Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 16.01.2020 | 17:58 Uhr

Landesliga-Abstiegsrunde: Chiefs wollen gegen die Wölfe-Teams nachlegen

von Thomas Donhauser

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Trostberg Chiefs – hier Wayne Grapentine (rechts) – wünschen sich im Heimspiel gegen Vilshofen (17. Januar) eine ähnlich tolle Fan-Unterstützung wie am vergangenen Sonntag beim 2:0-Sieg gegen Freising. −Foto: Butzhammer

Die Trostberg Chiefs – hier Wayne Grapentine (rechts) – wünschen sich im Heimspiel gegen Vilshofen (17. Januar) eine ähnlich tolle Fan-Unterstützung wie am vergangenen Sonntag beim 2:0-Sieg gegen Freising. −Foto: Butzhammer

Die Trostberg Chiefs – hier Wayne Grapentine (rechts) – wünschen sich im Heimspiel gegen Vilshofen (17. Januar) eine ähnlich tolle Fan-Unterstützung wie am vergangenen Sonntag beim 2:0-Sieg gegen Freising. −Foto: Butzhammer


Nach dem Auftaktsieg in der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga gibt es für die Trostberg Chiefs nur eine Devise: "Wir müssen nachlegen!", fordert der kommissarische Abteilungsleiter Johannes Käsmaier. Am zweiten Abstiegsrunden-Wochenende treffen die Trostberger zunächst auf den ESC Vilshofen, der am 17. Januar (19 Uhr) zum zweiten Mal in dieser Saison an der Schwimmbadstraße aufkreuzt. Am Sonntag (19. Januar, Eröffnungsbully: 18Uhr) geht die Reise zum VER Selb 1b. "Beide Wölfe-Teams sind schlagbare Gegner", so Käsmaier.

Doch er warnt auch zugleich – vor allem vor den Vilshofener Wölfen, gegen die man die beiden Hauptrunden-Siege eingetütet hatte und nun auf den dritten Streich in dieser Saison hofft. "Das kann aber auch sehr gefährlich werden", meint Käsmaier, der vorrechnet: "Sechs Punkte wären optimal, mit drei Zählern müssen wir aber mindestens aus diesem Wochenende rausgehen." Der Sieg gegen die Black Hawks aus Freising sei nur "ein Schritt von vielen" gewesen, weshalb der Spartenchef und Back-up-Goalie warnt: "Jetzt dürfen wir nur nicht überheblich werden." Er will mit seinem Team das Ziel Klassenerhalt so schnell wie möglich realisieren, förderlich wäre natürlich ein positives Wochenende.

Die Chiefs legten in der Abstiegsrunde gut los und kamen mit dem 2:0 gegen Freising hervorragend in die Gänge. "Es war aus meiner Sicht ein tolles Spiel", blickt Käsmaier mit Freude auf das erste von zwölf "Alles-oder-nichts-Matches" zurück. Bitter allerdings: Lukas Feldner, der zuletzt sein Saisondebüt gab, fällt nun endgültig für den Rest der Spielzeit 2019/20 aus. Ein Bandencheck ließ seine alte Schulterverletzung wieder aufbrechen.

Mehr über die Chiefs lesen Sie in der Ausgabe vom Freitag, 17. Januar 2020, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






13 Gegentore an einem Wochenende sind einfach zu viel: Der Deggendorfer Goalie David Zabolotny kassierte gestern Abend sechs Treffer gegen Peiting. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat auch die zweite Partie des Wochenendes verloren. Gegen den EC Peiting...



Fand sich plötzlich im Kasten der Gastmannschaft wieder: David Ayres (42). −Foto: Gunn/dpa

Diesen Abend wird Dave Ayres nie vergessen. Der 42-jährige Kanadier, der in Toronto normalerweise...



Bewahrte die Löwen mit mehreren starken Paraden vor der Niederlage gegen Magdeburg: Marco Hiller. −Foto: Huebner/imago

Es ist nichts Halbes und nichts Ganzes dieses 1:1, das der TSV 1860 München am Sonntagmittag in der...



Matchwinner in Krefeld: Stefan Loibl. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers kommen zum Ende der Eishockey-Saison richtig in Fahrt. Am Sonntagabend gewannen...



Ohne Chance in Miesbach: Goalie Clemens Ritschel (l.) und Marius Wiederer (r.). −Foto: Fischer

Nach sieben Siegen in Folge zum Auftakt in die Verzahnungsrunde der Eishockey-Bayernliga sind die...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver