schon am Dienstag geht’s weiter mit der Qualifikation in Garmisch-Partenkirchen (ARD/ORF1, ab 14.30 Uhr).

Den Sieg auf der Schattenbergschanze holte sich der Favorit und Weltcup-Führende Ryoyu Kobayashi. Hält er seine gute Form und gewinnt, wäre der 22-Jährige der zweite japanische Sieger der Tournee überhaupt: Im Winter 1997/1998 gewann Kazuyoshi Funaki (43).

Skispringer: Andreas Wellinger stürzt im Auslauf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa

Skispringer: Andreas Wellinger stürzt im Auslauf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa

Skispringer: Andreas Wellinger stürzt im Auslauf. −Foto: Angelika Warmuth/dpa


Die deutsche Bilanz in Oberstdorf
Karl Geiger – 129,0m, 128,0m, 262,9 Punkte – 12.
Stephan Leyhe – 125,5m, 125,0m, 260,0 Punkte – 13.
Andreas Wellinger – 114,5m, ausgeschieden.
Markus Eisenbichler – 133,0m, 126,5m, 281,9 Punkte – 2.
Richard Freitag – 123,5m, 122,5m, 251,0 Punkte – 16.
David Siegel – 121,5m, 122,0m, 250,2 Punkte – 17.
Severin Freund – 118,5m, ausgeschieden.
Pius Paschke – 120,0m, 116,5m, 240,3 Punkte – 21.
Constantin Schmid – 119,0m, 113,0m, 226,6 Punkte – 24.

Severin Freund schied im ersten Durchgang aus.

Severin Freund schied im ersten Durchgang aus.

Severin Freund schied im ersten Durchgang aus.


Die größte Überraschung blieb das frühe Ausscheiden Wellingers. "Der Fehler ist schon vor längerer Zeit passiert", sagte Bundestrainer Werner Schuster am Mikrofon der ARD. "Er hat sich viel vorgenommen und war gut in Form, aber nie ganz vorn dabei. Heute wollte er den Abstand zur Spitze mit Gewalt verkürzen, und das geht im Skispringen meistens schief. Eine ganz bittere Erfahrung für einen so jungen Skispringer." Wellinger selbst brachte seine Enttäuschung in kurzen und prägnanten Worten zum Ausdruck: "Scheiß Sprung", sagte der 23-Jährige aus Ruhpolding. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver