Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Traumstart in Stocksport-Bundesliga | 14.06.2021 | 17:00 Uhr

Lampoding gewinnt 10:0 in Gerabach – Aufsteiger Feldkirchen muss sich Zell mit 4:6 geschlagen geben

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 67
  • Pfeil
  • Pfeil




Florian Dusch vom Aufsteiger EC Feldkirchen nimmt Maß, während die Gegner vom SC Zell genau hinschauen, wo der Stock landet. −Foto: Verein

Florian Dusch vom Aufsteiger EC Feldkirchen nimmt Maß, während die Gegner vom SC Zell genau hinschauen, wo der Stock landet. −Foto: Verein

Florian Dusch vom Aufsteiger EC Feldkirchen nimmt Maß, während die Gegner vom SC Zell genau hinschauen, wo der Stock landet. −Foto: Verein


Da die Technische Kommission des Bayerischen Eissport-Verbandes (BEV) erst am vergangenen Wochenende einen Stocksport-Spielbetrieb ermöglichen konnte, gingen beim Start der 1. Bundesliga Süd auf Sommerbahnen nur vier Partien über die Bühne.
In der Gruppe A setzte sich der SC Zell nach einem aufregenden Spiel mit 6:4 bei Aufsteiger EC Feldkirchen (Lkr. Berchtesgadener Land) durch. Luis Merkl, Andreas Häuser, Florian und Johann Dusch gewannen zwar das erste Duell 17:13 und gingen nach einer 3:19-Niederlage durch einen hauchdünnen 13:11-Sieg wieder mit 4:2 in Führung. Doch dann setzten sich die Zeller Christoph Öttl, Manuel Paulus, Johannes Heinze und Matthias Meier in den beiden restlichen Spielen jeweils deutlich mit 19:5 durch.

Eine deutliche Heimklatsche handelte sich in der Gruppe B der EC Gerabach gegen den EC Lampoding (Lkr. Traunstein) ein (0:10). Die Gastgeber Günther Mayer, Karl-Heinz Schießl, Michael Gotzler und Matthias Kohlhuber konnten Gottfried Obermayer, Manfred Reiter, Klaus Ziegler und Maximilian Schuhbeck nie ernsthaft gefährden und verloren mit 10:18, 9:13, 11:17, 11:13, 9:14.

Einen ungefährdeten Sieg fuhr in Gruppe C der TSV Peiting gegen Aufsteiger EC Altwasser Windorf ein (8:2). Dramatisch verlief das zweite Duell dieser Staffel. Die Begegnung Ottenzell gegen Hauzenberg wurde erst im letzten Spiel entschieden, wobei es bei drei der sechs Kehren tatsächlich keine Punkte gab. Letztendlich waren die Ottenzeller nervenstärker und gewannen das Entscheidungsmatch mit 6:3 Punkten und die Partie mit 6:4. − kam












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Die Vorentscheidung im Derby in Jandelsbrunn: Florian Stögbauer schiebt den Ball zum 0:2 ein, Torwart Marco Blab kommt nicht mehr an den Ball und kann das 0:2 in der 18. Minute nicht verhindern. −Foto: Sven Kaiser

Mit der SG Neudorf/Neuschönau und dem SV Röhrnbach sind in der Kreisklasse Freyung noch zwei...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver