Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.02.2018  |  08:57 Uhr

TV Hauzenberg im Tief: Fünfte Pleite in Serie, jetzt wird es schwer mit dem direkten Klassenerhalt

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser

Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser

Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser


"Der direkte Klassenerhalt gestaltet sich mittlerweile sicherlich äußerst schwierig, das muss man nach fünf Niederlagen am Stück und vor allem nach diesem Spiel in Mühldorf ganz klar konstatieren." Ernüchtert reagierte Heinz Krenn, der Trainer des TV Hauzenberg, nach der glatten 0:3-Pleite beim TSV in der Volleyball-Regionalliga Südost.

Und dennoch sieht er den Zug für sein Team noch nicht gänzlich abgefahren: "Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken. Es kommen noch ein paar Spiele und es steckt klar mehr in meiner Mannschaft, was sie in der Hinrunde schon zur Genüge bewiesen hat."

Die Mühldorfer gingen nach ihrerseits fünf Siegen hintereinander mit ganz breiter Brust in diesen Vergleich. "Man muss ohne Umschweife sagen, dass wir an diesem Tag nahezu chancenlos waren gegen sicherlich gute Mühldorfer, die momentan in ihrem Flow den vielleicht besten Volleyball der Liga spielen", lautet Heinz Krenns Fazit.

Der TVH befindet sich weiterhin auf dem 10. Platz, einen Punkt hinter dem ASV Dachau II und fünf Zähler hinter dem VC/DJK München-Ost II. Eben gegen letztere geht es am kommenden Samstag (20 Uhr), wenn der TV Hauzenberg in der heimischen Dreifachturnhalle auf die Münchner trifft. "Am Samstag hilft uns nur ein Sieg. Es sollten mindestens zwei Zähler herausspringen, am besten natürlich drei, um den Anschluss an den Relegationsplatz wieder herzustellen", fordert Heinz Krenn.

Die von Christoph Fuchs betreute 2. Herrenmannschaft konnte zuletzt einen ersten Teilerfolg verbuchen. Das größtenteils aus jungen und unerfahrenen Spielern bestehende Team verlor zwar gegen Gastgeber TSV Waldkirchen II mit 0:3 (20:25 / 16:25 / 22:25), konnte hierbei allerdings gegen den Ligaprimus zumindest phasenweise dagegenhalten. Gegen dessen direkten Konkurrenten, die SG Saldenburg II, gelang es beim 1:3 (16:25 / 26:24 / 19:25 / 19:25), den ersten Satz der Saison zu gewinnen. Weiter geht es für die Herren II mit dem abschließenden Heimspieltag am 17. Februar gegen Waldkirchen II und den VC/DJK Passau II. − mj












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...



Die ´Preyinger feiern einen Überraschungs-Sieg gegen den 1.FC Passau II. −Foto: AlexanderEscher

Knüppeldicke Überraschung in der Kreisklasse Passau: Der 1.FC Passau II verlor mit 2:5 bei der SG...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver