Kreisliga Passau

Aufsteiger im Aufwind: Obernzell-Erlau und „West“ winken Traumstarts

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 8:35 Uhr

Lufthoheit hat hier Bela Kapusta, der erste Torschütze des FC Obernzell-Erlau, beim 4:2-Startsieg in Röhrnbach. Kann der Aufsteiger heute daheim gegen den FC Tittling nachlegen? −Foto: Sven Kaiser

Von Alexander Kriegl


Gleich fünf Neulinge tummeln sich heuer in der Kreisliga Passau. Neben Bezirksliga-Absteiger TV Freyung betreten vier Kreisklassen-Aufsteiger neues Terrain. Dabei lief der Saisonstart nicht überall erfreulich.

Das meiste Lehrgeld hat der FC Unteriglbach gezahlt. Nach der 0:3-Pleite in Thyrnau reiste der Meister der Kreisklasse Pocking mit einigen Erkenntnissen nach Hause. „Wir müssen unser Spiel noch an die neue Liga anpassen“, erklärt Patrick Aigner (30), Spartenleiter Herren. Viel Respekt vor dem Gegner und die fehlende Erfahrung hätten dazu geführt, dass der FCU im ersten Kreisliga-Spiel der Vereinsgeschichte zu zaghaft agierte. Aigner ist aber optimistisch, dass sich die Truppe schnell akklimatisiert. Beim Heimspiel gegen Röhrnbach wird Spielertrainer Florian Kasberger (37) auf die Bank zurückkehren. Zuletzt hatte er aus gesundheitlichen Gründen gefehlt. Ein Einsatz als Spieler kommt am Samstag jedoch zu früh, so Aigner.

Der SV Röhrnbach brennt derweil auf die ersten Punkte. Nachdem das Eröffnungsspiel gegen Obernzell-Erlau trotz eines harten Kampfes verloren ging, will die Bayerwald-Truppe die eigenen Tugenden erneut auf den Platz bringen. Ein Fehlstart mit zwei Pleiten soll um jeden Preis verhindert werden.

Ein Traumstart hingegen könnte dem FC Obernzell-Erlau gelingen. Nach der erfolgreichen Relegation konnte die positive Energie konserviert werden. Abteilungsleiter Josef Irg (62) hat in Röhrnbach viel Gutes gesehen: „Natürlich gab es Phasen, in denen die Partie hätte kippen können. Aber wir waren besonders zu Beginn dominant und hatten zudem das Matchglück auf unserer Seite. Diesen Schwung wollen wir mitnehmen.“ Irg traut dem Neuling eine gute Rolle zu: „Wir haben einen guten Kader. Ich denke schon, dass wir im Mittelfeld mitspielen können.“ Im ersten Heimspiel erwartet das Team um Spielertrainer Alexander Galle (29) ein echter Gradmesser: Die Gäste aus Tittling sind nach der Auftakt-Pleite auf Wiedergutmachung aus.

Eine schwierige Aufgabe steht auch der DJK Passau-West ins Haus. Das 2:0 über Eberhardsberg war zuletzt ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft des Spielertrainer-Duos List/Mühlberger. Nun wartet mit der DJK Neßlbach der Sechste der Vorsaison, der lange um die Relegation mitspielte. Ein besonderes Augenmerk dürfte die „Westler“ Abwehr auf Torjäger Benedikt Bartl legen, den zweitbesten Schützen der Vorsaison (18 Treffer).

Apropos Tore: Darauf mussten die Fans des TV Freyung zum Auftakt in Karpfham verzichten. Immerhin dürfte Trainer Julian Blöchl erfreut haben, dass hinten die „Null“ stand. Allzu lange will der Bezirksliga-Absteiger aber nicht auf das erste Erfolgserlebnis warten: Vor heimischer Kulisse soll gegen die DJK Eberhardsberg der erste Dreier her.


Kreisliga Passau Freitag, 18.30 Uhr: Obernzell-Erlau – Tittling; Samstag, 16 Uhr: Unteriglbach – Röhrnbach; 16 Uhr: Passau-West – Neßlbach, Vilshofen – Hohenau, Freyung – Eberhardsberg; Sonntag, 15 Uhr: Garham – SG Thyrnau/Kellberg, Tiefenbach – Karpfham.

URL: https://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis-niederbayern-ost/aufsteiger-im-aufwind-obernzell-erlau-und-west-winken-traumstarts-6487728
© 2022 Heimatsport.de