Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 02.02.2020 | 21:14 Uhr

Nach Schiri-Attacke: Trostberg sagt Nein zu Gewalt und Respektlosigkeit

von Thomas Thois

Lesenswert (34) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 55
  • Pfeil
  • Pfeil




Ein Zeichen gesetzt: Die Trostberg Chiefs formten zusammen mit den Spielern des VER Selb 1b ein "No". Aggression gegenüber Schiedsrichtern hat im Sport nichts verloren, machte Torwart und Abteilungsleiter Johannes Käsmaier deutlich – eingerahmt von den Unparteiischen Nils Timpe und Christian Jürgens, die mit dem darauf folgenden Landesliga-Abstiegsrundenspiel keine Probleme hatten. −Foto: Gerd Rockel

Ein Zeichen gesetzt: Die Trostberg Chiefs formten zusammen mit den Spielern des VER Selb 1b ein "No". Aggression gegenüber Schiedsrichtern hat im Sport nichts verloren, machte Torwart und Abteilungsleiter Johannes Käsmaier deutlich – eingerahmt von den Unparteiischen Nils Timpe und Christian Jürgens, die mit dem darauf folgenden Landesliga-Abstiegsrundenspiel keine Probleme hatten. −Foto: Gerd Rockel

Ein Zeichen gesetzt: Die Trostberg Chiefs formten zusammen mit den Spielern des VER Selb 1b ein "No". Aggression gegenüber Schiedsrichtern hat im Sport nichts verloren, machte Torwart und Abteilungsleiter Johannes Käsmaier deutlich – eingerahmt von den Unparteiischen Nils Timpe und Christian Jürgens, die mit dem darauf folgenden Landesliga-Abstiegsrundenspiel keine Probleme hatten. −Foto: Gerd Rockel


Es war ein absolutes No-Go, was sich Trostbergs Verteidiger Stefan Weberstetter am Sonntag vor einer Woche geleistet hatte. Mit einem "No" auf der Eisfläche hat der TSV Trostberg nun ein Zeichen gesetzt. "Nein zu Aggression und Gewalt gegen Schiedsrichter" – dieses Statement inszenierten die Chiefs am Sonntag gemeinsam mit dem Team des VER Selb 1b vor dem Eröffnungsbully.

Die Spieler formten die beiden Buchstaben, und Johannes Käsmaier, kommissarischer Abteilungsleiter und Torwart der Alzstädter, sagte über Mikrofon, dass es ihm und dem Verein ein Anliegen sei, dazu beizutragen, dass ein solcher Übergriff nie wieder passiert, "nicht bei uns und nicht woanders".

Stefan Weberstetter hatte in der zweiten Drittelpause des Spiels gegen Waldkirchen einen der Unparteiischen am Treppenabgang in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gestoßen. Der Bayerische Eissportverband (BEV) sanktionierte den Ausraster hart: 16 Monate Sperre und 500 Euro Geldstrafe.

"Diese Aktion hat Trostberg groß in die Schlagzeilen gebracht – eine Werbung, die wir gar nicht gebrauchen können", betonte Johannes Käsmaier. So etwas dürfe nicht toleriert werden. Es braucht Respekt gegenüber den Schiedsrichtern – getreu dem Motto der aktuellen BEV-Kampagne "No Ref, no Game – kein Schiri, kein Spiel".













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Leere Stadien auch zum Saisonstart? Dieses Szenario wird immer wahrscheinlicher, nachdem die Zweifel an der Fan-Rückkehr wachsen. −Foto: Hoppe, dpa

Die Fußball-Bundesliga hat bei ihren Bemühungen für eine Rückkehr der Fußball-Fans in die Stadien...



Kreisspielleiter Wolfgang Heyne hat am Montagvormittag die Einteilung der Vorrundengruppen für den...



"Paar Angebote aus dem Herrenbereich ausgeschlagen" hat Helmut Lemberger, der nun Trainer der U11 in Osterhofen ist. −Foto: Franz Nagl

Helmut Lemberger (50) hat eine neue Aufgabe als Trainer übernommen. Wer jetzt denkt...



Der Eishockey-Oberligist Deggendorfer SC kommt seinem Ziel, demnächst das Eistraining zur...



Seltenes Bild: Fadhel Morou im Trikot des SV Wacker, hier beim Testspiel im Winter gegen Wasserburg. Er machte nur ein Pflichtspiel für Burghausen, nun darf er sich beim TSV 1860 München beweisen. −Foto: Zucker

Seine Zeit beim SV Wacker war vorbei, bevor sie richtig begonnen hatte: Im Winter wechselte Fadhel...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Ohne Zuschauer: Vorerst dürfen Zuschauer die Sportanlage bei Testspielen nicht betreten. −Symbolfoto: Imago Images

So viel Aufwand für Testspiele hat es im bayerischen Amateurfußball noch nie gegeben...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver