Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Neuer Trainer vorgestellt | 14.06.2021 | 18:00 Uhr

Ali Gezer übernimmt das Kommando bei Kreisklassist ASV Piding

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 63
  • Pfeil
  • Pfeil




Coach Ali Gezer (links) nimmt "voll geladen und hoch motiviert" seine neue Aufgabe beim ASV Piding um Abteilungsleiter Anderl Reichenberger in Angriff. −Foto: Koch

Coach Ali Gezer (links) nimmt "voll geladen und hoch motiviert" seine neue Aufgabe beim ASV Piding um Abteilungsleiter Anderl Reichenberger in Angriff. −Foto: Koch

Coach Ali Gezer (links) nimmt "voll geladen und hoch motiviert" seine neue Aufgabe beim ASV Piding um Abteilungsleiter Anderl Reichenberger in Angriff. −Foto: Koch


"Ich hab wieder Bock – und Lust den Trainer zu machen. Es macht mir einfach Spaß", sagte Ali Gezer, als er beim ASV Piding als neuer Trainer präsentiert wurde. Der 57-jährige Freilassinger ist nach zwei Jahren Pause zurück im Fußballgeschäft und steht in der neuen Saison bei der Ersten der Violetten in der Kreisklasse an der Seitenlinie.

"Ich hatte schon vor einigen Jahren Kontakt mit den Pidingern. Damals hatte ich aber schon in Österreich zugesagt. Umso schöner ist es, dass es jetzt klappt", so Gezer. "Ich freue mich wahnsinnig und kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht." Der neue Coach ist ein bekanntes Gesicht im heimischen Fußball. Mit dem ESV Freilassing kickte er in den 90er-Jahren in der Landesliga, wo er auch als Trainer der 1. und 2. Mannschaft tätig war. Weitere Stationen waren der TSV Freilassing, USK Hof, FC Hammerau und ASV Salzburg. Zuletzt saß er beim TSV Waging als Chef auf der Trainerbank. Nach der Saison 2018/19 folgte eine Pause.

Zeit für eine Pause war gekommen

Ich habe durchgehend bis zu meinem 42. Lebensjahr aktiv Fußball gespielt, dann war ich 14 Jahre durchgehend Trainer. Da war es für mich wichtig, eine Pause einzulegen, aber der Fußball hat mir gefehlt. Jetzt bin ich wieder voll geladen und hoch motiviert. Ich freue mich einfach auf den Fußball, und dass ich wieder auf dem Platz stehen kann", erzählte Gezer.

Er folgt damit auf die beiden Interimstrainer Georg Wieser und Ingo Pilz, die Anfang 2020 das Kommando übernommen hatten und mit dem Aufsteiger die Frühjahrsrunde in der Kreisliga 2 zu Ende spielen sollten. Letztlich waren sie nun eineinhalb Jahre im Amt, konnten dabei im vergangenen Herbst aber gerade mal noch drei Kreisliga-Partien mit den Violetten bestreiten. Mit dem Saisonabbruch stand dann auch der Abstieg fest. Jetzt geht es mit Gezer in die neue Saison in der Kreisklasse. Ziele wollte der neue Coach aber noch keine nennen: "Da muss ich erst die Mannschaft kennenlernen. Aber natürlich werde ich versuchen, meine Erfahrungen als Spieler und Trainer weiterzugeben. Und ich bin einer der nur mit dem Ball arbeitet. Ich lege sehr viel Wert auf die spielerische Linie." − pk












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






−Foto: Symbolbild Lakota

Am Ende waren nur noch sechs Ampfinger Spieler auf dem Platz. In der Landesliga Südost passierte am...



Den Siegtreffer für Grafenau in Ruhmannsfelden erzielte Spielertrainer Thomas Beyer (blaue Trikots). −Foto: Alexander Bloch

Das war der Samstag der Überraschungen in der Bezirksliga Ost: Von den ersten sechs Mannschaften hat...



Bitter: Stefan Köck und sein SV Schalding mussten sich in Fürth mit einem Unentschieden begnügen. −Foto: Archiv Lakota

Bitterer Nachmittag für den SV Schalding. Nach zwei Pleiten wollten die Niederbayern beim...



Freut sich über einen 3:0-Sieg bei seinem Einstand als Seebach-Trainer: Wolfgang Kammerl. −Foto: Franz Nagl

Besser hätte es wohl kaum laufen können: Bei seinem Einstand als neuer Trainer des...



3:0-Sieg gegen Ingolstadt II: Hankofen baut die Tabellenführung in der Bayernliga Süd aus. −Foto: Paul Hofer

Das Märchen geht weiter: Die Spvgg Hankofen-Hailing hat auch der Zweitliga-Reserve des FC Ingolstadt...





−Foto: Symbolbild Lakota

Am Ende waren nur noch sechs Ampfinger Spieler auf dem Platz. In der Landesliga Südost passierte am...



Bitter: Stefan Köck und sein SV Schalding mussten sich in Fürth mit einem Unentschieden begnügen. −Foto: Archiv Lakota

Bitterer Nachmittag für den SV Schalding. Nach zwei Pleiten wollten die Niederbayern beim...



Den Siegtreffer für Grafenau in Ruhmannsfelden erzielte Spielertrainer Thomas Beyer (blaue Trikots). −Foto: Alexander Bloch

Das war der Samstag der Überraschungen in der Bezirksliga Ost: Von den ersten sechs Mannschaften hat...



Einen 5:1-Sieg feierten die Eggenfeldener Spieler in Töging. −Foto:

Zwei Spiele hat der SSV Eggenfelden auf einen Sieg warten müssen, am Samstag belohnte sich die...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver