Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.10.2019 | 06:00 Uhr

Drei spannende Landkreis-Derbys – Kirchweidach/Halsbach, Pleiskirchen und TuS Garching Gastgeber

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker

Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker

Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker


Mit drei spannenden Derbys von Teams aus dem Landkreis Altötting wartet der 12. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 3 auf. Das erste davon geht bereits heute in Kirchweidach über die Bühne, wo die SG Kirchweidach/Halsbach die SG Perach/Winhöring aufs Korn nimmt. Am Sonntag bilden dann die Duelle DJK-SV Pleiskirchen gegen SV Unterneukirchen und TuS Garching gegen TV Altötting den Abschluss der Spielrunde. Dazwischen erwarten der SV Gendorf Burgkirchen und der TSV Neuötting Gegner aus dem Landkreis Mühldorf.

Kirchweidach/Halsbach – Perach/Winhöring (Freitag, 18.30 Uhr, in Kirchweidach): Eine der höchsten Hürden dieser Spielklasse ist für die auf Platz 9 geführte SG Kirchweidach/Halsbach aufgebaut. Auf der Anlage in Kirchweidach stellt sich der Tabellenzweite SG Perach/Winhöring vor. Der Gast, der langfristig auf Thomas Klingenberg (Schienbeinbruch) verzichten muss, hat sich letzten Samstag schon mal warm geschossen und den TuS Mettenheim mit 6:0 vom Platz gefegt. Da rollt also einiges zu auf die Heimelf, die mit 24 Gegentoren in elf Spielen ohnehin nicht die sattelfesteste Defensive stellt. Das Motto kann da nur lauten: Beton anrühren und auf Konter lauern.

Burgkirchen – Mettenheim (Samstag, 15 Uhr): Der SV Gendorf Burgkirchen erwartet im Alzstadion den TuS Mettenheim zum Aufsteiger- und Kellerduell. Der Gastgeber ist Letzter, der Gegner Vorletzter. Die Alztaler sehen sich nach den jüngsten Auftritten allerdings leicht im Aufwind. Nach dem 3:1-Erfolg über den TV Altötting hat das Team von Andreas Niederquell auch letzten Sonntag beim TSV Neumarkt-St. Veit eine ansprechende Leistung gezeigt – nur Punkte gab es beim 2:3 mal wieder nicht. Das soll anders werden gegen den Vizemeister der A-Klasse4 der Vorsaison, der aktuell fünf Zähler mehr auf dem Konto hat, aber schon seit sechs Runden auf den dritten Sieg wartet (ein Unentschieden, fünf Niederlagen). Allein in den letzten beiden Spielen kassierte die Elf von Uwe Dragosin elf Gegentreffer.

Neuötting – SV Aschau (Samstag, 18 Uhr): Nach einem spielfreien Wochenende greift der elftplatzierte TSV Neuötting wieder ins Geschehen ein – zu Hause gegen den Tabellenführer SV Aschau. Da wird die Truppe von Manuel Kagerer über sich hinauswachsen müssen, denn die Veilchen sind seit Wochen eine Klasse für sich. Vor allem seit der Nachverpflichtung des Ex-Erlbachers Thomas Deißenböck, der im Mittelfeld geschickt die Fäden zieht und zudem ein sicherer Schütze bei Standards ist, scheint der Klub den Konkurrenten weit voraus zu sein. Herausragend ist das Defensivspiel des Spitzenreiters, der erst fünf Gegentreffer kassiert hat. Zum Vergleich: Neuöttings Torhüter musste den Ball schon 28 Mal aus dem Netz holen. Das ist zusammen mit dem TuS Mettenheim die schlechteste Bilanz aller 13 Teams.

Pleiskirchen – Unterneukirchen (Sonntag, 14.30 Uhr): Am letzten Spieltag hatten beide Vereine nichts zu lachen. Der DJK-SV Pleiskirchen unterlag beim SV Aschau mit 0:2, der SV Unterneukirchen musste eine 1:2-Pleite im Derby gegen den TuS Garching schlucken. Nach einem sehr guten Saisonstart ist das von Spielertrainer Dominic Giesecke angeleitete Holzland-Team zuletzt deutlich vom Weg abgekommen, ist aber immer noch Fünfter und steht mit 16 Punkten drei Plätze besser da als der offensivschwache Gast (14 Punkte). Im Spiel nach vorne offenbart der SVU seine größte Schwäche, 14 Tore in zehn Partien belegen dies deutlich. Nur Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen hat mit zehn Treffern eine noch schlechtere Bilanz.

TuS Garching – Altötting (Sonntag, 18 Uhr): Mit dem Schwung des 2:1-Siegs im Derby beim SV Unterneukirchen will der TuS Garching auch gegen den TV Altötting punkten – wenn möglich dreifach. Blendet man die 0:9-Schlappe gegen den SV Aschau aus, so gelten die Alztaler als heimstarkes Team, während der TVA bislang vor allem auswärts Zähler liegen gelassen hat. Vier von sechs Auftritten in der Fremde endeten ohne Zählbares für die Truppe von Thomas Lange, dazu gab es ein Unentschieden im Stadtduell beim TSV Neuötting (2.2) und einen knappen 2:1-Sieg beim Neuling SG Kirchweidach/ Halsbach (2:1). − cze












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Kommt nach Passau: Michael van Gerwen. −Foto: dpa

Die Professional Darts Corporation (PDC) Europe holt am 10. Juli die Top-Stars der Szene zum ersten...



Löwen im Jubelrausch: Efkan Bekiroglu (v.l.), Sascha Mölders udn Noel Niemann bejubeln den 4:1-Sieg gegen Braunschweig

Was für ein Jahresstart für den TSV 1860 München! Im Duell der Verfolger in der Dritten Liga...



Julian Nagelsmann. −Foto: dpa

Ziemlich angefressen und nach einer öffentlichen Standpauke für sein Team verließ Julian Nagelsmann...



−Bildmontage: Sebastian Lippert / Fotos: Stefan Ritzinger 2, Franz Nagl, Sven Leifer.

Der Fokus der vierten Januar-Woche lag klar auf dem regionalen Eishockey: Die Passau Black Hawks...



Thomas Müller freut sich über sein Tor zum 2:0. Zuvor war ihm ein Treffer vom VAR aberkannt worden. −Foto: afp

Der FC Bayern hat den Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig meisterlich verwertet...





"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Die Fans bringen Stimmung, Durst und Hunger – also auch Geld:Fußballvereine reißen sich darum, Relegationsspiele um Auf- oder Abstieg ausrichten zu dürfen. −Foto: Stefan Ritzinger

Noch immer werden niederbayerische Funktionäre des Bayerischen Fußball-Verbandes mit diesem Vorwurf...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver