Torreiches Wochenende in der Kreisklasse 3

Unterneukirchen siegt im Top-Duell – Pleiskirchen bleibt Tabellenführer – Tacherting 6:1

20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 11:50 Uhr

Der FC Töging II um Stefan Mutschler, Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:0, hat gegen den TuS Mettenheim eine Reaktion gezeigt und 6:0 gewonnen. −Foto: Zucker

Was für ein torreiches Wochenende in der Fußball-Kreisklasse 3! In fast jeder Partie gab’s mindestens vier Treffer, einzig im Top-Duell zwischen dem TSV Neumarkt-St. Veit und dem SV Unterneukirchen (1:2) klingelte es „nur“ dreimal. Die SV Linde Tacherting gewann gegen die SG Perach/Winhöring 6:0, während der TV Altötting eine 1:3-Heimniederlage gegen den SV DJK Pleiskirchen hinnehmen musste. Auch der FC Töging II machte beim 6:0 gegen den TuS Mettenheim das halbe Dutzend voll. Keinen Sieger gab’s sowohl in der Partie zwischen dem TSV Neuötting und der SG Kirchweidach/Halsbach (2:2) als auch zwischen dem SV Haiming und dem SV Schwindegg (3:3).

Tacherting – Perach/Winhöring 6:1: Die Hausherren waren vor 120 Zuschauern von Beginn an gut in der Partie, nach vergebenen Großchancen von Fabian Redwitz und Manuel Karlstetter klingelte es in der 17. Minute zum ersten Mal. Simon Herrmann legte im Strafraum mustergültig auf Redwitz ab, der einnetzte. Danach fanden auch die Gäste ins Spiel, den Ausgleich hätte beinahe Peter Rauschecker erzielt, der die nach einem Freistoß abgeprallte Kugel vor die Füße bekam und sie knapp übers Tor beförderte. In der 42. Minute hätte der Gastgeber erneut jubeln können, als das Leder nach einem Versuch von Redwitz vom Innenpfosten ins Toraus prallte. Das 1:1 hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff Perachs Goalgetter Markus Kiefl auf dem Fuß, er brachte die Kugel jedoch nicht an Keeper Michael Grundner vorbei (45.). Direkt nach der Pause setzte sich Fabian Redwitz durch und vollendete zum 2:0. Daraufhin spielte sich Tacherting wahrlich in einen Rausch. Erneut Fabian Redwitz (53.), Alexander Oberhauser (65.) und Karlstetter (68.) erhöhten auf 5:0. Letzterer lief in der 71. Minute alleine auf Torwart David Kirchner zu, überwand diesen und machte so das halbe Dutzend voll. Der Ehrentreffer für die Gäste gelang schließlich Kiefl vier Minuten vor Schluss.

Altötting – Pleiskirchen 1:3: Schon in der 1. Minute gingen die Gäste in Führung. Die Hereingabe von Christian Schmid erreichte Frank Tkaczyk, der mit einem schönen Schuss die DJK-Anhänger jubeln ließ. Drei Zeigerumdrehungen später zog Georg Seidl nach schönem TVA-Angriff aus 16 Metern ab – knapp drüber. Der Ausgleich ging auf das Konto von Maximilian Niederhofer, der nach Vorarbeit von Raphael Just nur noch einschieben musste (11.). Unstimmigkeiten in der TVA-Abwehr führten in der 22. Minute dazu, dass Schmid aus elf Metern abschließen konnte – 1:2. Nur 60 Sekunden später legte der Tabellenführer noch einmal nach, als Maximilian Hagl souverän ins linke Eck traf. Zwei Minuten vor der Pause verhinderte Gäste-Keeper Sebastian Weishäupl mit einer Klasse-Parade, dass der Freistoß von Aysen Raad einschlug. Nach 47 Minuten führten die Altöttinger eine Ecke kurz aus, Arton Salihi flankte von links in den Sechzehner, und Seidl traf per Kopfball ins Tor. Schiedsrichter Rainer Seibert (TV Kraiburg) sah jedoch eine Abseitsposition, weshalb er das Tor nicht gab.

Neuötting – Kirchweidach/ Halsbach 2:2: Nicht der Favorit ging im Spiel in Neuötting nach zwölf Minuten in Führung, sondern die SG Kirchweidach/Halsbach. Tommy Berreiter passte in die Gasse, Johannes Barth traf flach ins lange Eck. Die Hausherren ließen sich nach dem Rückstand nicht entmutigen und traten überlegen auf. Mit einem Torerfolg wurde es jedoch vorerst nichts. Nur Zentimeter flog die Kugel in Minute 31 nach einem Versuch von Tobias Völkel am Pfosten vorbei. Völlig überraschend fiel dann der zweite Treffer für die Elf von Christian Fleißner: Bei einer Neuöttinger Abwehraktion kam Barth ans Leder und traf trocken zum 0:2 (43.). Kurz vor der Pause hatte der Gastgeber noch die große Chance auf den Anschlusstreffer. Manuel Kagerer erlief einen weiten Pass und rannte alleine auf Keeper Andreas Breucker zu, der mit einer Parade das Gegentor verhinderte. Nach der Pause legte Neuötting deutlich zu – was sich in der 51. Minute auszahlen sollte. Tobias Kempe netzte zum 1:2 ein. Nur fünf Zeigerumdrehungen später kam es zu einem Angriff über links, Alexander Holzleitner legte auf Dominik Kraus ab, der aus zwölf Metern abzog. Zuerst konnte Keeper Breucker noch abwehren, den Nachschuss von Kempe jedoch nicht.

Töging II – Mettenheim 6:0: Nach der unnötigen Niederlage im vorangegangenen Spiel hat die Bezirksliga-Reserve eine Reaktion gezeigt. Von Anfang an war Töging vor 50 Zuschauern spielbestimmend und immer einen Schritt schneller und aktiver als der Gegner. In der 19. Minute erzielte Vasilios Patas mit einem schönen Distanzschuss aus 16 Metern das 1:0. In der 20. Minute machte Luke Bokelmann das 2:0 – vorausgegangen war ein schöner Pass von Florian Huber durch die Abwehrkette. Das 3:0 in der 39. Minute erledigte Stefan Mutschler per Kopf nach einer Ecke von Patas. 14 Minuten nach Wiederanpfiff legte Mutschler nach schöner Kombination über Avdi Veliqi die Kugel quer zu Bokelmann, der nur noch einschieben musste. Letzterer erzielte auch den fünften und sechsten Treffer. Zunächst schob er nach einem langen Pass in der 64. Minute überlegt ein, ehe er neun Minuten vor Schluss seine starke Leistung krönte. Er erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, startete ein Solo über 30 Meter, das er mit dem Treffer zum 6:0 abschloss.

Neumarkt-St. Veit – Unterneukirchen 1:2: Unterneukirchen begann weniger nervös und hatte anfangs mehr vom Spiel. In der 18. Minute gingen die Gäste in Führung. Thomas Reichenspurner brachte den Ball in den Strafraum, dort verwertete Arthus Michaelis präzise per Kopf aus acht Metern zum 0:1. Wie im vorangegangenen Spiel in Mühldorf arbeitete sich das Team von Christoph Hampe zurück in die Begegnung. In der 27. Minute bediente Hans Friesen Andreas Hirschberger mit einem schönen Zuspiel. Letzterer traf durch die Beine des Unterneukirchner Torwarts Dennis Herzog aus 22 Metern zum 1:1. Nach der Halbzeit sah es lange so aus, als könnten die Hausherren die Partie für sich entscheiden. Martin Hofbauers Flanke lenkte Herzog beispielsweise mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte (55.). Wegen taktischer Fouls mussten beide Mannschaften auf Spieler für jeweils zehn Minuten verzichten. Zuerst musste Unterneukirchens Jonas Fredlmeier vom Platz, fünf Minuten später Neumarkts Matthias Spirkl. Die Entscheidung fiel in der 84. Minute, als Martin Giftthaler ein Abwehrversuch nach einer Andreas-Hager-Flanke misslang und er das Leder ins eigene Tor lenkte. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung schaffte es der SVU am Ende, den Ausgleich zu verhindern.

Haiming – Schwindegg 3:3: Mit einem Doppelschlag durch Ekrem Kaya gingen die Gäste vor 115 Zuschauern in Führung. Zunächst traf er nach einem Alleingang von der Mittellinie aus flach ins lange Eck (25.), ehe er in Minute 31 nach einem Querpass in den Strafraum aus zehn Metern einnetzte. Acht Minuten nach der Pause war es Patrick Sommer, der nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus die Haiminger wieder heranbrachte. Florian Zollner stellte in der 74. Minute jedoch wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Direkt nach dem Anstoß folgte die zweite Bude für die Gastgeber durch Lukas Windsperger. Wenig später gelang zudem der Ausgleich. Nach einer Ecke traf Max Spielberger in die Maschen (80.).

− aic/red


Lesen Sie dazu auch die PNP-Printausgabe vom Montag, 19. September 2022 – unter anderem den Alt-Neuöttinger Anzeiger.

URL: https://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis-inn-salzach/unterneukirchen-siegt-im-top-duell-pleiskirchen-bleibt-tabellenfuehrer-tacherting-6-1-6635274
© 2022 Heimatsport.de