Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Alex Spitzer folgt seinem Bruder  |  04.05.2021  |  13:58 Uhr

Familiärer Viertligist: Buchbach hat ab Sommer drei Brüder-Paare im Kader

von Michael Buchholz

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 73 / 184
  • Pfeil
  • Pfeil




Neuzugang aus Heimstetten: Alex Spitzer (23). −Foto: MB

Neuzugang aus Heimstetten: Alex Spitzer (23). −Foto: MB

Neuzugang aus Heimstetten: Alex Spitzer (23). −Foto: MB


Der TSV Buchbach wird gerne als Familienklub bezeichnet – normalerweise ist damit das familiäre Umfeld beim Fußball-Regionalligisten gemeint. Spätestens ab Sommer ist das auch wörtlich zu nehmen: Mit Alex Spitzer (23) schließt sich den Rot-Weißen der eineiige Zwillingsbruder von Marcel an, damit sind dann drei Brüderpaare beim TSV Buchbach vereint.

Seit vergangenem Jahr stehen bereits Keeper Daniel Maus (26) und sein Bruder Tobias (19) beim Viertligisten unter Vertrag, zu Keeper Anderl Steer (20) gesellt sich im Sommer, wie berichtet, dessen älterer Bruder Tobias (23) und dann kicken auch die 21 Jahre alten Zwillingsbrüder Marcel und Alex Spitzer aus dem von Buchbach 20 Kilometer entfernten Egglkofen zusammen.

Letztgenannter ist ein groß gewachsener Innenverteidiger, der auch auf der "Sechs" spielen kann. Er wurde zunächst beim SV Wacker Burghausen ausgebildet, ehe er ab 2016 beim TSV 1860 München im Nachwuchsleistungszentrum war, wo er in den U17 und U19 Bundesligen spielte und 31 Spiele in der Bayernliga für die 2.Mannschaft bestritt. Seit Sommer 2019 steht der Defensivspezialist beim Buchbacher Liga-Rivalen SV Heimstetten unter Vertrag, für den er elf Spiele bestritten und ein Tor erzielt hat.

"Ich kenne die Spitzer-Zwillinge seit sie elf Jahre alt waren, der Kontakt ist nie abgerissen. Beide haben schon als Kinder die Spiele in Buchbach mit ihren Eltern beobachtet, insofern ist das schon eine besondere Geschichte", sagt der sportliche Leiter Anton Bobenstetter, der glücklich ist, dass ein weiterer 1,90-Meter-Mann den Weg nach Buchbach gefunden hat: "Wir haben jetzt einige Spieler von Gardemaß, die Ecken und Freistoßflanken rausköpfen können. Zu meiner Zeit als Trainer waren wir in dieser Hinsicht nicht besonders gut aufgestellt", erinnert sich der 59-Jährige.

"Haben viel Potenzial für die nächsten Jahre"

Spitzers Wechsel bahnte sich seit letztem Sommer an. Damals entschied sich der junge Verteidiger noch für einen Verbleib in Heimstetten. "Ich bin erst gewechselt, für mich war die Saison noch nicht abgeschlossen war und ich habe mich dort richtig wohl gefühlt", berichtet Alex Spitzer. Doch Bobenstetter blieb hartnäckig – mit Erfolg: "Ich habe auch mit seinem Sohn in Burghausen zusammengespielt. Wir hatten jetzt gute Vertragsgespräche und da mein Bruder auch dort spielt und meine Eltern auch in der Nähe wohnen, hat sich das ergeben. Außerdem kenne ich schon einige andere Spieler. Aber nichtsdestotrotz hat Heimstetten ein tolles Team, für das ich gerne gespielt habe." Im Rahmen der Veröffentlichung des nächsten Neuzugangs sieht Anton Bobenstetter seinen Klub gut gewappnet für die Zukunft: "Wir haben jetzt viele junge Spieler, die auch aus der Region kommen und sich bei uns weiterentwickeln werden." Man habe deshalb "viel Potenzial für die nächsten Jahre".












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






−Symbolfoto: M. Duschl

Ihre letzte Hoffnung heißt Solidarität. Insgesamt 36 niederbayerische Fußball-Mannschaften von der...



Zwei deutsche Trainer im Nachbarland: Holger Stemplinger (r.) und Thomas Stockinger. −Foto: Lakota/Sigl

Glück und Pech – im Sport liegen sie manchmal ganz nahe beisammen. In Oberösterreich sind es...



Vor dem Spiel hatten zahlreiche Löwen-Fans ihr Team am Grünwalderstadion empfangen. −Foto: dpa

Endspiel für 1860, Mini-Chance für den FC Bayern II: Nach dem 2:2 am Sonntag im Münchner...



Gewohnt lautstark: Sascha Mölders. −Foto: imago images

Sascha Mölders war stinksauer. Nach dem 2:2 (1:1) seiner Münchner "Löwen" im Derby gegen den FC...



Thomas Schaaf. −Foto: dpa

In der größten Not hat Werder Bremen den Weg zurück in die Zukunft eingeschlagen: Einen Spieltag vor...





−Symbolfoto: M. Duschl

Ihre letzte Hoffnung heißt Solidarität. Insgesamt 36 niederbayerische Fußball-Mannschaften von der...



Künftig Teamkollegen: Andreé Hult, hier noch im Trikot des EHC Freiburg, wechselt zum EV Landshut und damit ins Team von Keeper Dimitri Pätzold. −Foto: Gerleigner

Noch mehr Schweden-Power für den EV Landshut: Der DEl-2-Klub hat Andreé Hult verpflichtet und damit...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver