Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Trostberg | 08.11.2019 | 23:25 Uhr

Chiefs schlagen sich selbst: 2:5 gegen Freising

von Thomas Thois

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 61
  • Pfeil
  • Pfeil




Trostberg Chiefs – SE Freising Black Bears 2:5. Zum sechsten Mal ausgerutscht. Dominik Tobola und Co. bleiben weiter punktlos. - Foto: Butzhammer

Trostberg Chiefs – SE Freising Black Bears 2:5. Zum sechsten Mal ausgerutscht. Dominik Tobola und Co. bleiben weiter punktlos. - Foto: Butzhammer

Trostberg Chiefs – SE Freising Black Bears 2:5. Zum sechsten Mal ausgerutscht. Dominik Tobola und Co. bleiben weiter punktlos. - Foto: Butzhammer


Ein verhängnisvoller Faustschlag und ein famoser Freisinger Torwart haben die Trostberg Chiefs auf die Verliererstraße gebracht. Beim 2:5 (1:0, 0:1, 1:4) gegen die Black Bears offenbarte der TSV seine altbekannten Schwächen: Beste Torchancen blieben ungenutzt, und mit unnötigen Strafzeiten lud man den Gegner zum Toreschießen ein.

Nicht nur wegen des identischen Ergebnisses war es fast eine Kopie des vorausgegangenen Eishockey-Landesliga-Heimspiels gegen Amberg. Die Chiefs machten viel Druck, zeigten großen Kampfgeist, aber schlugen sich gegen einen schlagbaren Gegner buchstäblich selbst. Erneut kassierte man drei der fünf Treffer in Unterzahl.

Trostberg nahm den Freisinger Kasten vor allem im zweiten Drittel phasenweise unter Dauerbeschuss. Spielverderber war Johannes Sedlmeier. Der bärenstarke Black-Bears-Keeper brachte die TSV-Offensive zur Verzweiflung.

In der 36. Minute beim Stand von 1:1 dann die Szene, die die Parte kippen ließ: Trostbergs Verteidiger Flo Schwabl streckte mit einer rechten Geraden einen Freisinger nieder und wurde mit einer Spieldauerstrafe zum Duschen geschickt. Vorausgegangen war ein Stockschlag eines Gästeakteurs, der dafür zwei plus zwei plus zehn Minuten bekam. Weil noch weitere Spieler in den kurzen Tumult verwickelt waren, verloren auch die bis dahin sehr guten Schiedsrichter Sowa und Lossley den Überblick. Bis sie alle Strafen verteilt und geklärt hatten, in welcher numerischen Konstellation es weitergeht, vergingen fast zehn Minuten. Immer wieder gab es Diskussionsbedarf, wann welcher Sünder wieder zurück aufs Eis durfte. In dieser hektischen Phase ließ sich Trostberg noch zu weiteren Strafzeiten hinreißen. So kam das Powerplay der Gäste so richtig auf Touren und die Trostberger Gegenwehr allmählich zum Erliegen.

Trostberg Chiefs – SE Freising 2:5 (1:0, 0:1, 1:4); 1:0 (8.) Heide (Witthöft, Wolfgruber), 1:1 (27.) Hanke, 1:2, 1:3 (42., 48.) Birk, 2:3 (52.) Weberstetter (Tobola), 2:4 (42.) Braun, 2:5 (55.) Rentsch; Strafminuten: TSV 23 plus Spieldauer für Schwabl, SEF 12 plus 10; Zuschauer: 250.
Mehr dazu lesen Sie am 11. November in der Heimatzeitung.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Stolperschuss ins Glück: Mit einer Willensleistung erzielte Joshua Kimmich in der 82. Minute das Siegtor im Supercup gegen Borussia Dortmund. −Foto: Imago Images

Joshua Kimmich ließ einen Urschrei los, seine Fäuste schnellten nach vorne. Mit einem Kunstschuss im...



Wunsch erfüllt: Die Spvgg Ruhmannsfelden trifft in der 1. Hauptrunde des Totopokals auf Landesligist Tegernheim. −Foto: Helmut Müller

Die Spvgg Ruhmannsfelden trifft in der 1. Hauptrunde im bayerischen Toto-Pokal auf ihren...



Müssen sich wohl weiter gedulden: Die DEL-Spieler wie der Straubinger Jeremy Williams. −Foto: Ritzinger

Die Fans der Straubing Tigers werden sich womöglich länger gedulden müssen. Der Countdown läuft...



Max Kothny, Geschäftsführer von Türkgücü München, sieht sich in seinem Vorgehen bestätigt. "Ich kann es schon mal als Teilerfolg verstehen. Es zeigt zumindest, dass es richtig war, dass wir dagegen vorgegangen sind", sagte Kothny am Mittwoch über den von Türkgücü eingeschlagenen Klageweg im Pokalstreit. −Foto: dpa

Der Zoff um den bayerischen Gegner des FC Schalke 04 im DFB-Pokal geht auch nach einem Urteil des...



Am Wochenende waren Serge Gnabry und Andrej Kramaric noch Gegner, bald könnten sie Teamkollegen sein. Einem Bericht der "Bild" zufolge meldet der Rekordmeister Interesse am Kroaten an. −Foto: Imago Images

Der FC Bayern München bemüht sich einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge um Andrej Kramaric...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...



Warten auf eine Entscheidung: Eishockey-Profis, hier Spieler der Eisbären Berlin, sind aktuell ohne Wettkampf-Perspektive. −Foto: dpa

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat die Entscheidung über den Saisonstart wegen der...



Rund um den Platz schuf der SV Schalding viele zusätzliche Sitzplätze. "Ein enormer Aufwand", sagt Sportchef Markus Clemens, der nach den 90 Minuten die Stühle wieder wegräumte. −Foto: Lakota

Am Ende gab es doch noch strahlende Gesichter. Zumindest im Lager der Spieler...



Torjubel mit neuem Gesicht: Bayern-Profis mit Neuzugang Leroy Sané, der gleich sein erstes Tor macht. −Fotos: dpa / 2, Imago Images

Von den Bayern ist man ja Rekorde gewohnt – aber mit diesem Start-Abend haben sich die...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver