Wilder 4:3-Auftaktsieg in der 3. Liga

Bärenstarke Löwen: „Joker“ Bär braucht keine drei Minuten für Sieg-Doppelpack in Dresden

23.07.2022 | Stand 23.07.2022, 19:15 Uhr

Torschütze Tim Rieder bejubelt im „Löwen-Rudel“ seinen Treffer zum 2:0 in Dresden. −Foto: imago



Roaarr - vier Tore binnen fünf Minuten! Was für eine wilde Partie der Münchner Löwen zum Saisonstart in der 3. Liga: Mit einem 4:2-Auswärtserfolg bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat der TSV 1860 München dank „Teilzeit“-Torjäger Marcel Bär, der einen Blitz-Doppelpack erzielte, ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Vor gut 24000 Zuschauern machte Dynamo Dresden über weite Strecken das Spiel, doch die Tore erzielte zunächst das top eingestellte Team von Trainer Michael Köllner: Schon in der 8. Minute führte eine flache Hereingabe von Stefan Lex zum 0:1 - per Eigentor von Ehlers. Die Dresdner drückten in der Folge auf den Ausgleich, doch Tim Rieder nutzt in der 36. Minute eine Unachtsamkeit in der Defensive des Teams von Trainer Markus Anfang zum 0:2.

Löwen-Coach Michael Köllner ließ mit Verlaat, Kobylanski und Lakenmacher drei Neuzugänge starten. Drittliga-Torschützenkönig Marcel Bär saß aufgrund der Spätfolgen einer Corona-Infektion zunächst auf der Bank. Erst nach gut einer Stunde durfte der Löwen-Torjäger aufs Feld – und machte binnen drei Minuten (68./71.) per Doppelpack zum 0:3 und 1:4 vermeintlich alles klar.

Doch die Sachsen gaben nicht auf und ließen in der vogelwilden Schlussphase auf das 1:3 von Borkowski noch die Treffer zum 2:4 und 3:4 (73./82.) durch Ex-Löwe Manuel Schäffler und erneut Borkowski folgen. In der vierminütigen Nachspielzeit ließen Hiller, Verlaat & Co. aber nichts mehr anbrennen und konnten einen psychologisch wichtigen Start-Dreier verbuchen.

− ws



URL: https://www.heimatsport.de/fussball/profis/dritte-liga/baerenstarke-loewen-joker-baer-braucht-keine-drei-minuten-fuer-sieg-doppelpack-in-dresden-6444474
© 2022 Heimatsport.de