Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bamberg/Wasserburg | 02.12.2019 | 16:40 Uhr

"Definitiv nicht unser bestes Spiel" – Jakovina & Co. dennoch im Pokal weiter

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 30 / 70
  • Pfeil
  • Pfeil




Treffsicher: Tina Jakovina (Nummer 9) machte in Bamberg 17 Punkte für den TSV Wasserburg. −Foto: Hörndl

Treffsicher: Tina Jakovina (Nummer 9) machte in Bamberg 17 Punkte für den TSV Wasserburg. −Foto: Hörndl

Treffsicher: Tina Jakovina (Nummer 9) machte in Bamberg 17 Punkte für den TSV Wasserburg. −Foto: Hörndl


Dass es über den Großteil des Spiels so eng werden würde, das hatte wohl keiner erwartet. Am Ende siegten die Basketball-Damen des TSV Wasserburg (DBBL) im Pokal-Achtelfinale bei der DJK Don Bosco Bamberg mit 86:71, wobei es zur Halbzeit noch 38:35 für den Zweitligisten stand. Eigentlich starteten die Innstädterinnen gar nicht so schlecht ins Spiel. Nach drei Minuten stand’s 6:0 für die Gäste, zum Viertelende 23:16.

Das zweite Viertel war geprägt von vielen Fehlpässen, und Bamberg ging in der 18. Minute sogar in Führung. Diese konnten die Gastgeberinnen auch bis zur Pause halten. So stand es am Ende des zweiten Viertels 35:38. Die Ansage in der Gäste-Kabine war klar: aufdrehen, und weniger Turnover. Davon hatten die Innstädterinnen in der ersten Halbzeit viel zu viele. Im Pokal gibt es keine zweite Chance, also musste eine deutliche Steigerung her.

Und die kam prompt – allen voran dank Tina Jakovina, die elf der 13 Punkte nach Viertelbeginn erzielte. Gleichzeitig ließ man Bamberg nur sieben Punkte erzielen, und so stand es in der 25. Minute 48:45 für die Damen vom Inn. Die Führung war wieder hergestellt – und die sollte man bis zum Ende der Partie auch nicht mehr hergeben. Nach Ablauf des dritten Viertels stand es 60:55 für Wasserburg. Im Schlussviertel galt es nochmals zehn Minuten alles zu geben und zu zeigen, dass man zu Recht im oberen Teil der DBBL-Tabelle steht. Und das klappte: Die Innstädterinnen zogen Punkt um Punkt davon und siegten am Ende 86:71.

"Das war definitiv nicht unser bestes Spiel, definitiv nicht. Gar kein Vergleich zum Spiel gegen Keltern am Vorwochenende", klagte Gäste-Trainerin Sidney Parsons. "Aber Sieg ist Sieg, und im Pokal zählt eben nur ein solcher."
Mehr lesen Sie in der Ausgabe vom Dienstag, 3. Dezember 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Passauer Hallenlandkreismeister 2019/20: Der FC Obernzell-Erlau. −Foto: Georg Gerleigner

Wer hätte das gedacht? Der FC Obernzell-Erlau ist neuer Passauer Hallenlandkreismeister...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Dr. Rainer Koch. −Foto: Andreas Gora/dpa

Der DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußballverbandes, Dr. Rainer Koch...



Star des Tages: Coutinho. −Foto: Christof Strache/afp

Bayern München hat dank des herausragenden dreifachen Torschützen Philippe Coutinho das erste seiner...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Premiere: Slaven Bilic, Trainer des englischen Zweitligisten West Bromwich Albion, flog als erster Profitrainer weltweit mit einer gelb-roten Karte vom Platz. −Foto: Wilson/PA Wire/dpa

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat die Weichen für die Bestrafung von Trainern und...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver