Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 19.12.2019 | 17:08 Uhr

Trostberg Chiefs tauschen Tschechen: Marek Indra geht, Toni Jelinek kommt

von Thomas Donhauser

Lesenswert (14) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Toni Jelinek wird ab nächster Woche die zweite Kontingentstelle beim TSV einnehmen. Der 25-jährige Tscheche war für Trostberg bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten auf Torejagd und kehrt von den Salzgitter Icefighters an die Alz zurück. −Foto: btz

Toni Jelinek wird ab nächster Woche die zweite Kontingentstelle beim TSV einnehmen. Der 25-jährige Tscheche war für Trostberg bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten auf Torejagd und kehrt von den Salzgitter Icefighters an die Alz zurück. −Foto: btz

Toni Jelinek wird ab nächster Woche die zweite Kontingentstelle beim TSV einnehmen. Der 25-jährige Tscheche war für Trostberg bereits in den vergangenen beiden Spielzeiten auf Torejagd und kehrt von den Salzgitter Icefighters an die Alz zurück. −Foto: btz


Gegen alle Mannschaften der Eishockey-Landesliga, Gruppe 1, haben die Trostberg Chiefs mindestens einmal gespielt – nur gegen den EV Moosburg noch nicht. Bei der Truppe von Ex-Nationaltorwart Bernie Englbrecht gastiert der Tabellenletzte am Freitag, 20. Dezember, um 19.30 Uhr in der Clariant-Arena. Vor der am 10. Januar beginnenden Abstiegsrunde trifft man im heimischen Eisstadion zum Rückspiel am 5. Januar noch einmal auf den EVM.

Derzeit dreht sich bei den Chiefs das Personalkarussell. Abteilungsleiter Johannes Käsmaier: "Ab sofort gehen Marek Indra und der TSV getrennte Wege." Er informiert, dass der 30-jährige Tscheche zum Ligarivalen EHC Bayreuth wechselt. "In der Abstiegsrunde sind wir dann also Konkurrenten." Es sei bedauerlich, weil Indra ein begnadeter Eishockeyspieler sei, allerdings habe der Stürmer im TSV-Dress die nötige Effektivität vermissen lassen.

Die zweite Ausländerstelle wird umgehend neu besetzt, ebenfalls mit einem tschechischen Stürmer – und zwar einem alten Bekannten. Aus Salzgitter kehrt Toni Jelinek zurück. Nächste Woche soll der 25-Jährige zur Mannschaft stoßen. Durch den kampfstarken Jelinek erhoffen sich die Chiefs neue Impulse. Der quirlige Stürmer hat für die Chiefs in zwei Saisonen 42 Spiele bestritten und dabei 24 Tore und 36 Vorlagen verbucht.

Nicht zur Debatte steht, wie Käsmaier betont, Coach Petr Zachar. Der tschechische Eishockeylehrer genieße das volle Vertrauen der Mannschaft und der Verantwortlichen. "Ich habe genau gewusst, was mit uns nach dem Umbruch heuer passiert." Auch wenn man sich natürlich ein paar Punkte mehr erhofft habe.
Mehr über die Chiefs lesen Sie in der Ausgabe vom Freitag, 20. Dezember 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Schwierige Zeiten für DFL-Boss Christian Seifert: Die Bundesligen pausieren wegen der Corona-Krise. Nur wie lange noch? −F.: dpa

Am Dienstag treffen sich Vertreter der 36 deutschen Profiklubs in Frankfurt am Main zur...



In Videokonferenzen hat die BFV-Spitze um Präsident Dr. Rainer Koch in den vergangenen Tagen mit Vereinsvertretern gesprochen. −Foto: BFV

In dieser von großer Ungewissheit geprägten Zeit haben die Vereinsvertreter der Regional-...



Realität und Fiktion verschmelzen: Die Vilshofenerin Sarah Dwyer sitzt auf ihrem Rennrad, das auf einem Rollentrainer steht, und strampelt via Internet mit Hobby- wie Profisportlern weltweit um die Plätze. −Foto: Dario Karamatic

Es ist wie Konsole spielen. Nur viel anstrengender. Profi- und Hobbysportler weltweit schinden sich...



Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: Der Bestandsschutz genießt Priorität. −Foto: dpa

Die Ansage von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge in der Corona-Krise war unmissverständlich...



"Heimaturlaub": Ann-Christin auf dem Aussichtsturm am Hauzenberger Staffelberg. −Foto: Marold

Es ist ruhig geworden um Eiskunstläuferin Ann-Christin Marold (16). Keine Meldungen mehr von...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...



Während der Sport in Zeiten von Corona leidet, haben die E-Sportler des SC Zwiesel vorerst wohl keine Absagen zu befürchten. −Foto: F. Bietau

Spiele fallen aus, Trainingseinheiten werden abgesagt, ganze Trainingslager storniert: Innerhalb von...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver