Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 15.12.2019 | 21:29 Uhr

Chiefs gehen in Strafzeitenflut unter – Schiedsrichter im Mittelpunkt

von Thomas Thois

Lesenswert (28) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl

Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl

Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl


"Aufhören! Aufhören!" Der laustarke Unmut der Trostberger Fans richtete sich nicht gegen die eigene Mannschaft, sondern war als Kapitulation vor der Leistung des Hauptschiedsrichters zu verstehen. Denn im Mittelpunkt standen am Sonntag bei Trostbergs 3:10 (1:3, 2:1, 0:6)-Niederlage in der Eishockey-Landesliga gegen den EHC Bayreuth 1b nicht die Heimmannschaft in Schwarz und das Auswärtsteam in Weiß, sondern der Mann in Schwarz-Weiß-Gestreift.

In einer betont fair geführten Partie schickte Christian Gazzo die TSV-Cracks nicht weniger als 15 Mal auf die Strafbank – mit einer Vielzahl an sehr kleinlichen Entscheidungen. Vor allem in den vielen Phasen, in denen Trostberg schon einen Mann weniger war, ließ der Unparteiische Fingerspitzengefühl vermissen und sofort die nächste fragwürdige Strafzeit folgen. So agierten die Gastgeber über weite Strecken in 3-gegen-5-Unterzahl – gegen gnadenlos effektive Oberfranken der Untergang: Nicht weniger als sieben Treffer erzielte die Zweitliga-Reserve der Tigers im Powerplay.

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt


Trostberg begann schläfrig. Der Rauch der Pyro-Fackeln, die die mitgereisten Bayreuther Ultras vor dem Eröffnungsbully gezündet hatten, waberte noch über die Eisfläche, da stand es schon 0:2. Nach Dominik Mosers Anschlusstreffer wechselte die Hauptdarstellerrolle der bis dahin flotten und flüssigen Vorstellung von den beiden Mannschaften auf den Schiedsrichter über. Binnen zweieinhalb Minuten verhängte Gazzo fünf Strafzeiten gegen die Gastgeber. Bayreuth nutzte die Überzahlgeschenke und erhöhte kurz vor und nach der Drittelpause auf 1:4.

Dann schlug das unwuchtige Strafzeitenpendel einige Zeit in Richtung EHC Bayreuth aus, und Trostberg kam auf 3:4 heran. Doch die Aufholjagd fiel ins Wasser, denn Teil zwei der Strafenflut setzte ein. Bayreuth schoss sechs Tore am Stück, weil die Hausherren praktisch das komplette Schussdrittel in Unterzahl agierten. Bedingt durch eine Mischung aus Fehlentscheidungen, unnötigen Fouls und – als sich der aufgestaute Frust über den Schiedsrichter in Undiszipliniertheiten entlud – auch Reklamierereien. Schiedsrichter Gazzo sah sich nach der Schlusssirene einer wütenden TSV-Anhängerschaft gegenüber. Einer der Bayreuther Schlachtenbummler kommentierte den von Pfeifkonzert und Beschimpfungen begleiteten Abgang des Referees schmunzelnd und süffisant mit: "Wir haben den vei nicht gekauft!"

0:1 (1.) Mayer, 0:2 (3.) Zeilmann, 1:2 (15.) Moser (Weberstetter), 1:3 (20.) Runge, 1:4 (22.) Pajk, 2:4 (31.) Grapentine (Indra, Roßmanith), 3:4 (36.) Grapentine (indra, Tobola), 3:5 (42.) Geigenmüller, 3:6, 3:7 (42., 45.) Trolda, 3:8 (51.) Mayer, 3:9 (54.) Zizak, 3:10 (55.) Zimmer.
Mehr dazu lesen Sie am 17. Dezember in der Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Zwei Tore gegen Union Berlin: Timo Werner. −Foto: dpa

Der Kader ist zu dünn, es fehlt an Alternativen: Der FC Bayern hat in der Winterpause viel über...



Im August noch Gegner in der Regionalliga Süd, bald schon Teamkollegen? Wackers Felix Bachschmid (r.) und Fadhel Morou vom FC Memmingen. −F.: Zucker

Die fußballlose Zeit an der Salzach ist vorbei, am Sonntag startet Regionalligist SV Wacker...



Drei Tore in seinem ersten Spiel: Erling Haaland. −Foto: dpa

Mit einem Dreierpack hat Erling Haaland ein grandioses Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund...



 - Foto: Christian Riedel / fotografie-riedel.net

Die Passau Black Hawks haben am Freitagabend auch ihr drittes Spiel in der Aufstiegsrunde zur...



So sehen Sieger aus: Eggenfelden gewann in eigener Halle. −Foto: Geiring

Der SSV Eggenfelden hat sein eigenes Hallenfußball-Turnier gewonnen. Der Bezirksligist behauptete...





−Foto: Weitz

Dank einer Kooperation unserer Sportredaktion mit dem Organisations-Komitee des Biathlon-Weltcups in...



−Symbolfoto: M. Duschl

Die Frage war nicht, ob dieser Schritt kommt, sondern wann es soweit sein würde...



Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Glücklich über die Zusage von Manuel Mader (2. von rechts) sind die Tittlinger Vereinsverantwortlichen (von links) Josef Sigl, Vorsitzender Marco Fesl und Andreas Dankesreiter. - Foto: Verein

Binnen weniger Wochen kann Fußball-Kreisligist FC Tittling den zweiten beachtlichen Transfer...



Verschnupft über die Aussagen des Trainers: Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat verstimmt auf die öffentliche Forderung von Trainer Hansi Flick...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver