Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 15.12.2019 | 21:29 Uhr

Chiefs gehen in Strafzeitenflut unter – Schiedsrichter im Mittelpunkt

von Thomas Thois

Lesenswert (30) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 56
  • Pfeil
  • Pfeil




Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl

Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl

Der Pyro-Rauch dampfte noch durchs Stadion, das schoss Bayreuth schon das 0:1. Foto: rl


"Aufhören! Aufhören!" Der laustarke Unmut der Trostberger Fans richtete sich nicht gegen die eigene Mannschaft, sondern war als Kapitulation vor der Leistung des Hauptschiedsrichters zu verstehen. Denn im Mittelpunkt standen am Sonntag bei Trostbergs 3:10 (1:3, 2:1, 0:6)-Niederlage in der Eishockey-Landesliga gegen den EHC Bayreuth 1b nicht die Heimmannschaft in Schwarz und das Auswärtsteam in Weiß, sondern der Mann in Schwarz-Weiß-Gestreift.

In einer betont fair geführten Partie schickte Christian Gazzo die TSV-Cracks nicht weniger als 15 Mal auf die Strafbank – mit einer Vielzahl an sehr kleinlichen Entscheidungen. Vor allem in den vielen Phasen, in denen Trostberg schon einen Mann weniger war, ließ der Unparteiische Fingerspitzengefühl vermissen und sofort die nächste fragwürdige Strafzeit folgen. So agierten die Gastgeber über weite Strecken in 3-gegen-5-Unterzahl – gegen gnadenlos effektive Oberfranken der Untergang: Nicht weniger als sieben Treffer erzielte die Zweitliga-Reserve der Tigers im Powerplay.

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt

Gesprächsbedarf: TSV-Trainer Petr Zachar mit dem Hauptschiedsrichter beziehungsweise Hauptdarsteller des Eishockey-Sonntagabends, Christian Gazzo. - F.: tt


Trostberg begann schläfrig. Der Rauch der Pyro-Fackeln, die die mitgereisten Bayreuther Ultras vor dem Eröffnungsbully gezündet hatten, waberte noch über die Eisfläche, da stand es schon 0:2. Nach Dominik Mosers Anschlusstreffer wechselte die Hauptdarstellerrolle der bis dahin flotten und flüssigen Vorstellung von den beiden Mannschaften auf den Schiedsrichter über. Binnen zweieinhalb Minuten verhängte Gazzo fünf Strafzeiten gegen die Gastgeber. Bayreuth nutzte die Überzahlgeschenke und erhöhte kurz vor und nach der Drittelpause auf 1:4.

Dann schlug das unwuchtige Strafzeitenpendel einige Zeit in Richtung EHC Bayreuth aus, und Trostberg kam auf 3:4 heran. Doch die Aufholjagd fiel ins Wasser, denn Teil zwei der Strafenflut setzte ein. Bayreuth schoss sechs Tore am Stück, weil die Hausherren praktisch das komplette Schussdrittel in Unterzahl agierten. Bedingt durch eine Mischung aus Fehlentscheidungen, unnötigen Fouls und – als sich der aufgestaute Frust über den Schiedsrichter in Undiszipliniertheiten entlud – auch Reklamierereien. Schiedsrichter Gazzo sah sich nach der Schlusssirene einer wütenden TSV-Anhängerschaft gegenüber. Einer der Bayreuther Schlachtenbummler kommentierte den von Pfeifkonzert und Beschimpfungen begleiteten Abgang des Referees schmunzelnd und süffisant mit: "Wir haben den vei nicht gekauft!"

0:1 (1.) Mayer, 0:2 (3.) Zeilmann, 1:2 (15.) Moser (Weberstetter), 1:3 (20.) Runge, 1:4 (22.) Pajk, 2:4 (31.) Grapentine (Indra, Roßmanith), 3:4 (36.) Grapentine (indra, Tobola), 3:5 (42.) Geigenmüller, 3:6, 3:7 (42., 45.) Trolda, 3:8 (51.) Mayer, 3:9 (54.) Zizak, 3:10 (55.) Zimmer.
Mehr dazu lesen Sie am 17. Dezember in der Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Über Umwege zum Spiel: Eine Zuschauerin beobachtet ein Testspiel auf einem niederbayerischen Fußballplatz. Der Zutritt zum Vereinsgelände wurde ihr gemäß der aktuellen Rechtslage verwehrt. −Foto: hm

So groß die Freude auch war, noch größer war die Verwunderung: Vergangene Woche erlaubte die...



Neuer Krach zwischen den Bundesliga-Schwergewichten: Bayern-Ehrenpräsident Uli Hoeneß (links) kritisierte Dortmunds Transferpolitik. BVB-Sportdirektor Michael Zorc schoss umgehend verbal zurück. −Fotos: Hoppe, Meyer, dpa

Das erste Teamtraining des BVB interessierte nur am Rande. Vielmehr sorgte die Kritik von...



Freiwilliges Training ja, Pflichtspiele nein: Der SC Herzogsreut um Coach Ludwig Schmalzbauer hat für sich eine Entscheidung getroffen und will in der zweiten Jahreshälfte ein unnötiges Infektionsrisiko unbedingt vermeiden. −Foto: Sven Kaiser

Ist der Amateurfußball wirklich so gespalten? Keine 24 Stunden nachdem der Vorstand des Bayerischen...



Zu Beginn der Zwangspause hat Philip Autengruber den Fußball kaum vermisst – trotzdem fehlte etwas. −Foto: Kaiser

Der bayerische Amateurfußball steuert auf den Re-Start zu. Eine mehrmonatige Corona-Zwangspause geht...



Torriecher: Felix Brunner hat vorige Saison die meisten Treffer für die Wolfsburger U16 erzielt und möchte nun auch in der U 17-Bundesliga für Furore sorgen. −F: Privat

Sein linker Fuß ist eine "Waffe", sagen seine Trainer, Mannschaftskameraden und Gegenspieler...





Das Coronavirus legt den bayerischen Amateurfußball weiterhin nahezu lahm: Nur Training ist erlaubt. −Symbolfoto: Imago Images

Die Ampel steht weiter auf Orange: Fußball-Freundschaftsspiele auf bayerischem Boden bleiben...



Duelle mit dem Gegner wird es auf dem Platz des SC Herzogsreut (grüne Trikots) in diesem Jahr nicht geben. −Archivfoto: Duschl

Ein kleiner Verein aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wird sich dem Vorstandsbeschluss des...



Testspiele in Bayern sind ab sofort möglich, sofern beide Mannschaften aus Bayern stammen. −Foto: Lakota

Das dürfte für großen Jubel bei den bayerischen Amateurfußballern sorgen: Wie die Passauer Neue...



Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: BFV

Rainer Koch ist ungehalten. Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands verlangt von der...



Fachwissen weitergeben anstatt zu Hause rumzusitzen: Profi-Trainer Uwe Wolf, hier im Dress seines früheren Arbeitgebers Wacker Burghausen vor einer Österreich-Fahne, hat mit dem SV Mehring in Hochburg-Ach und Kufstein Testspiele absolviert – sehr zu seiner Zufriedenheit. −Foto: Butzhammer

Die anderen reden noch, Uwe Wolf macht: Mit dem oberbayerischen Kreisligisten SV Mehring hat der...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver