Endspiel am Sonntag

See-Pokal in Waging bei über 40 Grad – Philipp Schroll vom TC Grassau avanciert zum Marathonmann

04.08.2022 | Stand 04.08.2022, 17:19 Uhr

Mit einer Wildcard in Waging dabei: Philipp Schroll (26) vom TC Grassau. −Foto: Kas

Über 40 Grad Außentemperatur wurden am Donnerstag zum Start des 32er-Hauptfeldes beim 47. Waginger See-Pokal auf den Tennisplätzen gemessen – kein Grund, die erste Runde zu verschieben. Aus heimischer Sicht schlugen nur zwei Spieler auf – ein Trainer und sein Schützling, Philipp Schroll (26) vom TC Grassau und Maximilian Erhardt (16) vom TC Übersee. Schroll war mit einer Wildcard ins Feld gekommen, Erhardt über die Qualifikation.

Zum Marathonmann avancierte Maximilian Erhardt. Der Youngster hatte am Mittwoch zwei Qualifikationsspiele erfolgreich überstanden, brauchte aber jeweils zwei Stunden dafür. Im Quali-Finale war es nicht anders. Erhardt marschierte über Tinus Müller aus Nürnberg mit 6:2, 6:3 ins Hauptfeld. Dort stand er auch im Vorjahr, damals jedoch als Lucky Looser.

Topgesetzt ist in Waging Thomas Jan Dafcik (Blutenburg München) vor Michael Hopp aus Erfurt. Nach den 16 Erstrundenpartien am Donnerstag werden am Freitag Achtel- und Viertelfinale durchgezogen, am Samstag ab 12 Uhr die Halbfinals. Das Endspiel steigt am Sonntag um 13 Uhr. Es wird in jedem Fall einen neuen Sieger bei der 47. Auflage geben, denn kein ehemaliger See-Pokal-Champion ist am Start.

− kk

Mehr dazu lesen Sie in der PNP-Printausgabe am Freitag, 5. August – unter anderem im Trostberger Tagblatt und in der Südostbayerischen Rundschau.

URL: https://www.heimatsport.de/sportmix/see-pokal-in-waging-bei-ueber-40-grad-philipp-schroll-vom-tc-grassau-avanciert-zum-marathonmann-6486474
© 2022 Heimatsport.de