Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





25.07.2021  |  17:44 Uhr

Glückliches 2:1 beim Neuling – Erlbach tut sich in Brunnthal schwer und wird durch Abel-Tor erlöst

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 112
  • Pfeil
  • Pfeil




Johannes Maier trägt in dieser Saison die Kapitänsbinde beim SV Erlbach – und erzielte in Brunnthal auch gleich das erste Tor seiner Mannschaft. −Foto: Butzhammer

Johannes Maier trägt in dieser Saison die Kapitänsbinde beim SV Erlbach – und erzielte in Brunnthal auch gleich das erste Tor seiner Mannschaft. −Foto: Butzhammer

Johannes Maier trägt in dieser Saison die Kapitänsbinde beim SV Erlbach – und erzielte in Brunnthal auch gleich das erste Tor seiner Mannschaft. −Foto: Butzhammer


Zum ersten Mal überhaupt trat der SV Erlbach am Samstag beim TSV Brunnthal an. Der Aufsteiger feierte sein Debüt auf Ebene der Fußball-Landesliga Südost – und kassierte gleich eine 1:2-Niederlage.

Die Vorfreude war auf beiden Seiten groß. Brunnthal-Coach Raphael Schwanthaler zollte bereits vor der Partie dem SVE einigen Respekt und bezeichnete die Qualität der Mannschaft von Spielertrainer Lukas Lechner als "enorm hoch, besser kann man nicht starten". Dennoch war die Laune im Lager der Gäste nicht ganz ungetrübt, denn zahlreiche Aktive standen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Und doch klappte der Auftakt optimal. Auf dem äußerst engen Platz kamen die Gäste durch den neuen Kapitän Johannes Maier zu einer frühen Führung. Nach einer schönen Kombination über Linksaußen legte Sebastian Hager den Ball quer auf Maier, der mit der Hacke zum 1:0 verwandelte (8.). Wenig später hätte es fast wieder im Kasten des TSV eingeschlagen. Ein missglückter und viel zu hoch gespielter Rückpass klatschte an den Pfosten, dann nahm Torwart Maximilian Geisbauer den Ball auf (14.). Einen Angriff über Maier konnte Sebastian Seubert nur per Foul stoppen, für das er die gelbe Karte sah (21.). Das war dem Mittelfeldmann aber offenbar keine Warnung, denn in der 28. Minute handelte er sich Gelb-Rot ein, als er versuchte, einen weiteren Spielzug regelwidrig zu unterbinden.

In Unterzahl taten sich die Brunnthaler nun noch schwerer damit, das Spiel zu gestalten. Eine Torchance konnten sie in der kompletten ersten Halbzeit nicht verzeichnen, beim Spielaufbau war an der Mittellinie Schluss. Das Geschehen dominierten nun die Gäste, versäumten es jedoch, ihre guten Aktionen im Aufbau konsequent zu Ende zu bringen.

In der Halbzeit musste gewechselt werden. Hannes Langenecker blieb verletzungsbedingt in der Kabine und verlängerte damit die Liste der Ausfälle. Für den Abwehrspieler kam mit Marc Abel ein Stürmer, Maier rückte dafür in die Innenverteidigung. Die zweite Hälfte begann mit einer eiskalten Dusche für den Favoriten. Nach einer Ecke für Erlbach schalteten die Platzherren blitzschnell um. Andreas Reinisch setzte sich über die linke Seite schön durch, ging alleine auf Keeper Klaus Malec zu und traf zum 1:1 (49.). Die Holzland-Truppe wurde klassisch ausgekontert und verlor nach dem Ausgleich auch den bis dahin so sicheren Zugriff auf die Partie.

Die folgenden 20 Minuten waren mit der Leistung in Halbzeit1 nicht zu vergleichen. "Da dachte ich, wir verlieren das jetzt noch", gestand Teamchef Hans Grabmeier nach der Begegnung. Dass es doch zu einem Sieg reichte, war allen voran Abel zu verdanken. Bis zu diesem Zeitpunkt kaum präsent auf dem Platz, wurde der Routinier von David Lobendank durch einen Querpass an der Strafraumlinie gut in Szene gesetzt. Abel nahm das Leder an, drehte sich und versenkte es eiskalt links unten (71.). Ein typisches Tor des 33-Jährigen, der auch als Sportlicher Leiter des Teams fungiert.

Die Schlussphase war hektisch und bot dem TSV noch eine Riesenchance zum Gleichstand. Nach einem Fehler im Spielaufbau war der eingewechselte Georg Hägler plötzlich völlig frei vor dem Tor, schob den Ball aber vorbei (81.). Brunnthal warf nun weiterhin alles nach vorne, der Gast, bei dem Hager wegen Ballwegschlagens noch die Ampelkarte sah (90.), hielt mit allen Mitteln dagegen und brachte den Dreier ins Ziel. − Thorsten Eisenacker












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Neu in Schalding: Veron Dobruna (21). −Foto: Mike Sigl

Es sind aktuell keine einfachen Wochen für den SV Schalding. Nach nur einem Punkt aus den letzten...



Christian Früchtl ist nach einem Schlüsselbeinbruch wieder fit. −Foto: dpa

Jungnationalspieler Jamal Musiala und Reservetorwart Sven Ulreich sind beim deutschen...



Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...



Hansi Flick und Miroslav Klose arbeiteten schon beim FC Bayern eng zusammen. −Foto: dpa

Nach dem Wechsel von Stefan Kuntz in die Türkei will DFB-Direktor Oliver Bierhoff die Nachfolge auf...





Mit Fanclub reiste der SV Kirchberg im Wald ins Regener Bayerwaldstadion, wo 400 Fans am Samstagnachmittag das Kreisliga-Derby verfolgten. Endstand 1:0 für die Gastgeber. −Foto: Frank Bietau

Der "kleine" Fußball hat die Gunst der Zuschauer wieder gewonnen. Seit zwei Monaten pilgern...



Neuer Coach bei Türkgücü: Peter Hyballa. −Foto: dpa

Fußball-Drittligist Türkgücü München und Trainer Petr Ruman gehen ab sofort getrennte Wege...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver