Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball  |  07.11.2018  |  07:35 Uhr

Acht Siebenmeter verwandelt, der letzte bringt den Sieg: Alexander Baumrucker ist Wackers Matchwinner

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ohne Fehl und Tadel bei Siebenmetern – wie bereits im Spiel zuvor gegen Moosburg: Alexander Baumrucker von den Burghauser Handballern. −Foto: Zucker

Ohne Fehl und Tadel bei Siebenmetern – wie bereits im Spiel zuvor gegen Moosburg: Alexander Baumrucker von den Burghauser Handballern. −Foto: Zucker

Ohne Fehl und Tadel bei Siebenmetern – wie bereits im Spiel zuvor gegen Moosburg: Alexander Baumrucker von den Burghauser Handballern. −Foto: Zucker


Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel für die Bezirksoberliga-Handballer des SV Wacker. In einer wahren Nervenschlacht behielten sie beim TSV Schleißheim mit 28:27 die Oberhand und verteidigten ihren 2. Tabellenplatz. Matchwinner war Kapitän Alexander Baumrucker.

Burghausen kam beim Aufsteiger sehr gut in die Begegnung und führte nach acht Minuten und Toren von Spielmacher Sebastian Hausner, Dennis Rieger, Christoph Kalchauer und Baumrucker per Siebenmeter mit 5:1. Danach verblasste das Angriffsspiel der Herzogstädter jedoch zusehends und Schleißheim kam beinahe mühelos auf 5:6 heran (12.). Die Münchner Vorstädter waren auf einmal im Spiel, während sich Wacker nun jeden Treffer hart erkämpfen musste. Durch schön herausgespielte Tore von Außenspieler Baumrucker und Kreisläufer Philip Rieger erhöhte das Gästeteam auf 8:5.

Dann kam das Burghauser Angriffssspiel wieder zum Erliegen, technische Fehler wechselten sich mit Fehlwürfen ab. Schleißheim erzielte nun ein Tor nach dem anderen, wobei Alexander Langenfaß im Wacker-Kasten noch Schlimmeres verhinderte. In der 25. Minute ging der TSV 11:10 in Führung und schien sich nun in einen Rausch zu spielen. Kurz vor der Halbzeitpause stand es 14:11, ehe Baumrucker per Siebenmeter zum 12:14 aus SVW-Sicht verkürzte.

Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen. Zwischen der 33. und 43. Minute erzielte Burghausen dreimal den Ausgleich, ließ in diesem Zeitraum aber auch gute Möglichkeiten aus, um in Führung zu gehen. In der Schlussviertelstunde wurde die Partie noch kampfbetonter und hektischer. Wacker musste weiterhin knappen Rückständen hinterherlaufen. Tore nach Einzelleistungen von Hausner und Tobias Bieringer beantwortete Schleißheim postwendend mit der neuerlichen Führung. Dann wuchs SVW-Torwart Kilian Freilinger über sich hinaus, brachte die Gastgeber mit tollen Paraden zur Verzweiflung.

Vorne wurde aber zu wenig aus den Chancen gemacht. Nach Toren von Christoph Schreyer, Kreisläufer Alexander Koller und Baumrucker stand es 26:26. In den letzten fünf Minuten ging’s hin und her, beide Mannschaften wollten den Sieg. Bei weniger als 60 Sekunden auf der Uhr kam Schleißheim nochmal in Ballbesitz. Christoph Kalchauer fing einen Pass der Gastgeber ab und startete zum Gegenstoß. Kurz vor dem Tor wurde er durch ein Foul gestoppt und es gab Siebenmeter. Baumrucker trat an – und behielt auch jetzt die Nerven: Mit seinem achten verwandelten Strafwurf in Folge traf er zum 28:27-Sieg.

"Mit der Leistung kann ich nicht zufrieden sein, dennoch muss man solche Spiele auch erst einmal gewinnen", bilanzierte SVW-Trainer Rainer Biedersberger. Mit jetzt 10:2 Punkten geht es am Samstag um 17.30 Uhr daheim gegen die HSG Freising-Neufahrn (6:4) weiter. Der Tabellenfünfte gilt als sehr spielstarke Mannschaft. Gelingt Burghausen ein weiterer Sieg, hätte man sich im vorderen Drittel festgespielt. – Wacker-Tore: Alexander Baumrucker 10/davon 8 Siebenmeter, Tobias Bieringer 3, Dennis Rieger 3, Christoph Kalchauer 3, Sebastian Hausner 3, Thomas Reitmeier 3, Alexander Koller 1, Philip Rieger 1, Christoph Schreyer 1. − lan












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Ein Abend voller Jubel: Die Straubing Tigers besiegen den DEL-Tabellenführer München. −Foto: Harald Schindler

Das war eine Macht-Demonstration des DEL-Standortes Straubing: Die Tigers haben am Donnerstagabend...



Haushoher Favorit im Heimspiel sind die Grafenauer um (von links) Co-Trainer Daniel Reitberger und Florian Garhammer. Die Stodbärn treffen auf

Vor dem Winter wird ausgesiebt in der Bezirksliga Ost: An der Spitze wird gedrängelt...



Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Beim Programm des kommenden Spieltags in der Landesliga Südost fällt das Derby zwischen dem 1...



Die Topscorer des Deggendorfer SC: Kyle Osterberg (links) harmoniert prächtig mit Rückkehrer Thomas Greilinger. −Fotos: Roland Rappel

In Rosenheim die Starbulls, in Regensburg die Eisbären: große Namen, große Ambitionen...



500 Auftritte im Eberhardsberger AH-Dress: Jetzt macht Sepp Eibl (80) Schluss. −Foto: privat

Den Werdegang des aktuellen Fußball-Kreisligisten DJK Eberhardsberg hat Sepp Eibl ganz maßgeblich...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver