Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball  |  07.11.2018  |  08:30 Uhr

Altöttings Herren in der Krise: BOL-Vize nach 24:30-Pleite bei Aufsteiger Eching nur noch Sechster

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Nach den Unentschieden in Deggendorf (23:23) und gegen Indersdorf (30:30) ist der ambitionierte TV Altötting diesmal gänzlich leer ausgegangen. Statt bei Aufsteiger SC Eching den erhofften Befreiungsschlag zu schaffen, kam man nach der schwächsten Saisonleistung mit 24:30 unter die Räder. Mit 6:6 Punkten ist der kriselnde Vizemeister in der Handball-Bezirksoberliga Altbayern von Rang 4 auf 6 gerutscht.

Schon der Start war schlecht. Vorne wurde zu schnell der Abschluss gesucht, hinten war man noch nicht wach und geriet schnell mit 1:4 ins Hintertreffen. Beim 2:6 nach knapp einer Viertelstunde zog Reserve-Coach Tobias Klaffke, der die verhinderten Frank Niederhausen und Jürgen Markon vertrat, die Notbremse. Doch die Auszeit zeigte nicht den erhofften Effekt, die Deckung wirkte trotz Rückkehr von Abwehrchef Tobias Huber unorganisiert und zahnlos. Eching kombinierte nach Belieben, stieß entweder im Eins-gegen-eins in die Lücken oder kam erfolgreich über die Außen. Dass der TVA zur Pause "nur" mit 9:15 zurücklag, war der Umstellung auf die kompaktere 6:0-Abwehrformation zu verdanken.

Nach dem Seitenwechsel zogen die Altöttinger die Zügel an. Die schnelle Mitte wurde umgestellt, was mehrmals zum Erfolg führte. Da nun auch die Verteidigung besser stand, konnte man recht bald auf 17:20 verkürzen. In den Folgeminuten nahm die Chancenverwertung plötzlich absurd schlechte Ausmaße an. Laut interner Statistik wurde ganze 20-mal eine Wurfchance vergeben, ohne danach den Ball zurückzubekommen – das ist dieser Spielklasse nicht würdig. Die Abwehrspieler und Torhüter (Stammkeeper Stephan Weindl fehlte verletzt) ließen sich vor allem von den Außenpositionen allzu oft überwinden. Aufgrund dieser Mängel im eigenen Spiel konnte Altötting eigentlich nicht mehr zurückkommen. Trotzdem war man noch einmal auf drei Tore dran (22:25), allerdings ging’s danach gleich wieder bergab. So fiel die Niederlage klar aus und war selbst in dieser Deutlichkeit verdient.

Und am kommenden Samstag (18.30 Uhr) droht schon die nächste Pleite, wenn die "Zweite" der TG Landshut als verlustpunktfreier Tabellenführer zu Gast sein wird. Für Altötting ist’s dennoch ein kleines Endspiel, will man den Anschluss nach vorne nicht bereits jetzt verlieren. – TVA-Tore: Michael Oberauer 8/davon 3 Siebenmeter, Patrick Malz 6/1, Martin Taubeneder4, Stefan Baaken 3, Simon Antwerpen 2, Tobias Huber (aus Altötting) 1. − stb












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Trainer Stefan Köck will sein Team spielerisch weiterentwickeln. −Foto: Lakota

Es wird hart. Ziemlich hart sogar. Training, Training und nochmals Training − das sind die...



Die Deggendorfer Spieler schoben am Sonntag viel Frust. −Foto: Rappel

Einen herben Rückschlag um sich von den hinteren Plätzen nach vorne zu arbeiten musste der...



Es läuft bei den Westlern um Spielertrainer Benni Neunteufel (r.) und Abteilungsleiter Manuel Frisch. −Foto: Sigl

Dieses "Problem" hätten die meisten Vereinsverantwortlichen wohl gerne. Während viele Trainer in den...



Der FC Dingolfing ist neuer niederbayerischer Hallenfußballmeister. Foto: Sven Kaiser.

Die Sensation war fast perfekt: Der Sieger der 29. Niederbayerischen Hallenfußballmeisterschaft um...



Frust pur herrschte bei VfB-Trainer Markus Weinzierl. −Foto: dpa

"Erschreckend", sagt VfB-Verteidiger Timo Baumgartl. "Enttäuschend", meint VfB-Sportvorstand Michael...





Verlässliche Größe bei Sturm Hauzenberg: Kapitän Jürgen Knödlseder (l.). −Foto: Sven Kaiser

Landesligist Sturm Hauzenberg stellt die Weichen für die Zukunft: Mit Jürgen Knödlseder (33) hat...



Dieses Bild postete Lothar Matthäus auf Facebook, dazu schrieb er: "Familien Dinner – aber nur mit Golden Toast." −Foto: Screenhsot Facebook

In der Affäre um Franck Ribéry haben sich auch frühere Bayern-Spieler zu Wort gemeldet...



Ein fitter Martin Giermeier war kaum zu halten – zumindest nicht von seinen Gegenspielern in der Bezirksliga. −Foto: Sigl

Nur 3,5 Prozent aller Fußball-Talente der großen deutschen Klubs schaffen den Durchbruch...



Marco Reus. −Foto: dpa

Marco Reus, Kapitän vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund, schließt einen Wechsel zum...



Enttäuschung ja – aber grunsätzlich siegt Vorstand Christian Eder die Passau Black hawks auf dem richtigen Weg. −Foto: stock4press

Das Ziel war klar: Die Passau Black Hawks wollten in dieser Saison in der Eishockey-Bayernliga den...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver