Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  23.02.2017  |  08:58 Uhr

TV Hauzenberg macht einen Riesenschritt zur Meisterschaft

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Ausgelassene Hauzenberger Volleyballer nach dem siegreichen Kraftakt beim SVS Türkheim. − Foto: Privat

Ausgelassene Hauzenberger Volleyballer nach dem siegreichen Kraftakt beim SVS Türkheim. − Foto: Privat

Ausgelassene Hauzenberger Volleyballer nach dem siegreichen Kraftakt beim SVS Türkheim. − Foto: Privat


Revanche gelungen, Platz 1 souverän verteidigt: Die Volleyballer des TV Hauzenberg haben am Sonntag einen Riesenschritt hin zur Meisterschaft in der Bayernliga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Heinz Krenn gewann beim SVS Türkheim, der den Staffelbergern im Hinspiel die erste Saison-Niederlage beigebracht hatte, mit 3:1 (22:25, 25:21, 26:24, 26:24). Aufsteiger TVH rangiert nun mit 43 Punkten aus 18 Spielen (15 Siege) auf der Spitzenposition. Aber der ASV Dachau III lauert dahinter mit zwei ausgetragenen Spielen weniger. Die Oberbayern haben sechs Punkte Rückstand, aber das etwas bessere Satzverhältnis. Restchancen auf Rang 1 hat noch der SSV Bobingen, der acht Zähler hinter Hauzenberg liegt – bei drei zu absolvierenden Partien. Die Hauzenberger müssen noch zweimal ran. Zunächst im Heimspiel am Samstag, 4. März gegen die SG TSG Maisach/SV Esting. Zwei Wochen später (18. März) steigt dann das Saisonfinale vor heimischer Kulisse gegen den letztjährigen Landesliga-"Vize" und Mitaufsteiger VfR Garching II, der noch darum kämpft, die Abstiegsrelegation zu vermeiden.

Mit insgesamt 13 Spielen waren die Staffelberger am Sonntag ins schwäbische Türkheim gereist. Spielertrainer Krenn hatte also alle Mann zur Verfügung. Zunächst jubelten aber die Gastgeber, die sich den ersten Satz holten und im zweiten bereits 16:12 führten. Doch mit Zuspieler Franz-Josef Hirz – er kam für Krenn ins Spiel – drehten die Hauzenberger das Spiel, schnappten sich den zweiten Abschnitt. Auch danach waren sie immer wieder mit Schnellangriffen über Manuel Krieg oder Werner Reitberger erfolgreich. Genauso effizient waren die beiden "Außen" Korbinian Sicklinger und Markus Janda. Obwohl im dritten Satz der angeschlagene Libero Christoph Fuchs vom Spielfeld musste – André Reinlein ersetzte ihn – konnte der Tabellenführer mit einer Aufschlagserie von Kapitän Janda auf 7:1 davonziehen. Doch Türkheim hielt das Spiel weiter offen. "Die Intensität war enorm, es waren nahezu keine Pausen zum Verschnaufen vorhanden. Für beide Mannschaften war das sicherlich ein äußerst anstrengendes Match, sowohl körperlich als auch mental", so TVH-Trainer Krenn.

Gegen Ende des dritten Satzes wurde es richtig emotional. Ein Türkheimer Angreifer griff am Netz über, was regeltechnisch nicht erlaubt ist. Die Folge: glücklicher Punktgewinn für den TVH und Satzball beim Stand von 24:25. Mit dieser Entscheidung war Türkheims Spielführer Frey nicht einverstanden und meckerte lautstark. Dafür sah er "Rot" und Hauzenberg bekam den nächsten Zähler kampflos zum 26:24-Satzgewinn. Zu allem Überfluss rempelte ein SVS-Volleyballer Benedikt Hirz beim Seitenwechsel an und kassierte dafür die gelbe Karte. Im vierten Durchgang hatten die Gastgeber dennoch den besseren Start (6:2 bzw. 16:11), doch mit einer Auszeit brachte Trainer Krenn praktisch die Wende. Letztlich machte der eingewechselte Benedikt Hirz mit zwei starken Aufschlägen den Sack zu – wieder 26:24 bzw. 3:1 nach Sätzen. − M.J./red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Ein Abend voller Jubel: Die Straubing Tigers besiegen den DEL-Tabellenführer München. −Foto: Harald Schindler

Das war eine Macht-Demonstration des DEL-Standortes Straubing: Die Tigers haben am Donnerstagabend...



Haushoher Favorit im Heimspiel sind die Grafenauer um (von links) Co-Trainer Daniel Reitberger und Florian Garhammer. Die Stodbärn treffen auf

Vor dem Winter wird ausgesiebt in der Bezirksliga Ost: An der Spitze wird gedrängelt...



Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Beim Programm des kommenden Spieltags in der Landesliga Südost fällt das Derby zwischen dem 1...



Die Topscorer des Deggendorfer SC: Kyle Osterberg (links) harmoniert prächtig mit Rückkehrer Thomas Greilinger. −Fotos: Roland Rappel

In Rosenheim die Starbulls, in Regensburg die Eisbären: große Namen, große Ambitionen...



500 Auftritte im Eberhardsberger AH-Dress: Jetzt macht Sepp Eibl (80) Schluss. −Foto: privat

Den Werdegang des aktuellen Fußball-Kreisligisten DJK Eberhardsberg hat Sepp Eibl ganz maßgeblich...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver