Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Grabenstätt/Palling | 11.10.2019 | 21:18 Uhr

Spitzenduell am Eichbergfeld – Berdan schwärmt: "Aktuelle Lage ist perfekt"

von Thomas Donhauser

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Stephan Schneider (links) möchte mit der SG Chieming/Grabenstätt auch dem TuS Engelsberg das Leben schwer machen. Spielertrainer Markus Heinemann gastiert mit dem TSV Traunwalchen beim TSV Palling. −Foto: Weitz

Stephan Schneider (links) möchte mit der SG Chieming/Grabenstätt auch dem TuS Engelsberg das Leben schwer machen. Spielertrainer Markus Heinemann gastiert mit dem TSV Traunwalchen beim TSV Palling. −Foto: Weitz

Stephan Schneider (links) möchte mit der SG Chieming/Grabenstätt auch dem TuS Engelsberg das Leben schwer machen. Spielertrainer Markus Heinemann gastiert mit dem TSV Traunwalchen beim TSV Palling. −Foto: Weitz


Wie vor zwei Wochen, so gibt es auch am 11. Spieltag der Fußball-A-Klasse5 wieder ein Gipfeltreffen. Waren es damals Gruppenprimus TuS Engelsberg und der TSV Traunwalchen, die die Klingen kreuzten, so ist es diesmal die SG Chieming/Grabenstätt, die als Tabellenzweiter den Spitzenreiter am Grabenstätter Eichbergfeld zu Gast hat. Spielbeginn ist am 12. Oktober um 14.30 Uhr, die Partie wird von Nicolas Kaltenhauser vom TSV Altenmarkt geleitet. Neben dem Hit steht das Verfolgerduell TSV Palling gegen den TSV Traunwalchen auf dem Programm.

Alles freut sich auf den Hit der Runde. Dabei ist die SG Chieming/Grabenstätt (2./25), die sich zuletzt auf der Überholspur befand, Gastgeber für Spitzenreiter TuS Engelsberg (28), der als einzige A5-Mannschaft noch ungeschlagen ist. "Ja, die aktuelle Lage ist natürlich perfekt", freut sich SG-Coach Johann Berdan. "Sieben Spiele in Folge gewonnen – das kommt nicht von ungefähr. Es ist die Leistung der gesamten Mannschaft, die man hervorheben muss." In fünf dieser sieben Spiele kassierte der Defensivverbund keinen Gegentreffer.

Beim TuS Traunreut II unterlag zuletzt der TSV Palling – im ersten Spiel auf künstlichem Grün. "Eine bittere Niederlage auf dem Traunreuter Kunstrasen, der wie immer schwer zu bespielen war", sagt TSV-Coach Hansi Jungvert. "Gegen den TuS haben wir zu viele Fehler gemacht und dem Gegner die ersten zwei Tore aufgelegt. Und wenn du auf dem Kunstrasen in Traunreut zurück liegst, wird’s schwer." Am 12. Oktober um 15 Uhr erwartet der TSV Palling (5./16) nun den TSV Traunwalchen (4./21) zum Derby und Verfolgerduell. Beide Teams mussten am vergangenen Wochenende eine bittere Niederlage hinnehmen. "Diese Fehler dürfen wir gegen Traunwalchen nicht mehr machen", fügt Jungvert hinzu. Für den Pallinger Coach kommt mit den Gästen eine Mannschaft, die oben dabeibleiben will. "Für uns ist es wichtig, dran zu bleiben. Wir haben jetzt drei Top-Spiele gegen Traunwalchen, Engelsberg und Chieming, die alle richtungsweisend sein werden."
Mehr über die beiden A-Klassen-Highlights lesen Sie in der Ausgabe vom Samstag, 12. Oktober 2019, im Traunreuter Anzeiger, Trostberger Tagblatt und in der Südostbayerischen Rundschau.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Überragender Karpfhamer war in der letzten Hallensaison neben Futsal-Spezialist Tomas Vnuk Teamkollege Tobias Dandl (Mitte, gegen den Grafenauer Johannes Vogl). Der 26-Jährige führte den Kreisligisten zum Landkreis- und Kreismeistertitel. −Foto: Sven Kaiser

Kaum sind auf Kreisebene die letzten Freiluft-Punktgefechte ausgetragen, geht es im Fußballkreis Ost...



Will die Spvgg Osterhofen verlassen: Mirza Hasanovic. −Foto: Franz Nagl

Wenige Tage vor dem Topspiel beim TSV Grafenau dreht sich das Personalkarussell bei Bezirksligist...



Betretene Mienen: Die Spielertrainer Marco Seibold (links) und Michell Stark mussten verletzungsbedingt desöfteren zuschauen. Jetzt haben sie ihr Engagement bei der SG Hartkirchen/Pocking beendet. −Foto: Mike Sigl

Im Lager der neu gegründeten SG Hartkirchen/Pocking hatte man sich deutlich mehr versprochen von der...



Das 0:2 gegen den TSV Aubstadt Mitte Oktober war das letzte Spiel von Wolfgang Schellenberg (v.l.) als Trainer an der Linie des SV Wacker. Beim 2:2 in Fürth und dem 0:1 gegen Rosenheim fehlte er krank, sein Co-Ronald Schmid übernahm und ist auch jetzt Interimstrainer, wie Teammanager Karl-Heinz Fenk bestätigte. −F.: Zucker

Überraschend kam die Meldung am frühen Freitagabend: Wolfgang Schellenberg tritt als Trainer des...





Gute Laune bei den Gelben: Passau-West gewann gegen Kößlarn mit 2:1. −Foto: Sigl

Der TSV Mauth war der ganz große Gewinner des letzten regulären Spieltag des Jahres in der Kreisliga...



Schwer angeschlagen: Trainer Nico Kovac. −Foto: dpa

In seiner wohl schwersten Stunde als Trainer des FC Bayern bekam Niko Kovac keinerlei Rückendeckung...



Woche für Woche müssen sich Fußball-Schiedsrichter übelste Beleidigungen gefallen lassen. Auf der Straße würde das so manchem eine Anzeige einbringen, aber auf den Rasenplätzen der Region gelten oftmals keine Gesetze. −Foto und Illustration: Julian.Hoecher.Media/Julian Höcher

Beleidigt zu werden ist trauriger Alltag im Leben von Fußball- Schiedsrichtern...



In der Kritik: 1860-Präsident Robert Reisinger (r., mit Sportchef Günther Gorenzel). −F.: Haist/imago images

Robert Reisinger (55) musste sich in den vergangenen Tagen viel anhören. Der Präsident des TSV 1860...



Kampf und Einsatz stimmten beim SV Schalding um Alex Kurz − nur Tor wollte gegen Eichstätt keines gelingen. −Foto: Lakota

Großer Kampf, starke Leistung, aber nur ein Punkt: Trotz drückender Überlegenheit in der 2...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver