Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Volleyball  |  15.02.2017  |  14:51 Uhr

Befreiungsschlag für Schönbergs Frauen – Herren müssen Platz 2 vorerst räumen +++ Fotos

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Luftsprünge nach zwei Siegen machen konnten die Schönberger Volleyballerinnen Anja Gutsmiedl, Sarah Kreuzer, Natalja Wojczenko, Nina-Larissa Wojczenko, Laura Zettl und Elisabeth Kölbl. − Foto: Alex Escher

Luftsprünge nach zwei Siegen machen konnten die Schönberger Volleyballerinnen Anja Gutsmiedl, Sarah Kreuzer, Natalja Wojczenko, Nina-Larissa Wojczenko, Laura Zettl und Elisabeth Kölbl. − Foto: Alex Escher

Luftsprünge nach zwei Siegen machen konnten die Schönberger Volleyballerinnen Anja Gutsmiedl, Sarah Kreuzer, Natalja Wojczenko, Nina-Larissa Wojczenko, Laura Zettl und Elisabeth Kölbl. − Foto: Alex Escher


Einen spannenden Samstagnachmittag haben die Bezirksliga-Volleyballer des TSVSchönberg ihren Zuschauern geboten. Die Frauen konnten mit zwei Siegen wichtige fünf Punkte gegen die Abstiegsrelegation sammeln. Die Herren dagegen mussten vorerst Platz 2 an Deggendorf II abtreten, das im direkten Duell 3:1 gewann und gegen VC/DJK Passau nachlegte. Allerdings haben die Deggendorfer, die nun einen Punkt mehr auf dem Konto haben, zwei Spiele mehr ausgetragen als die Schönberger.

Unabhängig von Ergebnissen war es ein toller Spieltag in der Schulsporthalle, wie Volleyball-Abteilungsleiterin Sabine Wojczenko berichtet. Die super Stimmung habe beide Heim-Mannschaften zusätzlich motiviert. Dennoch konnte die Herren um Spielertrainer Fabian Breinbauer ihr erstes Match gegen starke Gäste aus Deggendorf nicht gewinnen – obwohl sie den ersten Satz dominierten (25:16). Dann fand die Regionalliga-Reserve zu ihrer Stärke und drehte die Partie: 16:25, 18:25 und 12:25 aus Sicht des TSV Schönberg. Im zweiten Spiel lief es für die Hausherren umgekehrt. Der erste, sehr umkämpfte, Durchgang ging an die Gäste vom VC/DJK Passau (33:31), ehe die Schönberger zu ihrem siebten Sieg im zwölften Saisonspiel marschierten (25:20, 25:12, 25:22). Die ersatzgeschwächten Passauer verloren anschließend ihr Duell mit den Deggendorfern (1:3), weshalb Schönberg aktuell auf Rang 3 steht. Allerdings ist noch alles drin im Aufstiegskampf. Sogar der Fünftplatzierte Eitting (18 Punkte, acht Spiele) kann Tabellenführer Saldenburg (29 Punkte, 13 Spiele) noch abfangen.

Besonders brisant war der letzte Heimspieltag für die Schönberger Damen. Es sollten zwei dramatische Spiele werden – mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen gegen die Wilden Wespen Steinach (3:1) und FTSV Straubing III (3:2). In der ersten Partie gegen Stenach war die TSV-Truppe um Spielführerin Nina-Larissa Wojczenko nur im dritten Satz nicht ganz auf der Höhe, ließ insgesamt aber nichts anbrennen (25:20, 25:23, 19:25, 25:16). Das folgende Duell mit Straubing III war sehr aufregend. Die Entscheidung fiel erst im Tiebreak (25:23, 23:25, 21:25, 25:22, 15:9).

Die Damen-Bezirksliga ist heuer sehr ausgeglichen. Zwei Spieltage vor Schluss können rechnerisch noch fünf Mannschaften auf den Relegationsplatz abrutschen. Die Schönbergerinnen können das aus eigener Kraft verhindern, wenn sie am 11.März in Bonbruck gegen den heimischen SV oder Gotteszell II punkten. − swo/red













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Den vorentscheidenden Treffer zum 3:1 erzielte Grafenaus Manuel Euler (am Ball) nach herrlichem Konter. Mit im Bild die Perlesreuter (von links) Michael Haidn und Stefan Wirkert. −Foto: Michael Duschl

Klasse Kulisse, tolle Tore und Spannung bis zum Schluss: Das Eröffnungsspiel der Bezirksliga Ost war...



Einen packenden Derbyfight lieferten sich am Donnerstagabend der 1. FC Viechtach und der SV Geiersthal. −Foto: Thomas Gierl

Große Kulisse, keine Tore: Das Nachbarderby zwischen Viechtach und Geiersthal vor 390 Fans endete...



Bange Blicke: Mario Enzesberger (r.) wird Oberpolling zum Start fehlen – und vermutlich auch in den kommenden Wochen. −Foto: Escher

Der kleine Dorfverein SV Oberpolling hat als Meister der Kreisliga Passau den Aufstieg gepackt und...



Ob sie auch beim Drittliga-Auftakt jubeln? Marius Willsch (l.) und Sascha Mölders sollen es offensiv für 1860 richten. −F.: Bernd Feil/imago images

Schon bemerkenswert, wie leicht sich im Fußball tiefste Gräben schließen lassen...



In Blond: Arsenals Mesut Özil überraschte mit neuer Frisur. Hier setzt er sich gegen Bayern-Talent Jonas Kehl (stammt aus Dingolfing) durch, aber Torhüter Manuel Neuer hält. −Foto: dpa

Der FC Bayern München hat das erste von drei Testspielen auf seiner USA-Reise nach einem späten...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Anzeige




Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver