Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Abschied aus Regensburg | 06.06.2021 | 10:08 Uhr

Acht Scorerpunkte in abgelaufener Saison: Türkgücü schnappt dem SSV Jahn Albion Vrenezi (27) weg

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 117
  • Pfeil
  • Pfeil




Albion Vrenezi (l.) wechselt in die Dritte Liga. −Foto: dpa

Albion Vrenezi (l.) wechselt in die Dritte Liga. −Foto: dpa

Albion Vrenezi (l.) wechselt in die Dritte Liga. −Foto: dpa


Türkgücü München schnappt sich Albion Vrenezi vom SSV Jahn Regensburg. Der Offensivspieler wechselt zur kommenden Saison vom Zweitligisten an die Heinrich-Wieland-Straße.

Ausgebildet im Vorort seiner Heimatstadt München beim SV Planegg-Krailing, lief der 27-Jährige im Laufe seiner bisherigen Karriere unter anderem für Teams wie Jahn Regensburg, die Würzburger Kickers und den FC Augsburg II auf. Für die Regensburger absolvierte der Außenbahnspieler in der abgelaufenen Spielzeit 27 Zweitligapartien und kam dabei auf acht Scorerpunkte. Vrenezi hatte zudem großen Anteil am diesjährigen DFB-Pokal-Viertelfinaleinzug der Oberpfälzer.

"Wir freuen uns, dass sich ein so etablierter Profi für Türkgücü München entschieden hat. Albion ist technisch versiert, stark im Eins-gegen-eins, torgefährlich und schnell – er bringt alles mit, was einen guten Offensivspieler auszeichnet. Er ist eine absolute Bereicherung für unser Angriffsspiel", erklärte Türkgücü Münchens Sportlicher Leiter Roman Plesche in einer Pressemitteilung vom Sonntagvormittag.

Vrenezi freut sich auf die neue Herausforderung: "Für mich ist dieser Schritt etwas ganz Besonderes, da München meine Heimat ist. Ich bin glücklich, hier einen Verein gefunden zu haben, mit dessen Zielen ich mich komplett identifizieren kann. Die Klubverantwortlichen haben mir einen klaren Plan aufgezeigt, zu dem ich meinen Teil beitragen möchte." − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Über 500 Zuschauer kamen am Freitagabend nach Neukirchen beim Heiligen Blut. Nach rassigen 90 Minuten durften am Ende die Gäste aus Bad Kötzting über den späten Ausgleich zum 2:2 jubeln. Angesichts zweier Verletzungen wurde die Freude der Badstädter etwas getrübt. −Foto: Frank Bietau

Die erste englische Woche in der Landesliga-Mitte beschert dem 1. FC Bad Kötzting ein Heimspiel...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Neueste Kommentare









realisiert von Evolver