• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





20.03.2017  |  17:46 Uhr

Meister! TSV Schönberg schmettert sich zum Bezirksliga-Titel – Aufstieg, ja oder nein?

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Bezirksliga-Meister 2016/2017 TSV Schönberg: (hintere Reihe von links) Leo Aiginger, Markus Simmerl, Manuel Simmerl, Benjamin Greiner, Fabian Breinbauer, Lukas Wied, Jonas Lippl, (vordere Reihe v.l.) Severin Lippl, Matthias Pichler, Johannes Schreiner, Ronny Neubert, Lukas Blöchinger, Alex Killinger, Felix Thamm, Daniel Friedl und "Trainer" Siegfried Breinbauer − Foto: TSV

Der Bezirksliga-Meister 2016/2017 TSV Schönberg: (hintere Reihe von links) Leo Aiginger, Markus Simmerl, Manuel Simmerl, Benjamin Greiner, Fabian Breinbauer, Lukas Wied, Jonas Lippl, (vordere Reihe v.l.) Severin Lippl, Matthias Pichler, Johannes Schreiner, Ronny Neubert, Lukas Blöchinger, Alex Killinger, Felix Thamm, Daniel Friedl und "Trainer" Siegfried Breinbauer − Foto: TSV

Der Bezirksliga-Meister 2016/2017 TSV Schönberg: (hintere Reihe von links) Leo Aiginger, Markus Simmerl, Manuel Simmerl, Benjamin Greiner, Fabian Breinbauer, Lukas Wied, Jonas Lippl, (vordere Reihe v.l.) Severin Lippl, Matthias Pichler, Johannes Schreiner, Ronny Neubert, Lukas Blöchinger, Alex Killinger, Felix Thamm, Daniel Friedl und "Trainer" Siegfried Breinbauer − Foto: TSV


Nach dem Titelgewinn stehen die Volleyballer des TSV Schönberg vor einer schwierigen Entscheidung: Sollen sie nächste Saison in der Landesliga antreten oder auf den Aufstieg verzichten? "Die Meinungen, die ich rausgehört habe, sind eher 50:50", verrät Spielertrainer Fabian Breinbauer.

Im Laufe dieser Woche wollen sich die Schönberger zusammensetzen und den Schritt in Ruhe besprechen. Bis 30. April haben die TSVler Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Bis dahin müssen sie dem Spielwart mitteilen, ob sie in der Landesliga antreten wollen oder nicht. Sollten die Schönberger verzichten, würden sie den Ball an die SG Saldenburg weiterreichen, dann dürfte der Vize-Meister ohne Relegation aufsteigen. Schönbergs Spielertrainer Breinbauer hatte bereits vor dem Saisonfinale am Samstag angekündigt, dass man sich beim TSV bislang nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt hatte. Die Mannschaft spielte sich nämlich erst in der Rückrunde Stück für Stück nach vorne in der Tabelle, als man sieben der neun Rückrundenpartien gewann und insgesamt 22 der 36 Punkte sammelte. Am Samstag habe man beide Gegner mehr oder weniger "überfahren", wie es Breinbauer nennt. Beide Partien wurden 3:0 gewonnen. Passau II (25:11, 25:19, 25:20) und Niederviehbach III (25:16, 25:17, 25:20) waren eigentlich chancenlos bei "einer Top-Mannschaftsleistung" der Schönberger, wie Breinbauer sein Team lobt.

Extrem schön sei gewesen, dass 50 bis 60 Fans aus Schönberg mit nach Passau gekommen waren, um die Mannschaft bei ihren Meister-Matchbällen lautstark zu unterstützen. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am





Im Laufduell: Kötztings Daniel Jenne (links) und Bogens Timo Sokol. Ein Tor von Michael Steiger entscheidet die Nachholpartie der Fußball-Landesliga Mitte für die Gäste. − Foto: Frank Bietau

Kötzting. Derby-Pleite für den 1. FC Bad Kötzting: In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga...



Nicht ernst genommen hat Alex Geiger das Verfahren. − Foto: Lakota

Die Hauzenberger Fußballer hatten es eh schon geahnt, nun die offizielle Mitteilung des...



Marketingmensch: Auf der Versammlung bewirbt der Vorsitzende des DSC die Dauerkartenaktion.

Sportlich sind alle Fragen beantwortet: Die Tilburg Trappers sind seit Freitag Meister der Oberliga...



Entlassen: Torsten Ziegner. − Foto: dpa

Beim Fußball-Drittligist FSV Zwickau gibt es mächtig Ärger. Der Verein, zu dem im Winter der...



Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. − Foto: dpa

Der Teamarzt der Nationalmannschaft und des FC Bayern, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt...





Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen...



Duell der Top-Torjäger: Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo (l.) hat in der Königsklasse schon unglaubliche 120 Treffer erzielt – da nehmen sich Robert Lewandowskis 45 Einschüsse vergleichsweise bescheiden aus. − Foto: imago

Cristiano Ronaldo gegen Robert Lewandowski, Toni Kroos & Luka Modric gegen James Rodriguez & Javi...



Sein Jubel sorgte mal wieder für Diskussionen: Cristiano Ronaldo feierte nach seinem umstrittenen Elfmeter-Tor ausgelassen – und ohne Trikot.

Es war ein unglaublich dramatisches Spiel. Wohl niemand im Estadio Bernabeu von Madrid hatte damit...



Niko Kovac soll ab der neuen Saison Trainer bei Bayern werden. − Foto: dpa

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac (46) wird neuer...



Schockiert stehen die Schaldinger Spieler am Freitag nach dem Zwischenfall auf dem Rasen, ehe sie in die Kabine gehen. − Foto: Lakota

Die Regionalligapartie zwischen dem SV Schalding und dem FC Pipinsried wurde am Freitagabend von...







Anzeige




Facebook










realisiert von Evolver