Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





01.12.2019  |  14:45 Uhr

Wieder keine Punkte beim Angstgegner – Ersatzgeschwächte Kastler verlieren in Grünwald mit 1:4

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit der zehnten Niederlage dieser Saison verabschiedeten sich Sebastian Pietsch (rechts, gegen Grünwalds zweifachen Torschützen Luca Tschaidse) und seine Kastler in die Winterpause. −Foto: Butzhammer

Mit der zehnten Niederlage dieser Saison verabschiedeten sich Sebastian Pietsch (rechts, gegen Grünwalds zweifachen Torschützen Luca Tschaidse) und seine Kastler in die Winterpause. −Foto: Butzhammer

Mit der zehnten Niederlage dieser Saison verabschiedeten sich Sebastian Pietsch (rechts, gegen Grünwalds zweifachen Torschützen Luca Tschaidse) und seine Kastler in die Winterpause. −Foto: Butzhammer


Auch in dieser Saison konnte der TSV Kastl in der Fußball-Landesliga Südost beim Angstgegner TSV Grünwald nicht punkten – bedingt sicherlich auch durch die zahlreichen Ausfälle. Entscheidend für die 1:4-Niederlage im Jahresfinale am Samstag waren – wie schon in der Vergangenheit – die zahlreichen Patzer in der Defensive. Spielerisch war gegenüber den Münchner Vorstädtern dagegen kein großer Unterschied zu erkennen.

Die Anfangsphase der Partie konnten die Kastler, die das erste Treffen mit 3:4 verloren hatten, recht ausgeglichen gestalten, doch ab der 10. Minute mussten sie wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld gelangte das Leder über zwei Stationen von der linken Außenbahn hoch ans rechte Fünfereck. Hier lauerte Moritz Hochholzner, der unbedrängt zum Kopfball ansetzen konnte und mit Hilfe des Innenpfostens das 1:0 erzielte. Sechs Minuten später probierte es Timo Pagler mit einem Schuss aus 18m, den aber Grünwalds Torhüter Leopold Bayerschmidt im Nachfassen entschärfte. In Minute 27 folgte dann eine Kopie des ersten Treffers: Diesmal verloren die Kastler die Kugel auf der rechten Seite. Das Spielgerät wurde lang ans linke Fünfereck befördert, wo es Luca Tschaidse unbedrängt einköpfte.

Hoffnung keimte beim Gast nur zwei Minuten später auf, als die gegnerische Abwehr im Strafraum nicht konsequent klärte und Defensivmann Patrick Quast das Leder zum Anschluss ins Netz schlenzte. Auch den Platzherren unterliefen immer wieder Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, doch im Gegensatz zum Kontrahenten konnten die Kastler daraus keinen Nutzen ziehen. So in Minute 34, als Pagler den Ball an den Fünfmeterraum servierte, aber Yunus Karayün per Kopf knapp das Ziel verfehlte. Unter Mithilfe der Kastler schaffte der Gastgeber dann wieder den Zwei-Tore-Vorsprung (39.): Die Hintermannschaft präsentierte sich im Strafraum zu unsortiert und über Umwegen landete das Leder bei Tschaidse, der im Fünfmeterraum nur noch den Fuß hinhalten musste und seinen zweiten Treffer erzielte. Eine Minute später hätte Leonhard Thiel verkürzen müssen, doch er donnerte die Kugel freistehend aus 8m über den Querbalken. Kurz darauf stand der Stürmer noch mal im Fokus, doch sein Drehschuss im Strafraum missglückte (43.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte übernahm Kastl das Kommando und das sah phasenweise recht ansehnlich aus. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Gal kombinierten gekonnt bis an den gegnerischen Strafraum, ließen aber vielversprechende Torabschlüsse ungenutzt. So hätte in der 70. Minute der eingewechselte Sebastian Spinner verkürzen müssen, doch sein unplatzierter Schuss aus 10m landete direkt in den Händen von Bayerschmidt. Wie effektiv man vor dem gegnerischen Gehäuse sein kann, zeigten dann wieder die Grünwalder. Bei einer von zwei Torgelegenheiten im zweiten Durchgang erzielte der eingewechselte Fabian Traub den 4:1-Endstand (76.). Vorausgegangen war eine Ecke, die ein Kastler zum freistehenden Schützen verlängert hatte.

Ergebniskorrektur hätte noch Karayün in der 85. Minute betreiben können. Nach schönem Zuspiel aus dem Mittelfeld versuchte es der Routinier mit einem Volleyschuss, mit dem der Keeper aber keine Mühe hatte. − Thomas Genz

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 2.12. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Im Pokalfieber: Am frühen Sonntagabend küsste Franziska Höllrigl in Hauzenberg noch den Pott für den Niederbayern-Titel, später gab es in München die Trophäe für den "Bayern-Treffer des Jahres". −Foto: Sven Kaiser

Unvergesslicher Sonntag für Franziska Höllrigl. Die 23-jährige Fußballerin des FC Ruderting hatte...



Der Gegner wehrte sich lange nach Kräften, am Ende vergebens: Die Passau Black Hawks schlagen den TEV Miesbach, gewinnen auch das sechste Spiel in der Verzahnungsrunde. −Foto: Daniel Fischer

Die EHF Passau spielen sich immer mehr in die Favoritenrolle um den Aufstieg in die...



Bedient: DSC-Coach Dave Allison musste mit seiner Mannschaft eine Niederlage beim Schlusslicht einstecken. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC kann seinen Aufwind aus den jüngsten Heimspielen nicht mitnehmen und verliert...



Verteidiger Stefan Weberstetter brannten die Sicherungen durch. F.: Butzhammer

Frustrierender hätte der Sonntagabend für die Trostberg Chiefs nicht laufen können: Sie verloren...



Löwen im Jubelrausch: Efkan Bekiroglu (v.l.), Sascha Mölders udn Noel Niemann bejubeln den 4:1-Sieg gegen Braunschweig

Was für ein Jahresstart für den TSV 1860 München! Im Duell der Verfolger in der Dritten Liga...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver