Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  11.02.2018  |  14:40 Uhr

"Irgendwann musste es kommen": TV Hauzenberg schafft die Wende nicht und ist praktisch abgestiegen

von Michael Duschl

Lesenswert (10) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Finstere Mienen bei den Hauzenberger Volleyballern − Foto: Sven Kaiser

Finstere Mienen bei den Hauzenberger Volleyballern − Foto: Sven Kaiser

Finstere Mienen bei den Hauzenberger Volleyballern − Foto: Sven Kaiser


Josef Fuchs trägt es mit Fassung und spricht nach der sechsten Niederlage in Serie für die Regionalliga-Volleyballer des TV Hauzenberg offen über den Abstieg. "Man muss davon ausgehen, dass es das war", sagt der Abteilungsleiter beim TVH nach dem 0:3 am Samstag gegen VC/DJK München-Ost-Herrsching II (18:25, 19:25, 12:25) vor rund 100 Zuschauern in der Dreifachturnhalle der Realschule.

Vier Spiele vor dem Saisonende hat die Mannschaft von Trainer Heinz Krenn als Rangvorletzter der Regionalliga Südost acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Zu allem Überfluss hat am Samstag ein weiterer Rivale im Abstiegskampf, der BSV 98 Bayreuth, gegen Tabellenführer MTV München gewonnen (3:1) und dadurch seinen Vorsprung auf den TVH ebenfalls ausgebaut. Es bräuchte ein kleines Wunder, damit der Aufsteiger Hauzenberg den Abstieg in die Bayernliga noch verhindern kann. Doch erstmals seit mindestens drei Jahren schwindet der Glaube an das Unmögliche bei den Hauzenberger Volleyballern. Sie, die von der Landes- in die Regionalliga durchmarschiert sind, "versuchen alles, aber die Verunsicherung ist einfach zu spüren", berichtet Fuchs. So kam das zweite klare 0:3 in Serie zustande.

Damit ist der Erfolgszug der Hauzenberger um Kapitän Markus Janda jäh gestoppt. In der Rückrunde sind sie noch sieglos – und wohl dem Abstieg geweiht. Der erfahrene Abteilungsleiter Fuchs ist von dieser Entwicklung nicht überrascht: "Irgendwann musste es mal so kommen." Drei Jahre ging es nur bergauf, zwei Aufstiege, fast nur Siege. "Wir spielen ja praktisch mit einem Landesliga-Team in der Regionalliga, leider hat die Mannschaft jetzt zur Unzeit einen Durchhänger und kein Selbstvertrauen", erklärt Fuchs. In einer so ausgeglichenen Regionalliga wird ein derartiger Leistungsabfall bei drei Absteigern knallhart bestraft.

Mehr zum Thema lesen Sie am Montag, 12. Februar, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk) oder hier als registrierter Abonnent.













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Harte Landung: Die körperbetonte Spielweise des TSV Waldkirchen stellte den SV Schalding am Samstag vor Probleme. −Foto: Kaiser

Den Start in die neue Saison hat sich der SV Schalding sicher anders vorgestellt...



Simon Schauberger (l.) verlässt den SV Schalding und kehrt zurück nach Österreich zur Sportunion St. Martin. −Foto: Sigl

Von Deutschlands vierter Liga (Regionalliga Bayern) in Österreichs vierte Liga (Oberösterreichliga):...



Gehen beide zum FC Bayern? Oder nur einer? Oder keiner von beiden? Timo Werner (l.) und Leroy Sané harmonieren perfekt in der Nationalmannschaft. Die Bayern haben beide auf dem Zettel. −Fotos: dpa

Sommerpause. Viele Fans tun es ihren Idolen gleich und nutzen die freie Zeit für einen Trip in die...



Debütant: 1987 macht Kahn sein erstes Bundesliga-Spiel für den KSC.

Getriebener, Gefallener, Gefeierter. Oliver Kahn hat polarisiert. Die einen feierten ihn als größten...



Die Viertelfinals werden am 2. und 3. April auspielt. - Foto: Soeren Stache

Groß gegen Klein: Am Samstagabend hat Losfee Nia Künzer im Fußballmuseum in Dortmund die Paarungen...





−Symbolbild: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband hat die Einteilung der Ligen im Fußballkreis Ost abgeschlossen...



Torhüter Uli Gönczi (l.) und Simon Weber trainieren künftig den SV Garham. −Foto: SVG

Neuer Trainer für den SV Garham: Torhüter Uli Gönczi (26) wird nach dem Abgang von Matthias Süß...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 ging Ende Mai in...



Verantwortliche und Neuzugänge (v.l.): Robert Herrle ( 2. Vorstand), Trainer Daniel, Sattler, Holger Stemplinger, Nicolas Stadlbauer, Christian Winkler (1. Vorstand) und Manfred Wimmer ( sportl.Leiter). −Foto: SVN

Nach dem verpassten Aufstieg geht der SV Neukirchen v.W. mit viel Zuversicht in die neue Saison der...



Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl

Kreisligist SV Auerbach geht mit einem neuen Trainergespann in die kommende Saison: Johannes...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver