Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  17.02.2017  |  15:53 Uhr

TSV Waldkirchen: Ohne Druck gegen Spitzenreiter Vaterstetten

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schlagen sie den Tabellenführer? Die Waldkirchner Landesliga-Herren um Jochen Kolmer (rechts) erwarten in eigener Halle den Erstplatzierten TSV Vaterstetten und den SC Freising II. − Foto: Sven Kaiser

Schlagen sie den Tabellenführer? Die Waldkirchner Landesliga-Herren um Jochen Kolmer (rechts) erwarten in eigener Halle den Erstplatzierten TSV Vaterstetten und den SC Freising II. − Foto: Sven Kaiser

Schlagen sie den Tabellenführer? Die Waldkirchner Landesliga-Herren um Jochen Kolmer (rechts) erwarten in eigener Halle den Erstplatzierten TSV Vaterstetten und den SC Freising II. − Foto: Sven Kaiser


Rein theoretisch können die Volleyballer des TSVWaldkirchen am Samstagnachmittag Platz 2 in der Tabelle der Landesliga Südost übernehmen – wenn sie ihre beiden Heimspiele gegen SC FreisingII und TSV Vaterstetten gewinnen sollten. Dann wäre die Mannschaft von Trainer Klaus Penzenstadler gar erster Verfolger des Rangersten Vaterstetten. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen scheinen zwei weitere Siege und die damit verbundene Eroberung des Aufstiegsrelegationsplatzes denkbar. Derartige Träumereien sind den Herren fremd, wie aus einem Zitat von Trainer Penzenstadler vor dem Heimspieltag in der Gymnasium-Turnhalle (ab 14.30Uhr) abzulesen ist: "Es müsste alles optimal laufen, um gegen Vaterstetten zu punkten."

Eines könnte den TSV-Volleyballern entgegenkommen: Sie können praktisch völlig befreit aufspielen. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge ist fast uneinholbar groß, so dass Benedikt Glas und Co. keinerlei Druck spüren. Um die Motivation anzuheizen reichen die beiden Hinspielergebnisse: Waldkirchen verlor nämlich sowohl in Vaterstetten als auch in Freising 0:3. Das war allerdings bevor sich die Penzenstadler-Truppe stabilisierte. Zuletzt zeigte das Team stabile Leistungen, gewann die letzten drei Partien klar. Und mit Neuzugang Stephan Bäumel hat der TSV-Trainer eine weitere Alternative im Angriff. Er soll jedoch nur zu einem Kurzeinsatz kommen, da ihm die Spielpraxis fehlt. Bis auf den verletzten Georg Lichtenauer sind alle Spieler fit. "Im ersten Spiel gegen Freising II rechnen wir uns gute Chancen aus", so Coach Penzenstadler. Danach gegen Vaterstetten hofft der TSV-Übungsleiter auf ein spannendes Duell – "das hoffentlich viele Zuschauer sehen wollen", wünscht sich "Gonzo" Penzenstadler.

Ungleich schwieriger ist die Situation für die beiden Frauen-Mannschaften. Die Landesliga-Truppe von Coach Josi Appel steht drei Spiele vor Saisonende mit dem Rücken zur Wand – und muss zum Tabellenzweiten VC/DJK München-Ost-Herrsching II, der – punktgleich mit Spitzenreiter FTSV Straubing II – jeden Punkt im Aufstiegskampf braucht. Die Waldkirchnerinnen dagegen, aktuell Vorletzter, können nur mehr den Abstiegsrelegationsplatz erreichen. Trainer Appel verliert allmählich den Glauben an den Klassenverbleib: "Die Chance zu punkten ist eher gering – es sei denn, die Mannschaft zeigt eine Leistung wie gegen Lohhof." Mit an Bord sind Stefanie Biebl, Lilia Eder, Patricia Eisner, Natalie Freund, Julia Luksch, Jana Müller, Sabrina Ober, Johanna Pongratz, Eva Rauch und Christiane Rosenberger. − po/redMehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 18. Februar, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am





Der eine geht, der andere kommt: Torhüter Maximilian Heinz (links) verlässt den FC Salzweg. Sebastian Schweitzer (Bild rechts; mittig) schließt sich dem Bezirksligisten erneut an. Beide Wechsel finden schon im Winter statt. −Fotos: Mike Sigl

Der FC Salzweg hat die beste Herbstrunde seit Einführung der neuen Bezirksligen hingelegt...



28 Tore, 11 Vorlagen: Paul Bejan von A-Klassist Rotthalmünster kann mit absoluten Topwerten punkten. −Foto: Gerleigner

Nach den Kreisen sind nun auch die Bezirksligen im Winterschlaf − gespielt wird nurmehr in...



Wird nicht mehr pfeilschnell und möchte das auch gar nicht: Gibraltars Rekordtorjäger Lee Casciaro (links). −Foto: imagoimages

Dirk Nowitzki, Roger Federer, Laura Dahlmeier und, und, und: Es gibt (Ex-)Sportler...



Erst in der Krise und nun entlassen: Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Ein renommierter Trainer ist plötzlich wieder auf dem Markt: Champions-League-Finalist Tottenham...



Es wird wieder gefeiert in Deggendorf: Andrew Schembri steigerte sich nach zuletzt schwachen Leistungen und genießt den Sieg über Sonthofen am Freitag zusammen mit den Fans. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC ist wieder zurück in der Spur und hat mit zwei Siegen gegen den ERC Sonthofen...





In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Wirbelwind und Torschütze: Osterhofens Patrick Drofa (links; im laufduell mit Benjamin Klose) machte viel Betrieb auf der rechten Angriffsseite der Spvgg und erzielte das zwischenzeitliche 0:1. −Foto: Michael Duschl

Der TSV Grafenau überwintert in der Bezirksliga Ost auf Platz eins! Vor 550 Zuschauern in der...



Im Passauer Trikot wird Simon Busch nicht mehr die Bälle fangen. −Foto: Mike Sigl

Simon Busch, 22 Jahre junger Torhüter, steht dem Landesligisten 1.FC Passau ab diesem Wochenende...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



Deutlich zu lesen: auf einem der eingesetzten Spielbälle beim Topspiel des TSV Grafenau gegen Spvgg Osterhofen ist "TSV Mauth" zu lesen. −Foto: Helmut Weiderer

Manchmal landet ein Fußball eben, wo er eigentlich nicht hin sollte... Einen speziellen Irrweg hat...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver