Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kirchanschöring  |  31.03.2019  |  10:58 Uhr

Bayernliga Süd: Vier Platzverweise beim 1:1-Remis des SV Kirchanschöring gegen Unterföhring

von Thomas Donhauser

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Sebastian Hofmaier und SVK-Kicker Max Streibl (rechts) kämpfen um das Leder

Sebastian Hofmaier und SVK-Kicker Max Streibl (rechts) kämpfen um das Leder | Foto: mw

Sebastian Hofmaier und SVK-Kicker Max Streibl (rechts) kämpfen um das Leder - Foto: mw


Zwei glatt rote und zwei gelb-rote Karten sahen am Samstag die 473 Zuschauer beim 1:1 (0:1) Unentschieden in der Bayernliga Süd zwischen dem SV Kirchanschöring und dem FC Unterföhring. Unrühmlich am Rande des Geschehens waren Ausfälle und Handgreiflichkeit eines Münchner Ersatzspielers gegenüber dem Ordnungsdienst.

Gästecoach Peter Faber äußerte zum Sportlichen, seine Mannschaft sei "nicht mehr ansatzweise" mit dem Team aus der Regionalliga zu vergleichen, die wäre komplett "neu". Er zeigte sich mit der Einstellung seiner Kicker zufrieden, "bis zur letzten Minute gekämpft" hätten die, mehr wäre nach den zwei gelb-roten Karten ohnehin "nicht drin" gewesen. "Den Gegner habe ich so erwartet", sagte SVK-Trainer Michael Kostner, aber nicht, "dass meine Mannschaft so schlecht spielt". Das wäre das schlechteste Spiel seit "langer, langer Zeit" gewesen. Vom fußballerischen, von der Körpersprache, von den Zweikämpfen, Kostner sprach von "unterem Niveau". Nach den tollen Spielen wäre heute von der ersten Minute an "nichts gegangen, wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen". "Wir haben nicht über die Außen gespielt" und so wäre der SVK am Ende "glücklich zu dem Ausgleich" gekommen. Und den sah er heute als "nicht verdient" an. In einer insgesamt an Torchancen armen, dafür umso turbulenteren Partie gingen die Gäste aus dem Münchner Osten mit einem Freistoß aus über 25 Metern in der 10. Minute durch Ajlan Arifovic mit 1:0 in Führung. In der 83. Minute fiel der Ausgleich für die Heimelf, Tobias Schild setzte sich über rechts durch, passte zur Mitte, Manuel Omelanowsky kam nicht ans Leder, aber der zu diesem Zeitpunkt längst als Mittelstürmer agierende Albert Eder drosch die Kugel rechts unten ins Netz.-mw

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der Heimatzeitung vom Montag, 1.April 2019












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Seine letzte Station im regionalen Fußball: Bernhard Robl (r.) arbeitete in der Bayernliga-Saison 2012/13 bei der Spvgg GW Deggendorf mit Trainer Barbaros Yalcin zusammen. −Foto: Helmut Müller

Nein, ein Mecker-Rentner will er nicht sein, auch kein Moral-Apostel oder Besserwisser: Bernhard...



Erstmal entspannen: Bayern-Trainer Hansi Flick (rechts) hat seinen Spielern zwei freie Tage gewährt. −Foto: dpa

Die Pfingst-Botschaften aus München klangen wenig ermutigend für alle Bayern-Jäger...



Grafik: Sebastian Lippert

78 Tage lang herrscht schon Stillstand auf den Plätzen der bayerischen Amateurfußballvereine: Der...



Mehr Niederbayern geht fast nicht: der Passauer Herbert Waas vor einem in Dingolfing produzierten 3er BMW. −Foto: Imago Images

Natürlich verfolgt er das Fußball-Geschehen noch mit größtem Interesse, aber seinen Sport bestimmt...



Emanuel Buchmann, Tour-de-France-Vierter, bewältigt seine Everest Challenge und legt dabei 8848 Höhenmeter auf seinem Rennrad zurück. −Foto: Rudi Wyhlidal/Bora-hansgrohe/dpa

Als Emanuel Buchmann seinen persönlichen Edmund-Hillary-Moment erlebte, hatten auch die Schmerzen...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...



Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver