Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Basketball  |  05.12.2018  |  08:57 Uhr

Neuöttings Topscorer Haindl geht zum TV Traunstein – Zum Abschied 27 Punkte beim 80:86 gegen Augsburg

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Flying Haindl: In der Verteidigung konnten die Spieler von Bayernliga-Mitte-Spitzenreiter TV Augsburg (in Blau) ein ums andere Mal nicht verhindern, dass der Neuöttinger Topschütze erfolgreich zum Korb zog – aber am Ende gewannen sie trotzdem. −Fotos: Butzhammer

Flying Haindl: In der Verteidigung konnten die Spieler von Bayernliga-Mitte-Spitzenreiter TV Augsburg (in Blau) ein ums andere Mal nicht verhindern, dass der Neuöttinger Topschütze erfolgreich zum Korb zog – aber am Ende gewannen sie trotzdem. −Fotos: Butzhammer

Flying Haindl: In der Verteidigung konnten die Spieler von Bayernliga-Mitte-Spitzenreiter TV Augsburg (in Blau) ein ums andere Mal nicht verhindern, dass der Neuöttinger Topschütze erfolgreich zum Korb zog – aber am Ende gewannen sie trotzdem. −Fotos: Butzhammer


Zum zweiten Mal hintereinander hat der TSV Neuötting in der Basketball-Bayernliga Mitte mit sechs Punkten verloren. Nach dem 76:82 n. V. beim TV Lauf unterlag das Team von Milos Perovic nun dem TV Augsburg mit 80:86. Viel schwerer als die Niederlage gegen den Spitzenreiter im letzten Spiel des Jahres wog aber, dass Topscorer Markus Haindl (31) den Verein in der Winterpause verlässt.

Der treffsichere Aufbauspieler, mit 27 Punkten wieder einmal bester Schütze der Neuöttinger, wird sich dem TV Traunstein anschließen. Der Wechsel zum Schlusslicht der Bayernliga Süd hat aber keine sportlichen Gründe, sondern hängt damit zusammen, dass es Haindl beruflich in die Salzburger Gegend verschlagen hat.

Das erste Viertel begann ausgeglichen, beide Mannschaften punkteten. Nach etwa fünf Minuten erlaubten sich die Neuöttinger einige Fehlpässe und gerieten prompt mit acht Punkten ins Hintertreffen. Besonders der erfahrene Augsburger Center Sebastian Woelki, der es im weiteren Verlauf auf überragende 33 Zähler brachte, konnte sich immer wieder durchsetzen. Beim Stand von 19:23 ging Neuötting mit Umstellung auf eine 3-2-Zone ins zweite Viertel. Die unter den Körben starken Gäste konnten jedoch nicht wie erhofft gestoppt werden, und erst nach einer weiteren taktischen Veränderung von Perovic klappte es besser. Halbzeitstand: 31:37.

Milos Perovic (links) mit Markus Haindl: Von nun an muss Neuöttings Basketball-Coach auf einen seiner Leistungsträger verzichten.

Milos Perovic (links) mit Markus Haindl: Von nun an muss Neuöttings Basketball-Coach auf einen seiner Leistungsträger verzichten.

Milos Perovic (links) mit Markus Haindl: Von nun an muss Neuöttings Basketball-Coach auf einen seiner Leistungsträger verzichten.


In der Folge versuchte Neuötting, so oft wie möglich in die Zone zu kommen, und konnte dabei diverse Fouls ziehen. Vor allem Haindl, aber auch Maximilian Haberstroch, der einige Steals verursachte, wurde oft unfair gebremst. Neuötting gewann das dritte Viertel 24:23, aber der Gegner war vor dem letzten Abschnitt weiterhin vorn (60:55).

Würde man die Wende noch schaffen? Zunächst sah es so aus, denn in der 32. Minute lagen die Hausherren beim 63:62 erstmals in Front. Nun ging es hin und her, bis ganz am Schluss die größere Erfahrung der Augsburger zum Tragen kam. Sie behielten trotz enormer Lautstärke der TSV-Fans und einiger Ballverluste einen kühlen Kopf und ließen sich den Druck, womöglich das erste Saisonspiel zu verlieren, nicht anmerken. Neuötting dagegen fand nicht mehr konsequent zum Abschluss. Man musste immer wieder foulen, um die Uhr anzuhalten. Genützt hat’s letztlich nichts, auch wenn der Tabellenführer an dem Abend schlagbar schien.

Die Perovic-Truppe – einziges Team der Liga mit bereits zehn Spielen – beendete die Vorrunde mit ausgeglichener Bilanz (je fünf Siege und Niederlagen) an 6. Stelle. Nach einer langen Pause geht es am 12.Januar bei Tabellennachbar Regensburg Baskets weiter. – Punkte Neuötting: Markus Haindl 27/davon 1 Dreier, Christopher Krammer 15/4, Radisa Kresovic 13, Tobias Lechner 9, Maximilian Haberstroch 7, Manuel Böhm 4, Benedikt Hefter 3/1, Laurens Urbanke 2. − red/ow












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Voller Einsatz: Der Deggendorfer Andrew Schembri scheitert in dieser Szene an der Kaufbeurener Defensive. −Foto: Roland Rappel

Vier Spieltage vor Ende der DEL2-Hauptrunde war der ESV Kaufbeuren zu Gast in Deggendorf –...



Schnell und technisch stark präsentiert sich Julian Kornreder (l.) in Burghausen. Das haben längst auch größere Klubs erkannt. −Foto: Gabi Zucker

Klubs aus ganz Deutschland beobachten Julian Kornreder. Dabei ist der Pockinger gerade einmal 13...



Brennt auf sein Comeback: Kollnburgs Co-Trainer Wolfgang Weidlich (auf dem Bild noch im Trikot der Spvgg Ruhmannsfelden) kehrt nach seinem Kreuzbandriss auf den Platz zurück und rechnet fest damit, dass den Burgdorfkickern in dieser Saison der Wiederaufstieg in die Kreisklasse gelingt. −Foto: Michael Sigl

Es läuft die zehnte Minute im Testspiel gegen den SV Thenried – und Kollnburg muss bereits...



Tigers nicht durchschlagskräftig genug, hier muss sich Kael Mouillierat dem Iserlohner Goalie Niko Hovinen "beugen". −Foto: Schindler

Gute und schlechte Nachrichten aus dem Gäuboden: Die Straubing Tigers haben am Freitagabend bei der...



Remis gegen Langquaid, Sieg gegen Neukirchen: Die Ruhmannsfeldener Kicker können mit ihren Test-Leistungen bislang zufrieden sein. Am Sonntag erwartet die Elf von Trainer Viktor Stern den FC Sturm Hauzenberg. −Foto: Alex Bloch

Während viele unterklassige Vereine sich erst am Anfang der Vorbereitung befinden...





Für diese Aktion ihres Maskottchens "Tigo" sind die Straubing Tigers nun von der DEL bestraft worden. −Foto: Stefan Ritzinger

Die Straubing Tigers sind von der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu Geldstrafen verurteilt worden...



Die Niederbayerische noch mehr in den Blickpunkt rücken − das ist das Ziel der BFV-Verantwortlichen. Der TSV Karpfham um Tobias Dandl konnte in den letzten Jahren immer eine gute Rolle spielen. −Foto: Lakota

Die Ehrenamtler des Bayerischen Fußball-Verbandes waren in den vergangenen Wochen fleißig...



Am Samstagmorgen ging es für den 1. FC Passau ins Trainingslager an die Costa Brava - der Preis für den Sieg beim "Erdinger Cup". −Foto: Verein

Später Lohn für einen feinen Triumph: Anfang Juli letzten Jahres hat der 1.FC Passau beim...



Eine unnötige Niederlage mussten die Passauer Eishockey-Cracks um Patrick Geiger am Freitagabend in Pfaffenhofen einstecken. −Foto: Archiv/Daniel Fischer

Rückschlag für die Passau Black Hawks in den Bayernliga-Playdowns: Die Habichte haben das...



Angezählt: Stuttgart-Trainer Markus Weinzierl. −Foto: dpa

Beim VfB Stuttgart wurde nach dem 0:3 in Düsseldorf über Trainer Markus Weinzierl diskutiert...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver