Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Schönau am Königssee | 20.11.2019 | 06:50 Uhr

Alexander Resch: BSD-Vorstandsvorsitzender Schwab ist sein größter Förderer

von Hans-Joachim Bittner

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Alexander Resch vor seinem "Wohnzimmer", der heimischen Kunsteisbahn, die nach wie eine zentrale Rolle im Leben des heutigen Sport-Funktionärs einnimmt. −Foto: Bittner

Alexander Resch vor seinem "Wohnzimmer", der heimischen Kunsteisbahn, die nach wie eine zentrale Rolle im Leben des heutigen Sport-Funktionärs einnimmt. −Foto: Bittner

Alexander Resch vor seinem "Wohnzimmer", der heimischen Kunsteisbahn, die nach wie eine zentrale Rolle im Leben des heutigen Sport-Funktionärs einnimmt. −Foto: Bittner


Im Dezember 2010 begann Rennrodel-Olympiasieger Alexander Resch seine Arbeit beim Bob- und Schlittenverband Deutschland (BSD), zunächst als Assistent der Geschäftsführung. Ein Jahr später ergab sich die Position des Leistungssport-Referenten. Der heute 40-Jährige bewarb sich und bekam den Job. Im Oktober 2016 gab es eine Strukturreform, Alex Resch erhielt einen von drei Vorstandsposten und ist seit Dezember 2016 für das Leistungssport-Management verantwortlich.

Als der – mit Patric Leitner – siebenfache Weltcup-Gesamtsieger auf dem Doppelsitzer-Schlitten vor neun Jahren ins kalte BSD-Wasser sprang, stand ihm mit der Bob- und Skeleton-WM 2011 am Königssee gleich eine große Bewährungsprobe bevor. Resch war für das Rahmenprogramm verantwortlich. "Natürlich musste ich mir in den ersten Jahren erstmal meine Hörner abstoßen, aber da lernt man am meisten", kann er heute darüber lachen. "Ich wuchs mit meinen Aufgaben". Sein größter Förderer, so Resch, ist bis heute BSD-Vorstandsvorsitzender Thomas Schwab – das war schon so, als er noch Athlet war. Seine größte Freude war es, jene Dinge, die er in seinem klassischen Diplomkaufmanns-Studium an der Uni Seekirchen gelernt hatte, nun auch praktisch umsetzen und anwenden zu können. "Mit einem erfahrenen Haudegen wie Schwab an der Seite war und ist es eine Mega-Situation, um nach gemeinsamen, vielfach harten und intensiven Diskussionen nach bestem Wissen und Gewissen Entscheidungen zu treffen – im Idealfall natürlich immer zum Besten für den Sport."

Unsere Sportredaktion hat kurz vor dem Start der neuen Saison der drei Kufensportarten mit Alexander Resch gesprochen, das Interview lesen Sie in der Ausgabe vom Mittwoch, 20. November 2019, in der Heimatzeitung – unter anderem im Reichenhaller Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und Alt-Neuöttinger Anzeiger.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Die Weichen für das Unternehmen Ligaerhalt sind gestellt: Nachdem die DJK Passau-West seinen Kader...



Ab Sommer in Osterhofen: Erst am Montag hat Martin Wimber (rechts) seinen Abschied von der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf angekündigt. Am gestrigen Dienstag bestätigte die Spvgg Osterhofen der Heimatzeitung dann den Wechsel Wimbers. −Foto: Franz Nagl

Zehn Jahre sind erstmal genug: Ab kommenden Sommer wird der Trainer der Spvgg Osterhofen nicht...



Alvaro Odriozola (rechts) könnte sich dem FC Bayern München anschließen, der Rechtsverteidiger spielt derzeit für Real Madrid. −Foto: Francisco Ulbilla/dpa

Bayern München will die Attacken auf seinen Thron offenbar mit königlicher Hilfe abwehren...



Blicken positiv in die Zukunft: v.l. 2. Vorstand Fabian Fenzl, Co- Spielertrainer Pascal Keese, Abteilungsleiter Daniel Bauer und 1. Vorstand Josef Kohlbauer.

Der FC Otterskirchen hat die Nachfolge für den zum SC Batavia wechselnden Spielertrainer und Torwart...



−Foto: Rauchensteiner/Bildmontage: Lippert

Was haben Baana Alimali, Charles Koudji und Babangida Ramos Rabiu Tsafe wohl gemeinsam...





−Symbolfoto: M. Duschl

Die Frage war nicht, ob dieser Schritt kommt, sondern wann es soweit sein würde...



Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



Zwei Tore gegen Union Berlin: Timo Werner. −Foto: dpa

Der Kader ist zu dünn, es fehlt an Alternativen: Der FC Bayern hat in der Winterpause viel über...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Keine Banner, kein Gesang: Dem sportlich spannenden Derby zwischen Waldkirchen (in gelb) und Vilshofen fehlte das Knistern in der Eissporthalle. Die Fanklubs beider Vereine waren dem Spiel ferngeblieben. −Fotos: Sven Kaiser / Rainer Schüll

Der ESV Waldkirchen steuert weiter auf den Klassenerhalt in der Eishockey-Landesliga zu...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver