Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ringen  |  28.12.2018  |  17:29 Uhr

Wacker vor Viertelfinal-Rückkampf gegen Köllerbach – Ponomartschuk warnt: "Sind noch lange nicht durch"

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Trifft er im Aufstellungspoker die richtigen Entscheidungen? Eine knifflige Aufgabe für Eugen Ponomartschuk: "Wir können die Taktik des Gegners nicht vorausahnen", sagt der Burghauser Coach (links), hier beim letztjährigen Final-Hinkampf gegen den Köllerbacher Laszlo Szabo. −Foto: Zucker

Trifft er im Aufstellungspoker die richtigen Entscheidungen? Eine knifflige Aufgabe für Eugen Ponomartschuk: "Wir können die Taktik des Gegners nicht vorausahnen", sagt der Burghauser Coach (links), hier beim letztjährigen Final-Hinkampf gegen den Köllerbacher Laszlo Szabo. −Foto: Zucker

Trifft er im Aufstellungspoker die richtigen Entscheidungen? Eine knifflige Aufgabe für Eugen Ponomartschuk: "Wir können die Taktik des Gegners nicht vorausahnen", sagt der Burghauser Coach (links), hier beim letztjährigen Final-Hinkampf gegen den Köllerbacher Laszlo Szabo. −Foto: Zucker


"Drei Punkte Unterschied sind gar nichts, wir sind noch lange nicht durch", warnt Eugen Ponomartschuk. Dennoch will der Ringer-Trainer des SV Wacker Burghausen an diesem Samstag mit seinem Team im Viertelfinal-Rückkampf gegen den KSV Köllerbach natürlich weiterkommen. Beginn von Teil 2 der Neuauflage des Vorsaison-Finales um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ist um 19.20 Uhr.

Die Sportparkhalle dürfte bis auf den letzten Platz besetzt sein, Abteilungsleiter Jürgen Löblein appelliert an die Fans: "Wir erwarten eine große Kulisse, deswegen bitten wir die Zuschauer, möglichst rechtzeitig zu kommen, damit zu Kampfbeginn auch wirklich jeder auf seinem Platz ist."

Angesichts des Verlaufs beim Hinkampf in Köllerbach, einem Stadtteil von Püttlingen im Saarland, hätte sich Ponomartschuk ein etwas deutlicheres Resultat als das 13:10 für Burghausen gewünscht. "Wir hätten schon etwas weiter vorne liegen können", so der Wacker-Trainer, der nicht mit allen Entscheidungen der Mattenleitung einverstanden war.

Sollte der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister den Sprung ins Halbfinale schaffen, würde der Gegner dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit TuS Adelhausen heißen. Der hat seinen Hinkampf beim KSV Witten klar mit 21:9 gewonnen. − mb/redMehr im Alt-Neuöttinger/Burghauser Anzeiger (Samstagsausgabe)












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Harte Landung: Die körperbetonte Spielweise des TSV Waldkirchen stellte den SV Schalding am Samstag vor Probleme. −Foto: Kaiser

Den Start in die neue Saison hat sich der SV Schalding sicher anders vorgestellt...



Simon Schauberger (l.) verlässt den SV Schalding und kehrt zurück nach Österreich zur Sportunion St. Martin. −Foto: Sigl

Von Deutschlands vierter Liga (Regionalliga Bayern) in Österreichs vierte Liga (Oberösterreichliga):...



Die Viertelfinals werden am 2. und 3. April auspielt. - Foto: Soeren Stache

Groß gegen Klein: Am Samstagabend hat Losfee Nia Künzer im Fußballmuseum in Dortmund die Paarungen...



Gehen beide zum FC Bayern? Oder nur einer? Oder keiner von beiden? Timo Werner (l.) und Leroy Sané harmonieren perfekt in der Nationalmannschaft. Die Bayern haben beide auf dem Zettel. −Fotos: dpa

Sommerpause. Viele Fans tun es ihren Idolen gleich und nutzen die freie Zeit für einen Trip in die...



Münchens Mats Hummels bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans. - Foto: Sina Schuldt/Archivbild

Das wäre mal ein Kracher: Borussia Dortmund soll ernsthaft darüber nachdenken...





−Symbolbild: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband hat die Einteilung der Ligen im Fußballkreis Ost abgeschlossen...



Torhüter Uli Gönczi (l.) und Simon Weber trainieren künftig den SV Garham. −Foto: SVG

Neuer Trainer für den SV Garham: Torhüter Uli Gönczi (26) wird nach dem Abgang von Matthias Süß...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 ging Ende Mai in...



Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl

Kreisligist SV Auerbach geht mit einem neuen Trainergespann in die kommende Saison: Johannes...



Verantwortliche und Neuzugänge (v.l.): Robert Herrle ( 2. Vorstand), Trainer Daniel, Sattler, Holger Stemplinger, Nicolas Stadlbauer, Christian Winkler (1. Vorstand) und Manfred Wimmer ( sportl.Leiter). −Foto: SVN

Nach dem verpassten Aufstieg geht der SV Neukirchen v.W. mit viel Zuversicht in die neue Saison der...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver