Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kirchanschöring | 01.08.2021 | 09:24 Uhr

Bayernliga Süd: SV Kirchanschöring mit überzeugendem Heimsieg gegen die "Jahn-Schmiede" aus Regensburg

von Thomas Donhauser

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 112
  • Pfeil
  • Pfeil




Rasantes Laufduell zwischen Manuel Omelanowsky (links) und dem Jahn-Kicker Elias Rudolf Herzig 

Rasantes Laufduell zwischen Manuel Omelanowsky (links) und dem Jahn-Kicker Elias Rudolf Herzig  | Foto: btz

Rasantes Laufduell zwischen Manuel Omelanowsky (links) und dem Jahn-Kicker Elias Rudolf Herzig  - Foto: btz


Beim 3:0 (0:0)-Heimsieg des SV Kirchanschöring in der Fußball-Bayernliga Süd gegen die zweite Mannschaft des Fußball-Zweitligisten vom SSV Jahn Regensburg rieben sich manche der 411 Zuschauer verwundert die Augen. Der SVK gewann hoch verdient und begeisterte mit seiner Leistung selbst kritische Beobachter.

Gegen die Jahn-Schmiede gab es alleine in Halbzeit eins noch ein Dutzend Möglichkeiten, wo Kirchanschöring hätte in Führung gehen können, ja müssen. Während Weber im SVK-Tor während der gesamten 90 Minuten keinen einzigen, gefährlichen Ball halten musste. Die Zuschauer, in Kirchanschöring durchaus kritischen Zuschauer und spendeten Beifall und feuerten die Mannschaft immer mehr an.

Nach dem Pausentee dauerte es nur 60 Sekunden, bis Berni Mühlbacher über links kam, Simon Jauk bediente und der zur völlig verdienten Führung einschoss. "Da hat der Berni den Ball rein gespielt, der ‚Omo‘ hat ihn aus Versehen durchgelassen und ich hab einfach getroffen", so der Schütze. Da brandete Beifall auf (47.). Das 2:0 folge wie aus dem Bilderbuch: Die SVK-Offensive bewies enorm viel Laufpotenzial, attackierte den Regensburger Torwart Philipp Böhm bei jedem Rückpass, Nutznieser Luca Schmitzberger schob gekonnt links unten ein – 2:0! Das Publikum war begeistert. Die Jahn-Schmiede versuchte natürlich heranzukommen, aber selbst wenn es gefährlich wurde, war SVK-Torwart Weber in der 70. Minute zur Stelle und verhinderte den Anschlusstreffer.

Anstatt das Ergebnis über die Zeit zu retten, machten die Gelb-Schwarzen sogar noch den Sack zu: Der eingewechselte Timo Portenkirchner schickte Julian Galler in die Gasse und der besiegelte den den ersten SVK-Sieg mit seinem 3:0. Jahn-Coach Christoph Jank gratulierte Christoph Dinkelbach, der den krankheitsbedingt fehlenden Chef-Coach Mario Demmelbauer vertrat "für die gute Leistung". Dinkelbach gab das Lob zurück "Regensburg war ein sehr starker Gegner!" - mw

Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der Heimatzeitung vom Montag, 2. August 2021.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver