Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Red Bull Salzburg empfängt die SV Ried | 26.01.2021 | 18:21 Uhr

Die einen sind bei Standards defensiv bärenstark, die anderen offensiv – Marsch: "Sie werden uns fordern"

von Hans-Joachim Bittner

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 73
  • Pfeil
  • Pfeil




André Ramalho möchte mit den "Roten Bullen" den nächsten Dreier eintüten. Der Auftakt in Altach gelang, nun (am 27. Januar) kommt die SV Ried nach Salzburg. −Foto: GEPA pictures

André Ramalho möchte mit den "Roten Bullen" den nächsten Dreier eintüten. Der Auftakt in Altach gelang, nun (am 27. Januar) kommt die SV Ried nach Salzburg. −Foto: GEPA pictures

André Ramalho möchte mit den "Roten Bullen" den nächsten Dreier eintüten. Der Auftakt in Altach gelang, nun (am 27. Januar) kommt die SV Ried nach Salzburg. −Foto: GEPA pictures


Im ersten Heimspiel des neuen Jahres trifft der FC Red Bull Salzburg auf Aufsteiger SV Ried. Die Begegnung mit dem Tabellenzehnten der österreichischen Fußball-Bundesliga wird am Mittwoch, 27. Januar 2021, um 18.30 Uhr angepfiffen. Gegen die Oberösterreicher sind die "Roten Bullen" seit sechs Spielen ungeschlagen: Fünf Siege, ein Remis. Überhaupt verlor Salzburg nur eines von bislang 19 Duellen mit Ried – 0:1 im Februar 2016 daheim.

Vorsicht wird bei Standardsituationen der Gäste geboten sein: Die Sport-Vereinigung erzielte neun Tore nach ruhenden Bällen, lediglich der TSV Hartberg ist mit zehn Treffern in dieser Statistik besser. Allerdings kassierte das Team von RBS-Coach Jesse Marsch kein Gegentor nach Standards – als einziges Team in dieser Saison. Nachdem noch zum Auftakt in Altach (2:0) alle Spieler fit waren und der Trainer die Qual der freien Wahl hatte, fehlt diesmal Noah Okafor leicht angeschlagen, Oumar Solet ist aufgrund einer Angina nicht dabei.

"Ried hat einen neuen Trainer (Miron Muslic/d. Red.), dessen Spielphilosophie unserer ähnelt", sagt Jesse Marsch. "Wir haben ihr Spiel gegen Austria Wien im Bus auf dem Weg nach Altach gesehen. Sie haben dabei trotz der 0:1-Niederlage gut gespielt. Sie werden gegen uns sicher intensiv antreten und uns fordern. Darauf müssen wir vorbereitet sein."
Mehr über die "Roten Bullen" lesen Sie in der PNP-Printausgabe vom Mittwoch, 27. Januar 2021 – unter anderem im Freilassinger Anzeiger, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Im September verließ Julian Pollersbeck nach einem unrühmlichen Ende den Hamburger SV. Bei seinem neuen Klub Olympique Lyon ist er noch ohne Einsatz - was sich nun ändern könnte. −Foto: Archiv dpa

Mitte September 2020 wechselte Torhüter Julian Pollersbeck (26) nach gut drei Jahren beim Hamburger...



−Foto: privat

Jeden Donnerstag spricht Kultreporter Karlheinz Kas über die Fußball-Woche - klar, meinungsstark...



−Foto: Symbolbild Lakota

"Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr", sagte Bundeskanzlerin Angela...



Kehrt zurück ins Tiefenbacher Tor: Routinier Stefan Lang (37). −Foto: Mike Sigl

Erstmals eine Frühjahrs-Vorbereitung auf Kunstrasen statt auf dem tiefen Sandplatz: Darauf hatten...



Kaum eine Einsatzminute konnte Alexander Nübel, vergangenen Sommer mit großen Versprechungen aus Schalke gekommen, bisher für den FC Bayern sammeln. −Foto: dpa

Alexander Nübel wollte und sollte bei Bayern München Welttorhüter Manuel Neuer ablösen...





−Foto: Symbolbild Lakota

"Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr", sagte Bundeskanzlerin Angela...



−Symbolbild: dpa

Der Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch wird offenbar auch dem Breiten- und Amateursport Lockerungen des...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



Die Vorentscheidung: Leverkusens Torwart Niklas Lomb warf Jordan Siebatscheu (links) den Ball nach einer Flanke vor die Füße. Der 24-Jährige nutzte den Torwartfehler zum 0:1. −Foto: Martin Meissner/dpa

Das Achtelfinale in der Europa League wird ohne deutsche Beteiligung gespielt...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver